Forum: Sport
Alltag von Sportjournalistinnen: "Guten Tag, bin ich da in der Sportredaktion?"
Icon Sport via Getty Images

Wie ist es zu erklären, dass Claudia Neumann so viel Hass entgegenschlägt, weil sie als Frau WM-Spiele im Fernsehen kommentiert? Wir haben andere Sportjournalistinnen nach ihren Erfahrungen gefragt.

Seite 1 von 9
ernstrobert 23.06.2018, 11:06
1. bessere Kommentare

ich habe bisher vielleicht 2 x Fussballspiele mit weiblichen TV-Kommentaren erlebt, bzw. gehört. Mein Urteil: eindeutig besser, angenehmer und sachlicher, nicht so aufdringlich. Viele Männer reden gar nicht über das, was auf dem Paltz geschieht, sondern produzieren sich mit Stories, die nur ablenken oder irgendeinem Sponsor dienen.
Mich nervt z.B. zunehmend die bräsig dröhnende Stimme von Männern wie Bela Réthy, der sich am liebsten selber hört und oft voreilig urteilt.
Fazit: Mehr gut informierte Frauen ans Mikrofon!

Beitrag melden
hm2013_3 23.06.2018, 11:06
2. lieber Herr Fuhrmann (Chef der ZDF-Sportredaktion)

wenn Sie es trauen, lassen Sie doch diese Frau Spiele unserer Nationalelf kommentieren, heute können Sie damit anfangen. Wir warten darauf.

Beitrag melden
Amanare 23.06.2018, 11:11
3. Einfache Erklärung

Claudia Neumanns Problem ist nicht, dass sie eine Frau ist.
Ihr Problem ist, dass sie einfach schlecht kommentiert. Man hat das Gefühl, sie kommentiert für das Radio und erzählt permanent Dinge, die jeder TV-Zuschauer aber selber sehen kann.
Ihr sei ein Trost geschenkt: Béla Réthy ist noch schlechter.

Beitrag melden
Freidenker10 23.06.2018, 11:12
4.

Vielleicht haben manche Männer Angst ihre letzte Domäne zu verlieren...? Mir ist es wurscht wer moderiert es gibt auch mehr als genug schlechte männliche Moderatoren. Das einzige das mir nicht gefällt ist, wenn Frauen so tun als müssten sie männlich mit tiefer Stimme und männlichem Gehabe moderieren das passt dann nicht, aber sonst ist es mir gleich!

Beitrag melden
skeptikerin007 23.06.2018, 11:16
5. Frau Schlammerl hat Recht

.. manche Sender wählen ihre Sportredakteurinnen nach dem Aussehen und schnellem Mundwerk. Weder das eine, noch das andere ersetzt das Fachwissen, übrigens bei den Männer auch nicht.
Im Radio höre ich sehr kompetente Fußballkomentare von Frauen, mit angenehmen Stimme. Also die Frauen können das, wie (fast) Alles. Und wenn sie nicht so gut sind, ist Häme und Bösartigkeit auch nicht angebracht. Leider, die Anonymität macht das möglich. Wäre neugierig, ob die so Großmaulen ihre Mütter, Frauen oder Schwestern genau so behandeln?

Beitrag melden
Atömchen 23.06.2018, 11:17
6.

Claudia Neumanns Kommentar war völlig in Ordnung. Verstehe die Aufregung vor allem in den sozialen Netzen überhaupt nicht. Was ist eigentlich seit einiger Zeit los mit diesem Hass, der einem überall entgegenschäumt, selbst bei lockeren Sachen wie Sportübertragungen? Zu keinem Zeitpunkt ist mir der Gedanke gekommen, dass eine Frau bei dieser Aufgabe etwas besonderes sein soll. Ach ja, auch Neumanns Stimme war kein Stein des Anstoßes.

Legendär übrigens die Konferenzschaltungen am Samstag im WDR-Radio mit Sabine Töpperwien u. a. Wer sich über Neumann beschwert, scheint in diesem Bereich noch ganz schön Nachholbedarf zu haben.

Beitrag melden
gussi63 23.06.2018, 11:19
7. Telefonzelle

Messi hat das Dribbeln in der Telefonzelle gelernt. Super Spruch! Fast schon Reif. Bitte mehr! Danke für den Spaß beim Fußball!

Beitrag melden
alba36 23.06.2018, 11:22
8. (letzte) Bastion des männl. Egos

Der Sport, und allen voran der Fußball, dürfte heute eine der letzten vorwiegenden "Männerdomänen" repräsentieren. Das wird halt mit gewisser Arroganz verteidigt. Fußi spricht die eher primitiven Impulse im Menschen an und hat insofern auch die Tendenz, verbleibende chauvinistische Tendenzen und ignorante Charakterzüge im Mann nach außen zu kehren. Noch dazu wo Intelligenz in der Fußballwelt nicht unbedingt vonnöten ist. Trotzdem sollte der Sport erhalten bleiben, sonst würden sich diese Impulse woanders ihren Weg suchen. Das wäre nicht gut.

Beitrag melden
PaulPeiseler 23.06.2018, 11:25
9. Claudia Neumann, Sport-Reporterin

Frau Neumann macht Ihre Sache ausgezeichnet. Mögen sich Ihre Kritiker und Quacksalber um sich selber kümmern. Es sind nur Neider und vor allem: Dummköpfe, die sie ablehnen.
Machen Sie weiter so, Frau Neumann. Wir hier in Ihrer Heimat Neunkirchen-Seelscheid sind stolz auf Sie.
Mit besten Grüßen
Paul H. Peiseler

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!