Forum: Sport
Abgang von Schalke-Manager Heidel: Ausgeruht
DPA

Christian Heidel hat auf Schalke lange für etwas Seltenes gesorgt: für Ruhe. Weil das nicht mehr möglich ist, tritt der Manager ab. Für Trainer Domenico Tedesco könnte das Folgen haben.

Seite 2 von 2
nonsense_forever 24.02.2019, 14:09
10. Hr. Heidel wird die Firma

ausgeruht verlassen das kann gut sein. Hr Heidel steht in der Hinwende dieser Gelsenkirchener Fußball-Firma zur "Kohlekultur" was immer das sein soll. Statt "Strukturwandel" nun hat es Kohlekultur. Statt Zukunft nun Kohlekultur. Statt Leben und Fortschritt: Kohlekultur. Statt Erfolg, richtig Kohlekultur! Statt Unruhe, Kohlekultur! Man manifestiert den Anspruch auf und die Wirklichkeit der Ruhe, der Friedhofsruhe. So wie auch die Mannschaft in entscheidenen Situationen ruhig und gefestigt auf ihren Positionen steht und sie unerschütterlich hält. Unruhe und Bewegung überläßt man den anderen auf dem Platz. Lang lebe die Kohlekultur!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-meister! 24.02.2019, 17:35
11. Respekt!

Dass Heidel geht und keine Abfindung mitnimmt ist ihm hoch anzurechnen, das wünscht man sich auch von anderen!
Geschäftlich muss man natürlich auch die Transferbilanz bewerten: 2 Trainer und rund 30 Spieler geholt, von denen sich nur 5 als wirklich gut erwiesen haben. Das ist zu wenig. Aber den Abgang von Sané, Kolasinacz und Kehrer (wer hätte an den gedacht, bis er mal ein paar ordentliche Spiele gemacht hat) oder gar Meyer, kann man ihm nicht anlasten. Was hatte er außer übermäßig viel Geld sonst zu bieten? Schalke hat eine super Fanbasis, ist aber sportlich gerade mal interessant für Nachwuchsspieler. Die Verträge der o.g. hätten lange früher von Heldt verlängert werden müssen. Aber ein kluger Spieler(berater) macht heute eben nicht mehr alles mit.
Also für mich unterm Strich alles richtig gemacht, was den Abgang angeht, nach einem mäßig erfolgreichen Wirken auf Schalke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
genaumeinding 24.02.2019, 18:30
12. Heidel war ein Desaster von Anfang an

Schon die Verpflichtung von Weinzierl inkl der alleinigen Schuldzuweisung nach der desaströs es Saison ließen Zweifel an seiner Eignung aufkommen. Hoewedes vom Hof gejagt, zahlreiche Eigengewaechse nicht halten können und ein Antifussball zeigen, dass er zu keinem Zeitpunkt der Aufgabe gewachsen war. Irrlichternd ließ er sich im Maritim in Duesseldorf bei einer Spielerverhandlung erwischen mit dem Ergebnis, dass der Spieler bei Augsburg rausflog. Dillletantischer und unverantwortlicher geht es nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansfrans79 25.02.2019, 08:27
13.

Zitat von sirmika
Der Mann sitzt den Vertrag aus, hat einen Anschlussvertrag bei einem anderen Verein in der Tasche (hätte dann sowieso keine Abfindung bekommen), und Sie glauben er macht das wegen Presse bzw Loyalität? Zum totlachen
Haben Sie irgendeinen Beleg oder spricht da nur Ihre Verbitterung nach dem Motto „muss ja so sein“?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1393188940 02.03.2019, 19:39
14. Mourinho wäre jetzt der Richtige

... für die Schalker. Der kann noch viel besser Geld verschwenden, hat glänzende Gazprom-Referenzen, und ist im Moment zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2