Forum: Sport
Alltag von Sportjournalistinnen: "Guten Tag, bin ich da in der Sportredaktion?"
Icon Sport via Getty Images

Wie ist es zu erklären, dass Claudia Neumann so viel Hass entgegenschlägt, weil sie als Frau WM-Spiele im Fernsehen kommentiert? Wir haben andere Sportjournalistinnen nach ihren Erfahrungen gefragt.

Seite 5 von 9
charlybird 23.06.2018, 13:03
40. Es ist doch klasse,

Zitat von andrzej123
Auch auf Bitte meiner Frau folgender Kommentar: Fussball ist ein Männersport. Wir wollen diesen von Männern kommentiert haben. Wir wollen keine rot-grüne ideologische Umerziehung seitens der Medien. Wir zahlen zwangsweise die GEZ Gebühren und möchten, dass diese Anstalten die Wünsche der großen Mehrheit der Zuschauer - verm. auch der weiblichen - berücksichtigen. Weibliche Kommentatoren sind bei anderen Sportarten, wie z. B. Eiskunstlauf, herzlich willkommen!
dass heutzutage bis auf wenige Berufe, Frauen in allen Sparten höchst erfolgreich vertreten sind, aber leider beschämenderweise es immer noch Männer sogar plus Anhang ( wahrscheinlich die Umerlaubnisfragefrau) gibt, die es gerne wir ''früher'' hätten.
Hier würde ich doch glattweg behaupten, dass es vorwiegend Männer sind, die das, was die Frauen in den sogenannten Männerdomänen zT. sehr erfolgreich durchziehen, vielleicht selbst gerne machen würden, aber bereits zu der stillen Erkenntnis gelangt sind, dass sie es selbst nie könnten.
Da instruiert man natürlich den Anhang in diesem Unmut gleich mit. :-)
Darf Ihre Frau Anhang eigentlich auch schon selbständig kommentieren ?

Beitrag melden
dernameistprogramm 23.06.2018, 13:04
41. Auch auf Bitte meiner zahlreichen Geliebten und Affären

Zitat von andrzej123
Auch auf Bitte meiner Frau folgender Kommentar: Fussball ist ein Männersport. Wir wollen diesen von Männern kommentiert haben. Wir wollen keine rot-grüne ideologische Umerziehung seitens der Medien. Wir zahlen zwangsweise die GEZ Gebühren und möchten, dass diese Anstalten die Wünsche der großen Mehrheit der Zuschauer - verm. auch der weiblichen - berücksichtigen. Weibliche Kommentatoren sind bei anderen Sportarten, wie z. B. Eiskunstlauf, herzlich willkommen!
folgender Kommentar: Fussball ist schon lange keine Männersport mehr, war es auch noch nie. Wir, und wir sind wahrhaftig nicht wenige, ich stolpere von Affäre zu Affäre, wollen diesen von Menschen kommentiert wissen, egal ob weiblich, männlich trans*. Schönen Gruß ins letzte Jahrtausend. Wir schaffen das.

Beitrag melden
mkdrsdn 23.06.2018, 13:08
42. Wenn es nicht so traurig wäre, ...

... käme ich aus dem Lachen nicht mehr heraus: Lustig, wie sich manche Leute abmühen, ihre Ablehnung als Sachkritik zu verkaufen. Oder diejenigen, die darauf verweisen, ihre Frau sei der gleichen Meinung - als ob die Ehefrau qua Geschlechtszugehörigkeit von Sexismus automatisch befreit wäre. Im übrigen, Mann oder Frau, fachmännisch oder ahnungslos, schöne oder aufdringliche Stimme: Man sollte mal in Erwägung ziehen, daß es Fernsehzuschauer gibt, die die Moderatoren, die einen selbst vielleicht nerven, gut finden. Ansonsten schließe ich mich einem meiner Vorredner darin an, daß der Lackmustest doch wäre, wenn Claudia Neumann ein deutsches Spiel und/oder das Finale kommentierte!

Beitrag melden
Pontifaz 23.06.2018, 13:11
43. Die Besten

Also, ich hätte gern, daß die Besten, sprich die Geeignetsten die Spiele kommentieren.
Ob das eine Frau, ein Mann oder was dazwischen ist, ist mir völlig wurscht.
Ich möchte Fachkompetenz, eine ausreichende Eloquenz und Humor.
Und die Stimme möglichst weder Krümelmonster oder Minnie Maus.
Ansonsten ist es mir sowas von egal wer da kommentiert.........

Beitrag melden
delusionist 23.06.2018, 13:15
44. Es kommt aber...

... Immer auch darauf an, wie sich Medien, Vereine und Verbände im "Regelbetrieb" positionieren, also wenn gerade mal nicht irgendeine Sau per Shitstorm durchs Dorf getrieben wird. Ich verfolge intensiv die NFL, und Football ist von seinen Spielprinzipien ja durchaus auch sehr maskulin. Dennoch haben die US-Medien, die darüber berichten, allesamt kompetente Sportjournalistinnen zu bieten, wenngleich der unmittelbare Kommentar der Spiele immer noch fast ausnahmslos Männern obliegt. Aber der Mindset ist dennoch ein anderer. Letzte Saison mokierte sich bei einer Pressekonferenz der Quarterback der Carolina Panthers, Cam Newton, über eine Taktikfrage einer Frau, indem er sagte, es sei lustig, eine Frau über so etwas reden zu hören. Der Shitstorm traf an dieser Stelle den Spieler, und zwar einhellig aus Medien, Vereinen und Ligaverband. Sicher, die NFL ist nicht so pluralistisch und multinational, da ist es etwas leichter, eine Kultur durchzusetzen. Aber eine so vehemente Positionierung fehlt mir bei Vereinen und Verbänden im deutschen Fußball schon ein wenig. Und dazu kommt dann noch das von anderen Foristen beschriebene, dass sich hierzulande offenbar teilweise Aussehen und Kompetenz bei Sportjournalistinnen gegenseitig ausschließen, was in den USA bezüglich der NFL nicht der Fall zu sein scheint - und dass dann leider dem Aussehen der Vorzug vor der Kompetenz gegeben wird. Ich habe keinerlei Problem mit Frau Neumanns Kommentar, höre mir gern mehr von ihr an.

Beitrag melden
langerkerl 23.06.2018, 13:17
45. Will sachlich bleiben

Es ist nicht abzustreiten, dass Frau Neumann große Fachkompetenz in Sachen Fußball besitzt. Beim Kommentieren ist mir aufgefallen, dass sie bewusst alles unterbringen möchte, worauf sie sich vorbereitet hat. Hintergrundinformationen über Spieler, die Nennung der Spieler immer wieder, alles wird kommentiert. Da kehrt keine Ruhe ein. Manchmal habe ich mir gewünscht, sie solle doch einfach mal den Mund halten. Habe auch schon den Ton abgeschaltet, um das Spiel für mich zu sehen. Claudia Neumanns Kommentarstil ähnelt der einer Radioreporterin. Manchmal habe ich den Eindruck, dass sie den Drang verspürt, alles besser machen zu müssen, als ihre männlichen Kollegen. Ihre Art gefällt mir nicht. Das ist ganz einfach meine Meinung, ohne Claudia Neumann persönlich angreifen zu wollen.

Beitrag melden
Gavros1925 23.06.2018, 13:20
46. Der dümmste Spruch den ich je gehört habe...

sagte besagte Moderatorin: "da ist nicht genug Wasser in der Rutsche" (o.ä.).

Sie meinte wohl, dass es keinen Spielfluss gäbe. Oder was auch immer.

Mir ist egal wer kommentiert. Hauptsache ich kann mich aufregen.

Beitrag melden
arakiri 23.06.2018, 13:25
47. Die Erklärung liegt in den Antworten

Leider ist es so, dass Frauen allgemein betrachtet Konflikte eher öffentlich austragen als Männer... Dies sehen wir im Artikel indem Namen von Männern genannt werden, wo dies nicht nötig ist. Im privaten leben wie im Beruf werden Männer eher versuchen Konflikte / Missverständnisse unter 4 Augen zu klären. Indem die Journalistinnen hier im großen und ganzen schreiben "heute ist alles ok, damals hat aber Herr XYZ was gesagt dass ich nicht ok fand" gibt es eine eindeutige Erklärung, wieso Frauen es schwerer haben. Just my 2 cents

Beitrag melden
cordoba 23.06.2018, 13:29
48. Die Stimme! Es ist die Stimme!

Zitat von cybion
Mir ist die ganze Sexismus Aufregung um Frau Neumann ziemlich schleierhaft und auch gleichgültig, was die inhaltliche Eignung für TV- oder Hörfunk Reportagen betrifft. Ich sehe keine nennenswerten Qualitätsunterschiede zwischen ihr und sonstigen Kolleg(en-Innen). Was mich allerdings zum Senderwechsel bewegt, ist die Frequenzlage der Stimme, die nicht nur von mir als unangenehm empfunden wird. Solche phonetischen Eigenarten können sowohl bei Männern als auch Frauen auftreten und sind niemandem anzukreiden. Über kurze Sequenzen (z. B. Interview) haben sie kaum Auswirkungen auf viele Hörer, während 90 Minuten jedoch schon. Dieser Effekt sollte von der Programmdirektion vorher überlegt und besprochen werden, zumal bei Moderation und Kommentierung der Damen von Sky in der Regel Sachkunde und Stimmlage eine angenehme Kombination darstellen. Daher: weniger Aufregung um "chauvinistische" Nebensächlichkeiten, gezieltere Einsatzbereiche für die unterschiedlichen Mitarbeiterstärken und -schwächen - und alle könnten zufrieden sein.
Ich kann mich dem Beitrag von cybion nur anschließen.
Auch ich empfinde die Stimmfrequenz von Frau Neumann ganz einfach als sehr unangenehm.
Das hat aber absolut nichts mit Sexismus oder ähnlichem zu tun.
Meiner Frau und meiner Tochter geht es übrigens genauso, und die kann man wohl bedenkenlos von jeglichem Chauvinismusverdacht freisprechen...

Beitrag melden
reiwolf 23.06.2018, 13:31
49. blödsinn...

wie sich manche aufführen. im land der machos und fussball, argentinien, berichten und moderieren auch frauen den fussball und keiner regt sich künstlich auf. all diese beleidiger sind so und so feiglinge mit einer grossen klappe und wenn sie im ausland sind tun sie als.könnten sie nicht bis drei zählen. presse, hört.auf denen ein sprachrohr zu sein.

Beitrag melden
Seite 5 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!