Forum: Sport
Abgang der Bayern-Talente: Söhne aus gutem Hause
DPA

Mit Sinan Kurt und Gianluca Gaudino verlassen vor der Rückrunde erneut zwei Bayern-Talente den Klub - weil sie den Durchbruch nicht schafften. Schaden wird das ihrer Karriere kaum.

Seite 5 von 8
swandue 20.01.2016, 18:32
40.

Zitat von oli345
Es ist ja schon vollkommen klar dass die Messlatte bei Bayern besonders hoch hängt, aber läuft dass denn in anderen Vereinen viel anders oder packens da wunderbarerweise alle Talente?
Wer gut genug ist, dass sich der FC Bayern für ihn interessiert, der sollte bei durchschnittlichen Erstligaklubs ganz ordentliche Chancen haben, es in die Mannschaft zu schaffen. Dumm laufen kann es natürlich überall.

Leider haben die Bayern inzwischen so viel mehr Geld als andere, dass sie einen Spieler verpflichten und sich sagen können, wenn er es bei uns nicht schafft, dann schafft er es in der Zeit zumindest auch nicht bei einem anderen Verein.

Gut gestellt sind sie ja nun schon länger, aber wie Bruchhagen mal sagte: Zu Zeiten von Stein, Bein und Yeboah war der Unterschied noch nicht sooo groß, dass sie jeden haben konnten, den sie haben wollten.

Beitrag melden
Oihme 20.01.2016, 18:32
41. Schaden wird das ihrer Karriere kaum?

Etwas gewagt-schönfärberisch, dieser Artikel.

Denn fragen wir doch andersherum: Welchem bei den Bayern zunächst als "Riesentalent" verpflichteten und dann in der Versenkung verschwundenen Spieler hat es denn hinterher wirklich noch geschafft, in anderen Vereinen bis zur N11 oder zur internationalen Klasse zu reifen? Mir fällt da niemand ein.

Die große Mehrheit blieben zumeist Bundesligadurchschnitt, aber dafür braucht man nun wirklich kein Ausnahmespieler zu sein.

Es steht zu befürchten, dass man auch von den jetzt gewechselten Spielern nie wieder etwas hört, ganz egal, wie froh sie angeblich sind, beim FCB gewesen zu sein, dort ihren Marktwert gesteigert und viel gelernt zu haben.

Beitrag melden
sylkeheimlich 20.01.2016, 18:39
42.

Zitat von bruno_67
"Fast 170 Millionen Euro Transfersumme hat der Rekordmeister in der Ära Guardiola bewegt." Die Zahl hat mir gerade alles aus dem Gesicht fallen lassen. Wenn man bedenkt, dass Guardiola vor 2,5 Jahren den aktuellen Championsleage-Sieger übernommen hat und danch 170 Millionen Euro für Spieler ausgegeben hat. Was ist das Resultat ? Er verlängert seinen Vertrag nicht und stellt sich vor ein paar Tagen vor die Presse mit dem Statement: "In diesem Moment sind wir nicht bereit, die Champions League zu gewinnen. Wir brauchen einen Schritt nach vorne"....". Wenn das nicht die Offenbarung eines Totalversagens ist.
Sehe ich genauso! Am besten fand ich kürzlich die Aussage, ob die Fußstapfen von PG nicht zu groß für Ancelotti sein könnten. Da musste ich doch kurz schmunzeln.... welche Schuhgröße hat eigentlich der Jupp Heynckes? Sicher einige Nummern größer alsPG. Naja ich mag den PG hahält nicht.

Beitrag melden
Romara 20.01.2016, 18:46
43. Ich stimme...

Zitat von Attila2009
Es wundert mich schon ein wenig dass neben Müller und Schweinsteiger nicht mehr Talente direkt nachrücken denn die Nachwuchsschule von Gerland ist anerkannt erste Klasse und auch die Trainingsbedingungen sollten absolutes Topniveau sein. Es wird schon so sein dass man sich bei Bayern einfach nicht leisten kann mehrere schwache Spiele durch Neulinge die erst Lehrgeld zahlen müssen, hinzunehmen weil man von einem Titel zum anderen hetzen muss. Der schnelle und anhaltende Erfolg ist wichtiger als langfristiger Aufbau. Auch Toni Kroos hat in Leverkusen eine Weile gebraucht und dort auch schwache Spiele abgeliefert - aber die haben Geduld gezeigt. Die hat man bei Bayern nicht und auf der Bank wird man nicht besser. Auch beim BVB läßt man junge Leute immer wieder spielen und Erfahrungen sammeln damit sie besser werden.Manchmal verliert man damit auch Punkte. Ich habe nie verstanden warum die den Weiser haben gehen lassen. Der hat doch feine Spiele abgeliefert,was den noch fehlte war bissel "Speck auf die Rippen " Statt dessen holen die für teuer Geld abgehalfterte exotische Stars mit klangvollen Namen wie Alonso ( Higuain ist ja wohl auch Thema ?)
weitgehend mit Ihren Ausführungen überein. Auch mich hat gestört, dass man Weiser nicht öfter Chancen einräumte. Er hatte doch z. B. in einem Punkt- oder Pokalspiel, ich glaube gegen Augsburg, in Supermanier ein entscheidendes Tor für Schweinsteiger aufgelegt und hätte es m. E. verdient, in der "Robbenlosen" Zeit der Vorsaison etwas öfter dessen Part proben zu können. Mit dem von Ihnen erwähnten "Speck" auf den Rippen dürfte es sich bei ihm allerdings wohl ähnlich wie bei Gaudino verhalten. Alonsos Bayernbilanz ist m. E. überwiegend positiv zu sehen.

Beitrag melden
sylkeheimlich 20.01.2016, 18:48
44.

Zitat von Attila2009
Es wundert mich schon ein wenig dass neben Müller und Schweinsteiger nicht mehr Talente direkt nachrücken denn die Nachwuchsschule von Gerland ist anerkannt erste Klasse und auch die Trainingsbedingungen sollten absolutes Topniveau sein. Es wird schon so sein dass man sich bei Bayern einfach nicht leisten kann mehrere schwache Spiele durch Neulinge die erst Lehrgeld zahlen müssen, hinzunehmen weil man von einem Titel zum anderen hetzen muss. Der schnelle und anhaltende Erfolg ist wichtiger als langfristiger Aufbau. Auch Toni Kroos hat in Leverkusen eine Weile gebraucht und dort auch schwache Spiele abgeliefert - aber die haben Geduld gezeigt. Die hat man bei Bayern nicht und auf der Bank wird man nicht besser. Auch beim BVB läßt man junge Leute immer wieder spielen und Erfahrungen sammeln damit sie besser werden.Manchmal verliert man damit auch Punkte. Ich habe nie verstanden warum die den Weiser haben gehen lassen. Der hat doch feine Spiele abgeliefert,was den noch fehlte war bissel "Speck auf die Rippen " Statt dessen holen die für teuer Geld abgehalfterte exotische Stars mit klangvollen Namen wie Alonso ( Higuain ist ja wohl auch Thema ?)
Ach so! Deshalb war Do so schlecht. Die haben immer den kompletten Nachwuchs spielen lassen. Die wollten gar keinen Titel gewinnen. Die denken halt langfristig und sind nicht auf kurzfristige Erfolge aus. Das finde ich gut. Weiter so! Dann kommt der Erfolg bestimmt bald mit den ganzen Spielern aus der eigenen Jugend.

Beitrag melden
nummer50 20.01.2016, 19:43
45. Oihme

Zitat von Oihme
Etwas gewagt-schönfärberisch, dieser Artikel. Denn fragen wir doch andersherum: Welchem bei den Bayern zunächst als "Riesentalent" verpflichteten und dann in der Versenkung verschwundenen Spieler hat es denn hinterher wirklich noch geschafft, in anderen Vereinen bis zur N11 oder zur internationalen Klasse zu reifen? Mir fällt da niemand ein. Die große Mehrheit blieben zumeist Bundesligadurchschnitt, aber dafür braucht man nun wirklich kein Ausnahmespieler zu sein. Es steht zu befürchten, dass man auch von den jetzt gewechselten Spielern nie wieder etwas hört, ganz egal, wie froh sie angeblich sind, beim FCB gewesen zu sein, dort ihren Marktwert gesteigert und viel gelernt zu haben.
Piotr Trochowski, Emre Can, Mats Hummels wurden alle nachdem sie den FCB verlassen haben Nationalspieler.

Beitrag melden
nummer50 20.01.2016, 20:10
46. Attila

Zitat von Attila2009
Es wundert mich schon ein wenig dass neben Müller und Schweinsteiger nicht mehr Talente direkt nachrücken denn die Nachwuchsschule von Gerland ist anerkannt erste Klasse und auch die Trainingsbedingungen sollten absolutes Topniveau sein. Es wird schon so sein dass man sich bei Bayern einfach nicht leisten kann mehrere schwache Spiele durch Neulinge die erst Lehrgeld zahlen müssen, hinzunehmen weil man von einem Titel zum anderen hetzen muss. Der schnelle und anhaltende Erfolg ist wichtiger als langfristiger Aufbau. Auch Toni Kroos hat in Leverkusen eine Weile gebraucht und dort auch schwache Spiele abgeliefert - aber die haben Geduld gezeigt. Die hat man bei Bayern nicht und auf der Bank wird man nicht besser. Auch beim BVB läßt man junge Leute immer wieder spielen und Erfahrungen sammeln damit sie besser werden.Manchmal verliert man damit auch Punkte. Ich habe nie verstanden warum die den Weiser haben gehen lassen. Der hat doch feine Spiele abgeliefert,was den noch fehlte war bissel "Speck auf die Rippen " Statt dessen holen die für teuer Geld abgehalfterte exotische Stars mit klangvollen Namen wie Alonso ( Higuain ist ja wohl auch Thema ?)
Ich denke nicht, dass beim BVB wesentlich mehr junge Spieler regelmässig kicken dürfen wie in München. Zudem muss man natürlich auch zur Kenntnis nehmen, dass der FCB international eine ganz andere Nummer ist wie die Dortmunder.

Beitrag melden
briancornway 20.01.2016, 20:38
47. Ausnahmen

Zitat von nummer50
Piotr Trochowski, Emre Can, Mats Hummels wurden alle nachdem sie den FCB verlassen haben Nationalspieler.
Okay, dann hat man deren Potential erst beim HSV, bei Bayer bzw. beim BVB erkannt und die Fähigkeiten ausgebildet, die beim FCB nicht erkannt wurden.

Trotzdem haben die Genannten sicher auch Einiges beim FCB gelernt, von dem sie in ihrer weiteren Karriere profitieren konnten.

Es gibt also auch Fälle, in denen das "Nicht-Durchsetzen" beim FCB nicht direkt die Verwandlung zur grauen Maus nach sich zog.

Beitrag melden
Attila2009 20.01.2016, 21:21
48.

Zitat von nummer50
Ich denke nicht, dass beim BVB wesentlich mehr junge Spieler regelmässig kicken dürfen wie in München. Zudem muss man natürlich auch zur Kenntnis nehmen, dass der FCB international eine ganz andere Nummer ist wie die Dortmunder.
Wollen wir mal aufzählen wer beim BVB seine Chancen als Junior bekam und ins kalte Wasser geworfen wurde, sogar international ?Zuletzt ein Weigl der jetzt schon von anderen internationalen Klubs begehrt wird ?

Das mit der "anderen Nummer " betrachte ich mal als typische Fanboyarroganz.
Mit sowas macht ihr euch absolut beliebt...und wundert euch wenn ihr Hohn und Spott erntet.
Lernt erst mal unfallfrei Elfmeter schießen, gell...

Beitrag melden
918 20.01.2016, 22:31
49. badstuber hat recht

Die jungen spieler ergreifen nicht ihre chance.
Wie kann es sein das ein coman von Juve kommt und berechtigterweise durch leistung nicht nur Leuten wie kurt gaudino hoejberg sondern auch Mario goetze zeigt wie es geht.

Kurt hat alles an voraussetzungen und schafft es nicht.
Der artikel suggeriert man sucht oder foerdert andere als die eigenen -aber wenn die eigenen nicht gut genug sind im Kopf oder vom koennen dann gehts eben nicht.
Das auftreten in China war schon eine schweinerei

Beitrag melden
Seite 5 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!