Forum: Sport
Abschied aus der Formel 1: Webber verlässt Red Bull
Getty Images

Sebastian Vettel bekommt einen neuen Teamkollegen: Mark Webber wird Red Bull nach dieser Formel-1-Saison verlassen und künftig für Porsche fahren. Mit dem Rennstall will er bei den 24 Stunden von Le Mans antreten. Damit wäre der Weg frei für Kimi Räikkönen.

Seite 4 von 5
jl_on275 27.06.2013, 13:01
30.

Marc Weber ist sicherlich kein schlechter fahrer oder gar ein loser wie es hier behauptet wird er wäre 2009 weltmeister geworden wenn nicht red bull lieber vettel gehabt hätte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
de_ba_be 27.06.2013, 13:15
31.

Zitat von KnoKo
Jemanden, der in 203 Rennen 36 Podiumsplätze und 11 Poles erreicht hat, würde ich nicht direkt in die Kategorie "Loser" einstufen.
Puh, aber ein echter Champion ist er auch nicht. Und auf diesem Niveau ist der Zweite nunmal der erste Verlierer. Und wenn wir dazu Vettels Statistik als Vergleich bemühen, sieht Webber eben doch ganz schön blass aus. Klar kann man fragen was passiert wäre wenn beim furiosen Finale 2010 Webber als Sieger hervorgegangen wäre und in den folgenden Jahren die "Nr. 1" im Team gewesen wäre, aber wie sagte der ungarische Turmspringer und Bobfahrer Czaba Czablusa: "Hätte, wenn und aber, alles nur Gelaber..."

Darüber hinaus ist Webber in meinen Augen keineswegs der "nette Teamkollege aus der Box nebenan" sondern hat schon mehrfach bewiesen, das er seinen Erfolg über den des Teams stellen würde (mal nur das Saisonfinale Brasilien letztes Jahr, bei dem er Vettel beinahe abschießt bzw. ihn in letzter Konsequenz in den Crash zwingt der ihm beinahe den Titel gekostet hätte).

Also im Grunde kann man Red Bull erstmal nur beglückwünschen diesen Bremser los zu sein. Die Frage wie sich das Klima im Team entwickelt, wenn mit Kimi (so er denn käme) und Vettel zwei wirklich gleich schnelle Racer in den Autos sitzen bleibt trotzdem spannend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigmomo 27.06.2013, 13:18
32. flüchtet vor vettel?

ist ein bisschen übertrieben! er ist nunmal schon lange dabei und sucht eine neue Herausforderung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Merkelfan 27.06.2013, 13:26
33.

Zitat von bigmomo
ist ein bisschen übertrieben! er ist nunmal schon lange dabei und sucht eine neue Herausforderung!
Yeah right. Das sagen sie immer, wenn sie null Chancen mehr haben oder mehr Geld in ner anderen Rennserie rausschlangen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eaglefighter 27.06.2013, 13:28
34. Red Bull ist ein Rennstall

der sich über ein Aufputschgetränk finanziert, und auch Leute mit Extremsport in den Tod getrieben hat. Webber haben sie mehrfach reingelegt. Da würde ich auch nicht bleiben, besonders bei dem Milchbubi Vettel. Red Bull sollte man verbieten !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 27.06.2013, 13:33
35.

Zitat von totalmayhem
... So sieht's aus, genau deswegen wird sich KR auch nichtt hinter SV ins RBR Cockpit setzen.
Sich hinter Vettel ins Red-Bull-Cockpit zu setzen, dürfte dann doch etwas eng werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Merkelfan 27.06.2013, 13:36
36. Winner Vettel

Zitat von eaglefighter
der sich über ein Aufputschgetränk finanziert, und auch Leute mit Extremsport in den Tod getrieben hat. Webber haben sie mehrfach reingelegt. Da würde ich auch nicht bleiben, besonders bei dem Milchbubi Vettel. Red Bull sollte man verbieten !
Ja genau. Immer gleich verbieten, wenn die eigenen Leute zu schlecht sind. Webber war und bleibt ein Loser, im Gegensatz zu Winner Vettel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnnychives 27.06.2013, 13:39
37. hehe, lustig...

... wie hier all die vettel-fanboys ernsthaft der meinung sind, dass die formel1 die krone des rennsports wäre. hätt die fia damals in den 90ern nicht drauf beharrt dass die prototypenklasse mit den motoren der formel1 fahren müssen wärs da heut noch so stinklangweilig wie damals. eine rennklasse für ne andre draufgehen lassen. und das ist keine verschwörungstheorie. die gruppe6/c-wagen waren schneller auf monza unterwegs als die f1 damals. das hat nem gewissen engländer gestunken. geld regiert die welt.

und wie schlecht webber ist wird sich zeigen wenn die qualis laufen. wegen dem geld wird er wohl kaum gegangen sein, das dürft er mittlerweile genug haben. ich freu mich. mit dem mercedes war er damals sauschnell. bis zum backflip - aber für den konnte er nichts, da warn die ingenieure von mercedes schuld dran. just my 2 cents, as i got no clue.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnnychives 27.06.2013, 13:42
38. ochjeee

Zitat von eaglefighter
der sich über ein Aufputschgetränk finanziert, und auch Leute mit Extremsport in den Tod getrieben hat. Webber haben sie mehrfach reingelegt. Da würde ich auch nicht bleiben, besonders bei dem Milchbubi Vettel. Red Bull sollte man verbieten !
schon wieder das thema. basejumping war schon immer lebensgefährlich, der letztens verunglückte skifahr-basejumper wurde damals von james bond inspiriert und wollte das seitdem versuchen, is auch jahrelang gut gegangen (darüber kam letztens ne doku, beeindruckende bilder), und soweit ich weiß zwingt red bull niemanden dazu in ihren sportserien mitzumachen. wenn sie verantwortungslose menschen suchen: gehnse ma nach frankreich und fragen se mal nach, wieso simonsen tot ist, und wieso in der tertre rouge keine reifenstapel lagen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crunchy_frog 27.06.2013, 14:07
39.

Zitat von totalmayhem
Was fuer eine daemlich Ueberschrift, Wbber fluechtet nicht vor Vettel. Er hat eben im nicht den Rueckhalt im Team den er sich wuenscht (waere nach 3 WM Titeln des Teamkollegen auch illusorisch), also warum soll er sich das weiter antun?
Den Rückhalt den er sich wünscht und der er auch braucht - nämlich dass das Team seinem Stallkollegen verbietet ihn zu überholen - hatte er zum Schluss wirklich nicht mehr. Zum Glück. Kann ja nicht sein, dass ein dreimaliger Weltmeister per Stallorder hinter dem gekränkten Ego eines mittelmässigen Rennfahrers hinterherzuckeln muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5