Forum: Sport
Abschied eines Bayern-Fans: Das war's
REUTERS

Seit 38 Jahren ist Marco Fuchs Fan des FC Bayern. Besser gesagt: Er war Fan. Denn auch wenn unser Autor leidensfähig ist - die jüngste Pressekonferenz der Klubchefs war ihm zu viel.

Seite 13 von 20
foaquito 20.10.2018, 08:58
120.

Zitat von michlmeik
Als immer Bayernfan seit Kupferschmidt , Werner Olk und Cajkovski sage ich die 3 haben Recht unsere Medienvertreter meinen die Welt zu regieren und alles Besser zu wissen in Wirtschaft-Politik und Sport überall Fake-News. Es wird alles zerstört was einmal Gut war, den Diesel- den Seehofer und den Beckenbauer. Undank ist der Welt Lohn, diese Sprichwort gilt heut mehr den je.
interessante Sichtweise. Den massenhaften Betrug an Autofahrern und Umwelt durch die deutsche Automobilindustrie gibt es also gar nicht und wurde nur "herbeigeschrieben", Seehofer sagt die Sachen die er sagt auch gar nicht und bekommt sie in den Mund gelegt und Hoeness heisst eigentlich Beckenbauer... Herrlich. In Wahrheit ist heut auch gar nicht der 20.10.2018 sondern der 20.07.1969 und die erste Mondlandung wird morgen nicht stattfinden. Alles andere wird Fake.News gewesen sein könnte hätte werden müssen... oder so...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ein-berliner 20.10.2018, 08:59
121. Hilfe von einem Preussen

Zitat von zap62
HaHaHa HaHaHa HaHaHa HaHaHa HaHaHa HaHaHa HaHaHa HaHaHa,Pfffff, HaHaHa HaHaHa HaHaHa HaHaHa HaHaHa HaHaHa HaHaHa HaHaHa, ich kann nicht mehr! HaHaHa HaHaHa HaHaHa HaHaHa HaHaHa!
Es heißt richtig:

HEHEHE Herta BSC!!!

HoHoho, host mi?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrmink 20.10.2018, 09:03
122. gesucht und gefunden

dieser Artikel passt perfekt zu dem Ansehen was der FC Bayern und die Medien im Moment abliefern. So lächerlich sich die Führungskräfte bei der Pressekonferenz gemacht haben, so lächerlich ist das jetzige Nachtreten der Medien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manfred.harber 20.10.2018, 09:05
123. Neuer Umgang mit kritischen Journalisten

Die Presseabteilung des FC Bayern gibt bekannt: Kritische Journalisten werden zukünftig nur noch zu Einzelgesprächen in den Räumen der Geschäftsstelle empfangen. Apple Watches sind vorher abzulegen. Der Metzgersohn Uli wird sich dann, zusammen mit Vertretern der saudischen Sponsoren, persönlich um diese Personen kümmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundusvultdecipi 20.10.2018, 09:12
124. Warum ist..

..die versammelte Presse nicht nach wenigen Minuten der PK aufgestanden um diesen Angriff auf die Pressefreiheit zu boykottieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mangiafazulla 20.10.2018, 09:13
125. Auf nach Freiburg

Steuerhinterziehung, Katar, Uhren, Vorbildfunktion? Ich war auch seit 40 Jahren Bayern Fan durch und durch. Meine Kinder habe ich versucht, sanft in Richtung SC Freiburg zu schieben. Die Familie meiner Frau kommt von dort. Nette Menschen, guter Sport, tolle Jugendarbeit, viel Herzblut. Christian Streich. Ein toller Verein. Seit gestern weiß ich, wie Recht ich damit hatte. Ich folge meinen Kindern. Die Kündigung der Mitgliedschaft ist auf dem Weg nach München. Es geht nicht mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alexis_Saint-Craque 20.10.2018, 09:16
126. Ein liebend Herz

Qui s'éxpose s'accuse. Wenn diese Premiumpersönlichkeiten schon keine Gouvernante hatten, wäre doch vielleicht ein Betreuer obligat, der solcherlei zu verhindern im Stande gewesen wäre. Die Öffentlichkeit ist kein Platz für Schwächen. Das schützt man im Privaten. Man hat doch eine Verantwortung und ein Herz. Ein liebend Herz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Brummi 20.10.2018, 09:17
127. Trump hofiert Typen,

die sich auch mal mit Reportern prügeln und sie aufs Kreuz legen. Hoeneß und Rummenigge sind dagegen armselige Würstchen. Mal schauen, wieviel Pressemenschen deren nächste PK besuchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freudentanz 20.10.2018, 09:20
128. Hat irgendjemand hier ...

... die Berichte der Springerpresse über die betroffenen Spieler je gesehen, gelesen oder gehört?
Ich bin kein Bayer-Fan, empfinde ein büsschen Glücksgefühl im Moment über deren derzeitigen Tabellenplatz und unterstütze sie nur in der CL aber was für ein beleidigender Dreck in den vergangenen Wochen den Bayerverantwortlichen entgegengeschleudert worden ist hat schon eher mit Hetze zu tun als mit "Berichterstattung". Man kann Fussballspieler hart kritisieren , das gehört dazu , aber was zum Teufel hat die "nicht-bayerische" Abstammung Ehefrau eines Spielers in den "Boulevard-Kritiken" verloren?? Oder das angebliche Unwohlgefühl der Kinder in München. Nur als Beispiel!
Merkwürdigerweise interessiert sich dafür niemand. Zum totlachen diese Scheinheiligkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sysadm53 20.10.2018, 09:21
129. Ein Tritt ins Fettnäpfchen

Die beiden FCB Granden werden sich im Nachhinein bestimmt über ihren Auftritt geärgert haben. Das war ein Eigentor. Sicherlich auch den aktuell gehäuften Misserfolgen geschuldet. Ihre Wahrnehmung kann ich nachvollziehen. Die Berichterstattung scheint im Glauben zu sein über eine Staatskrise zu berichten. Das kann nerven. Dass die beiden dann mit dem Grundgesetz argumentieren ist Unsinn. Niemand tastet die Menschenwürde der derzeit Erfolglosen an, stattdessen sollte man akzeptieren, dass die Pressefreiheit zu respektieren ist. Wenn die Berichterstattung es mal wieder übertreibt, ist es den Lesern überlassen, darauf zu reagieren. Einfach kühlen Kopf bewahren. Ärgern ist menschlich und wird niemandem nachgetragen. Ceep cold blood!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 20