Forum: Sport
Ärger über DFB-Jubel: Gewinnen lernen
RONALD WITTEK/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Die Schweden haben erbost auf Gesten von DFB-Betreuern beim WM-Krimi von Sotschi reagiert - zu Recht. Denn egal, wie viel Druck auf dem Verband lastet: So was darf nicht passieren.

Seite 1 von 20
telarien 24.06.2018, 15:22
1. Aufgabe der Betreuer

Sollten nicht diese Betreuer hier gerade Vorbild für junge und emotionale Spieler sein?

Beitrag melden
echobravo 24.06.2018, 15:24
2. Journalisten

Ja! Endlich! Wir haben das Haar in der Suppe gefunden! Natürlich darf dies nicht passieren, aber im Ernst, das ist eine Randnotiz.

Beitrag melden
stef_ma 24.06.2018, 15:28
3. Beschämendes Verhalten!

Einfach ein ekelhaftes Verhalten von Behlau und Voigt. Sollte Konsequenzen haben. Habe mich sehr geschämt für dieses Verhalten. Gerade wir Deutschen dürfen so etwas nicht machen.

Beitrag melden
rant.biden 24.06.2018, 15:28
4. Widerspruch

Widerspruch. Dass es Taktik sei, ein Spiel zu zerstören, mag ja sein. Das ist dann genauso Taktik, wie einen Elfmeter herauszuschinden oder den Gegner umzusäbeln. Was aber nichts daran ändert, dass dies bösartig, unfair und destruktiv ist. Und zu fordern, man möge doch nach einem derartigen Spiel den großzügigen Sieger geben ist nichts als ein weiterer Tritt.

Das Verhalten der deutschen Funktionäre nach diesem Spiel ist verstandlich, wenn nicht angemessen.

Beitrag melden
wille17 24.06.2018, 15:28
5. Behlau

Ein Büroleiter mit gänzlichem Kontrollverlust. Wie armselig. Platzwart wäre der bessere Job für ihn.

Beitrag melden
john_doo 24.06.2018, 15:33
6. Wir Deutsche ...

... lassen uns jeden Sieg kleinreden. Oder? Da der Schnürsenkel nach dem Spiel auf, das Tattoo zu weit oben, das Shirt richtig herum an, alles wird von den Medien ruminterpretiert, sodass wir uns schlecht fühlen sollen. Ein Sieg ist ein Sieg und ruft Freudentaumel hervor und da rennt niemand mit dem Knigge for Dummies übers Spielfeld. Also bleibt mal auf dem Boden.

Beitrag melden
fanasy 24.06.2018, 15:34
7. wo bleibt

die Durchsetzung und Durchführung der.vorgenannten ?Werte?? wenn man die beiden nicht heimschickt, sind die Werte des DFB nichts als hohle Phrasen, siehe Özil und Gündogan. Das geht mir echt auf den Wecker. Dann lieber keine Werte vertreten, wäre mir beim DFB auch egal. Aber immer dieses unsinnige Gewäsch von Werten, wenn man sie gar nicht vorlebt, darf einfach nicht sein. Wie Merkel und ihr ?in Gottes Namen, ja, dann übernehme ich die Verantwortung? . Wann und wie hat sie das denn?

Beitrag melden
peterw 24.06.2018, 15:39
8. Saubermänner

Jetzt reden sie sich wieder raus, die angeblichen Saubermänner vom DFB, allen voran Bierhoff, der Zeitspiel (ach nee) und destruktive Schweden (die Gegner haben gefälligst so zu spielen, wie es Bierhoff genehm ist) gesehen haben will. Klagen über die erstaunlich lange Nachspielzeit wurden seitens DFB übrigens nicht laut.

Beitrag melden
Detzen 24.06.2018, 15:39
9. Betreuer

Ist schon bezeichnend was diese Schnürsenkelzubinder aus der dritten Reihe instinktlos so abziehen. Ab nach hause und zwar auf eigene Kosten.
Nach welchen Kriterien qualifizieren diese Betreuer eigentlich?
Willen zum Siegen aber Gelassenheit und überschwängliche Freude beim erreichten. By the way, Honks gibt es bei jeder Mannschaft

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!