Forum: Sport
Abschied eines Bayern-Fans: Das war's
REUTERS

Seit 38 Jahren ist Marco Fuchs Fan des FC Bayern. Besser gesagt: Er war Fan. Denn auch wenn unser Autor leidensfähig ist - die jüngste Pressekonferenz der Klubchefs war ihm zu viel.

Seite 12 von 20
Freidenker10 20.10.2018, 08:30
110.

Zitat von A.N. 08.01.
Endlich werden die aufgeblasenen Medienvertreter mal rasiert ! Weiter so Kalle und Uli !! Das tat richtig gut. Jetzt folgt natürlich die entsprechende peinliche Gegenreaktion und die gesamte Schreiberschar verbrüdert sich, ohne natürlich irgend eine Form der Eigenreflektion zuzulassen.Würde mir ähnliches Verhalten, wie dass der Bayern Bosse auch mal bei Politikern wünschen. Die selbsternannte 4.Macht im Staate wird immer unerträglicher und kämpft gegen Ihren Untergang verursacht durch das direkt broadcasting via Twitter etc.. - fallende Einschaltquoten und fehlender Absatz von Zeitungen sind hoffentlich der Anfang vom Ende !
Fand den Auftritt auch peinlich und die FCB Bosse verkennen total das der Fußball derzeit gesellschaftlich unwichtiger wird. Aber in einem Punkt gebe ich Ihnen recht: Die Fähigkeit zur Selbstkritik ist in unserer Medienlandschaft praktisch unbekannt! Man verdient sein Geld damit andere anzugreifen, oder sie zu unterstützen, zu belehren und erziehen und und und aber Fehler macht man nie, schon komisch. Von anderen verlangt man quasi berufsbedingt Fehler zuzugeben, aber selbst ist man dazu nicht in der Lage. Mal sehen wie lange der Zeitgeist das noch durchgehen lässt, auf der anderen Seite gibts ja nur die Medien die dieses Thema offenlegen könnten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chameleon2000 20.10.2018, 08:32
111. Als FCB-Fan ist man Fremdschämen gewohnt

Stimmt tatsächlich: Der Verein sucht dich aus (Nick Hornby): In dem Fall die FCB-Bettwäsche meines älteren Bruders und dass wir 3km Luftlinie vom Olympiastadion zur Welt kamen. Aber wie oft musste ich mich zurecht für Bayern-Arroganz, Weltfremdheit und Doppelmoral dissen lassen. Bin trotzdem dabei geblieben, dass FCB nicht gleich Hoeneß, Beckenbauer oder sonstige selbstherrliche Lautsprecher mit fehlender Realitätsnordung ist. Sondern meist schöner Fußball, Südkurve und eben das wunderbarste Open-Air-Stadion der Welt. Mit dem Weg in die Allianz-Arena fehlt mir ohnehin ein Teil. Und mit jeder PK dieser Art, die am Empfinden von 98% der Fußballinteressierten im Land komplett vorbeigeht, stirbt etwas in meinem FCB-Herzen. Aber ich weigere mich noch möglichst lange, mir vom Ego gewisser Menschen einen Teil meiner Identität kaputtwüten zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GY247 20.10.2018, 08:32
112.

mir geht es genauso lieber Autor, nach diesem Sommer und diesem Interview bin ich jetzt ganz fertig mit dem Fußball. Keine Sportart, die mir noch irgendetwas geben kann. Abbild einer verrohten Gesellschaft! Danke Hoeneß und Rummenigge, dass ihr mich endgültig davon weggebracht habt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neowave 20.10.2018, 08:35
113. Gehts noch?

Durchaus nicht um eine Meinung verlegen, hatte ich dennoch bisher kein Interesse, diese groteske Bayern-Posse zu kommentieren. Die Nummer spricht eh für sich... was soll auch dazu noch sagen? Das hier aber vier oder fünf von 21 Leuten meinen, diese Hanseln auch noch unterstüzen zu müssen -die pöse, pöse Presse, endlich sachts maa einer, ähm.. drei- bestätigt mein Bild vom durchschnittlichen Bayern-Fans auf so überragende Weise, dass es nun definitiv für zwei Leben reicht. Mindestens. "Nicht der Fan sucht sich seinen Verein aus, sondern der Verein seinen Fan"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kanalysiert 20.10.2018, 08:35
114.

Verwechseln sie mal nicht die Spieler mit den großkopferten Jecken, die da gesprochen haben. Die Funktionäre mögen peinlich sein, aber auf dem Platz stehen sie nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neowave 20.10.2018, 08:39
115. PS: Die PK war natürlich überflüssig und wenig souverän.

Zitat von volker.kirsch
.... die in ihren Kommentaren süffisant die Vorstrafen der Protagonisten erwähnen, sind vermutlich die gleichen, die anderen vorbestraften und verurteilten Straftätern (auch mit Migrationshintergrund) gerne eine zweite Chance (und ein Bleiberecht) geben. Auch das ist eine Frage von fehlendem Anstand, wenn man Straftäter, die ihre Strafe abgesessen und für ihre Fehler bezahlt haben, immer wieder diskriminierend mit ihrer Straftat in Verbindung bringt. Hier wäre der Hinweis auf Art. 1 GG im Bezug auf das eigene Verhalten vielleicht wirklich hilfreich. PS: Die PK war natürlich überflüssig und wenig souverän.
Zitat: "PS: Die PK war natürlich überflüssig und wenig souverän." Dies gilt gleichermaßen für ihren Kommentar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fluramtto 20.10.2018, 08:44
116. Was bilden die sich ein?

Dieter Hildebrandt sagte mal: "Der Fußball muss aufpassen, daß er nicht von der wichtigsten Nebensache zur unwuchtigsten Hauptsache der Welt wird." Nach dieser PK ist klar, daß es so ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 20.10.2018, 08:45
117.

Paragraph 1
Die Würde eines Bayern München Spielers ist unantastbar.

Näheres regelt der Schiedsrichter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zündkerze 20.10.2018, 08:49
118. kann ich zustimmen

was hier im Forum einige schreiben. Ein echter Fan wechselt nicht den Verein wie eine Mitgliedschaft im Buchclub. Ein Fan seines Vereins bleibt man irgendwie immer, dagegen kann sich keiner wehren. Höchstens empfindet man Sympathie für einen anderen Verein, mehr nicht. Allgemein kann ich aber sagen, das der gesamte Verbandsfussball für mich zu einer Randsportart geworden ist, die von mir maximal über die GEZ und Steuergelder für Polizeieinsatze Geld bekommt. Das was die fantastischen drei da gestern abgeliefert haben ist eine Lifeperformance erster Güte gewesen, die sich ihr Drehbuch (wie schon einer richtig erwähnt hat) aus der rechten Populismus Ecke hat schreiben lassen. FCBgida läßt grüßen. Es täte gut wenn alle, die in diesem Theater großes Geld verdienen und dem man mittlerweile mafiöse Strukturen nachgewiesen hat, sich wenigstens nicht so wichtig nehmen sollten. Bei dem PR-Mitschnitt hatte ich den Eindruck, die drei erzählen mir jetzt das ein Asteroid auf die Erde zurast und jeder nochmal schnell das tun sollte, was er/sie schon immer machen wollte. Ich würde sagen, "Flasche leer" und "Weißbier Waldi" rücken damit ein Platz in den Charts nach unten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neowave 20.10.2018, 08:55
119. " [....]eben das wunderbarste Open-Air-Stadion der Welt."

Zitat von chameleon2000
Stimmt tatsächlich: Der Verein sucht dich aus (Nick Hornby): In dem Fall die FCB-Bettwäsche meines älteren Bruders und dass wir 3km Luftlinie vom Olympiastadion zur Welt kamen. Aber wie oft musste ich mich zurecht für Bayern-Arroganz, Weltfremdheit und Doppelmoral dissen lassen. Bin trotzdem dabei geblieben, dass FCB nicht gleich Hoeneß, Beckenbauer oder sonstige selbstherrliche Lautsprecher mit fehlender Realitätsnordung ist. Sondern meist schöner Fußball, Südkurve und eben das wunderbarste Open-Air-Stadion der Welt. Mit dem Weg in die Allianz-Arena fehlt mir ohnehin ein Teil. Und mit jeder PK dieser Art, die am Empfinden von 98% der Fußballinteressierten im Land komplett vorbeigeht, stirbt etwas in meinem FCB-Herzen. Aber ich weigere mich noch möglichst lange, mir vom Ego gewisser Menschen einen Teil meiner Identität kaputtwüten zu lassen.
" [....]eben das wunderbarste Open-Air-Stadion der Welt." Sorry. Das steht in Dtmd. Und, ggf. in Liverpool. Aber bestimmt nicht dort, wo Sie es verorten. ;-) Nix für ungut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 12 von 20