Forum: Sport
Abschied von Uli Hoeneß: "Das ist mir großartig gelungen"
REUTERS

Bei der Pressekonferenz zu seinem Rückzug legt Uli Hoeneß noch einmal einen denkwürdigen Auftritt hin. Der Noch-Präsident zeigte seine Distanz zu Karl-Heinz Rummenigge und lobte natürlich auch sich selbst.

Seite 2 von 7
talüng 30.08.2019, 18:03
10.

Er hat über die Jahre beim FC Bayern einen guten Job gemacht. Dabei hat er allerdings auch davon profitiert, dass der Club immer schon ein enormer Zuschauermagnet war. Gegen einen SV Alsenborn haben vor über 30 Jahren mehr als 30.000 Leute ihr Geld ins Stadion getragen. Insofern hat Hoeneß im Vergleich zu vielen anderen Clubs in Deutschland nie ganz klein anfangen müssen. - Persönlich ist er mir nicht besonders sympathisch. Ich halte ihn für ziemlich eitel und geltungsbedürftig. Seine "soziale Ader" stellt er gern mal zur Schau. Da steht mir ein Paul Breitner, von dem man bei der Diskussion über Teilnehmer an Essen für Bedürftige zufällig erfuhr, dass er mit seiner Frau an diesen sog. "Tafeln" engagiert war, doch erheblich näher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jack14 30.08.2019, 18:05
11. Naja,

Sicher hat er seinen Job nicht schlecht gemacht. Aber das ganz große Tor war es dann doch wohl nicht. Wenn man sieht, dass Wolfsburg mit Unterstützung eines großen Konzerns Deutscher Meister geworden ist, relativiert sich die Leistung Ullis angesichts der Wirtschaftskraft der Münchner Region doch wieder. https://boersengefluester.de/das-grose-deutsche-stadteranking-aus-borsensicht/ Man wird die nächsten zwei bis drei Jahre sehen, ob er sein Feld gut bestellt hinterlassen hat. Und der Maßstab kann da nicht die deutsche Meisterschaft sein. Ich bin eher skeptisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
knumue 30.08.2019, 18:06
12.

Mag Hoeneß auch der erfolgreichste Manager des Universums sein, so hat er doch nie zugelassen, dass sein Verein als familienfreundlicher Dienstleister im Bereich Spiel, Sport und Spaß verstanden wird. Für ihn ist Fußball ein Krieg um Geld und Macht, und jedes Match ist ihm eine Schlacht auf dem Weg zum eigenen Denkmal. Seinen zahlreichen Fans, leider auch den jungen, hinterlässt er die Botschaft: Wer das meiste Geld anhäuft, menschlich über Leichen geht und dabei möglichst cholerisch rüberkommt, ist der Sieger auf dem Platz. Mia san mia.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marialeidenberg 30.08.2019, 18:06
13. Etwas verklausuliert hat der Gute von einem

Generationenwechsel 'Kahn :/: Rummenigge' gesprochen. So eine völlig neue Generationist das wohl nicht. Hört sich eher nach einem Deal an: "wenn ich gehe, dann must Du auch gehen".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oloh 30.08.2019, 18:06
14. Große Ära

Eine große Ära geht zu Ende ohne Skandal und Krawumms. Das gelingt selten.
Bravo Uli Hoeneß! Wir werden dich vermissen. Deine klare Aussprache; deine Ehrlichkeit, das offene Visier. Und deine Emotionalität, dein Einfühlungsvermögen. Deinen Wertekompass - jawoll, genau den!

Adabeis wie Helmut Markwort oder Ede Stoibär kommen und gehen. Einen Uli Hoeneß kann man sich nicht mal schnitzen.
Gut, dass du Oli Kahn als nächsten Leithammel auserkoren hast! Der Titan hat das Zeug dazu. Wer, wenn nicht er.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank57 30.08.2019, 18:17
15. Nun ja,

er hat ein Imperium geschaffen und fühlte sich unangreifbar, bis die Steuersache hochkochte!
Aus heutiger Sicht auf diesen Staat und seine Steuern halte ich es mit Merkels Worten: Ich zolle ihm Respekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
canuni 30.08.2019, 18:27
16. Uli Hoeneß...

... mag Straftäter sein. Ja, er mag vorbestraft sein. Aber er ist der beste Manager den ein Bundesliga Verein je hatte.
Sein Handeln, sein Tun, seine Verdienste gehören gewürdigt. Nicht nur vom FC Bayern München, sondern der gesamten Bundesliga und deren Vereinen und Funktionären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ja.......Aber 30.08.2019, 18:30
17. Beim letzten Artikel zu besagtem Thema ......

...war ich vom Autor fast schon positiv überrascht, muss aber wohl ein "Ausrutscher" gewesen sein? Höeneß steht eine Schritt vor dem Denkmal, Herr Kinast eine Mondentfernung vom Puplitzer-Preis?
Es bewahrheitet sich immer wieder! Der Erfolg eines Mannes erkennt man an der Anzahl seiner "Neider"?!
Möge er noch lange, in welcher Form auch immer, dem FCB zur Seite stehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roenga 30.08.2019, 18:47
18.

Zitat von tzoumaz
erinnert er mich schon, der Ulli. Von "Eigenlob stinkt" hat er, genau wie Donald noch nichts gehört. Er gehört halt zu den Menschen die meinen: Ohne mich, geht nichts! Aber er wird noch erleben müssen, das nicht einmal ein Zahnrad knirscht wenn er den FC Bayern endgültig verläßt.
Wem hat es denn der Verein zu verdanken dass er so gut dasteht, dass beim Abgang von Hoeneß "nicht einmal ein Zahnrad knirscht"? Eben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zuckerfuchs 30.08.2019, 18:47
19. Alles richtig gemacht...

... kann man sagen, was man will. Er hat den Verein zu einem der besten und profitabelsten gemacht, er hat zu seinen Fehlern gestanden, ohne vorher zu wissen, wie glimpflich es am Ende für ihn ausging, er hat den Finger immer in die richtigen Wunden und verkoksten Haare gelegt. Machs gut Uli, und genieße die Zeit, ich glaube leicht wirds Dir nicht fallen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7