Forum: Sport
Abschied von RB Leipzig: Neuer Job für Rangnick - Fußballchef für Red Bull in Brasili
Jan Woitas / DPA

Ralf Rangnick hat eine neue Aufgabe beim Brausekonzern Red Bull: Medienberichten zufolge wird er Fußballchef für die Standorte USA und Brasilien. In Leipzig soll er künftig nur noch beratend tätig sein.

Seite 1 von 2
trichetetrachete 04.06.2019, 12:57
1. Korrigieren sie nochmals

“Ralf Rangnick zieht sich angeblich aus dem tagesaktuellen Bundesligageschäft bei RB Leipzig zurück.”...”Das gaben Rangnick und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff auf einer Pressekonferenz bekannt.”

Wäre interessant, wieso der Autor Grund zum Zweifel an der Nachricht hat, und einleitend von „angeblichem“ Rückzug aus dem Tagesgeschäft schreibt. Redigieren Sie doch nochmals korrekt das Artikel-Update.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 04.06.2019, 13:21
2. Ja klar,

Rangnick hat das Pokalendspiel gegen die Bayern verloren. Damit hat er in den Augen von Red Bull total versagt. Also ist er nicht mehr tragbar auf einem Posten mit Entscheidungsgewalt. Somit wird er folgerichtig zu einer Art Frühstücksdirektor degradiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hennes Bock 04.06.2019, 13:30
3. Anlass zur Sorge

Ralf Rangnick hat schon häufig bewiesen über welch enorme fußballerischen Fähigkeiten er verfügt. Sei es als Trainer, sei es als Sportdirektor etc.. Das RB Leipzig solch eine Erfolgsstory geworden ist, ist ganz maßgeblich ihm zu verdanken. Die Art und Weise wie sich die meisten Spieler dem Verein verbunden fühle ist den von ihm geschaffenen Rahmenbedingungen zu verdanken. Auch das sich so viele Menschen in Leipzig und Umgebung zu RB hingezogen fühlen ist letztlich in großen Teilen Ralf Rangnick zu verdanken. Die Spieler bleiben auf dem Boden, es ist alles weitgehend friedlich und das Spiel der Mannschaft oft begeisternd. Sicher haben auch viele andere im Verein ihren Anteil daran, gleichwohl bietet der Rückzug von Ralf Rangnick in meinen Augen Anlaß zur Sorge was den künftigen Weg von RB Leipzig anbelangt. In Leipzig kann man sich bekanntlich seit Jahren nicht auf ein Einheitsdenkmal einigen, wie wäre es nun mit einem Denkmal für Ralf Rangnick?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerVO 04.06.2019, 13:59
4. Strategische Entwicklung

Während andere Bundesligisten eSport Teams gründen, hat RB bald ein eigenes Farm-Team im brasilianischen Profifußball. Unter der Aufsicht von Ralf Rangnick. Die machen wirklich keine halben Sachen. Chapeau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Redigel 04.06.2019, 14:16
5.

Zitat von Augustusrex
Rangnick hat das Pokalendspiel gegen die Bayern verloren. Damit hat er in den Augen von Red Bull total versagt. Also ist er nicht mehr tragbar auf einem Posten mit Entscheidungsgewalt. Somit wird er folgerichtig zu einer Art Frühstücksdirektor degradiert.
Sie sollten wirklich Artikel erst lesen und verstehen, bevor sie diese kommentieren. Dann würde er vielleicht nicht so vor Unwahrheiten strotzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldman2016 04.06.2019, 14:17
6. Macht Sinn

Ralf Rangnick kennt die Bundesliga und weiß daher welche Spieler bei den Red Bull Standorten in New York und in Bragantino für einen Wechsel zu den europäischen Standorten Salzburg und Leipzig in Frage kommen und die Mannschaften verstärken können. Red Bull wird bald im Fußball wie ein international agierender Konzern mit Dependancen auf allen Kontinenten agieren. Weltweit die besten Talente für die stärksten Ligen suchen und ausbilden ist nicht die schlechteste Strategie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenerfg 04.06.2019, 15:04
7. Frühstück

Zitat von Augustusrex
Rangnick hat das Pokalendspiel gegen die Bayern verloren. Damit hat er in den Augen von Red Bull total versagt. Also ist er nicht mehr tragbar auf einem Posten mit Entscheidungsgewalt. Somit wird er folgerichtig zu einer Art Frühstücksdirektor degradiert.
Der war gut. Nur weil RedBull die Zeichen der Zeit erkennt und weiter als Österreich/Deutschland denkt. Dieser Posten ist genau das Gegenteil vom Frühstücksdirektor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Augustusrex 04.06.2019, 15:10
8. Denken sie zurück

Zitat von Redigel
Sie sollten wirklich Artikel erst lesen und verstehen, bevor sie diese kommentieren. Dann würde er vielleicht nicht so vor Unwahrheiten strotzen.
an Zorniger. Erst eine Weiterbeschäftigungszusage , übrigens durch Herrn Rangnick, wenige Tage später die Entlassung. 2017/18 mit Hasenhüttl. Der erreichte Platz war nicht genug, obwohl vor der Saison der Besitzer noch hoch zufrieden gewesen wäre. Also gab es für Hasenhüttl keine Verlängerung, worauf er selbst vorfristig ging. Also was wollen Sie?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micwil 04.06.2019, 16:29
9. Wer "strotzt" hier angeblich?

Bitte erst denken, dann schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2