Forum: Sport
American Football: Tierschützer protestieren gegen Ex-Häftling Vick
AP/dpa

Quarterback Michael Vick hat einen neuen Klub - und alte Probleme. Tierschützer in Pittsburgh machen gegen den Ex-Häftling mobil. Und: Ein NFL-Kollege Vicks muss eine hohe Strafe zahlen, weil er nicht mit der Presse geredet hat.

Malshandir 27.08.2015, 10:31
1. Strafe verbuesst

Also hier hat jemand seine Strafe verbuesst und muss deshalb auch so angesehen werden. nun versuchen Leute eine Hetzjagd zu veranstalten. Richtiger waere es, diese Leute mal zu bestrafen.

Beitrag melden
eliteknister 27.08.2015, 11:11
2. Football Berichterstattung

Liebes Spiegel-Team.
Eure Berichterstattung zum Thema American Football ist ein ganz großer Witz.
Da muss man nur mal den Begriff "American Football" in eure Suchfunktion eingeben. Da ist dann von "Football-Skandal", "Doping", "Prügel-Profi", "Ex-Häftling" die Rede.
Wonach klingen solch eine Überschriften und Wortwahl? Richtig, nach der BILD.
Das Problem liegt nicht mal darin, dass die Artikel wie BILD Artikel geschrieben sind, nein, es liegt darin dass über nichts anderes geschrieben wird, außer wenn mal irgendein "Skandal" passiert.
Kein Wort über den Sport, über die verschiedenen Facetten und Ligen.
Beim Super Bowl seid ihr dann wieder glücklich Klicks um Klicks zu bekommen weil sich dann natürlich wieder jeder für Football interessiert.
Unter dem Jahr besteht der Sport für euch im Prinzip nur aus illegalen Verbrechern.
Hört auf darüber zu berichten oder macht es gleich richtig und schreibt auch über die anderen Themen im Football.

Beitrag melden
countrushmore 27.08.2015, 11:39
3.

Football gewinnt in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit in Deutschland. Da König Fußball aber keine Konkurrenz duldet muss mit solchen Berichten gegen gesteuert werden.

Beitrag melden
cs01 27.08.2015, 12:01
4.

Zitat von countrushmore
Football gewinnt in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit in Deutschland. Da König Fußball aber keine Konkurrenz duldet muss mit solchen Berichten gegen gesteuert werden.
Blödsinn. AF ist eine Randerscheinung, die dem "richtigen" Fußball nicht einmal ansatzweise nahekommt. Da wird niemand gezielt dagegensteuern.

Beispiel Braunschweig. Eintracht hat in der zweiten Liga einen Schnitt von etwas über 20000 Zuschauern, die Lions sind als Serien-DeutescherMeister froh, wenn 5000 kommen. Als ich zum letzen mal da war, sind etwa 2.700 Zuschauer da gewesen. (Diese Saison gegen die Berlin Rebells)

Beitrag melden
biotch 27.08.2015, 12:47
5. White America

Während Vick seine Strafe verbüßt hat und nun Bens Back-Up sein darf, wird in dem Artikel vergessen zu erwähnen, dass Roethligsberger zweimal der Vergewaltigung beschuldigt wurde, die Anklage aber einmal nicht erhoben wurde und bei der zweiten sich außergerichtlich geeinigt wurde.. Ja, Vick hat für seine ekelhafte Tat gebüßt. Aber man sollte nicht vergessen: He who is without sin cast the first stone..

Beitrag melden
tobiash 27.08.2015, 13:48
6. Sauerei hoch drei!

Was soll den so schlimm sein an Hundekämpfen? In der Natur kämpfen die Tiere mindestens genauso brutal. Wenn z.B. der ach so geliebte Wolf bei lebendigem Leibe ein Reh verspeist, dann ist das eben Natur? Und was erzählen die Gutmenschen dann dem Reh? Dass es in Ordnung ist dass es leiden muss, weil es ja ein Wolf ist und kein Mensch, der da quält? Übrigens wird in der Natur millionenfach gequält, jeden Tag überall. Wer das Tierleid abschaffen will, der muss zuerst die Natur abschaffen. Ob verhungernde Junge, weil z.B. ein Schreiadler die Elterntiere verspeist hat oder Schildkröten, die elend sterben, weil ihr Ratten die Beine abgefressen haben: Alles OK, ist halt Natur. Seltsame Sichtweise! Und für die Beteiligung an ein paar Hundekämpfen geht dann ein Mensch in den Knast. Da müssten mehr als 1.000 Füchse sitzen, aber stop: die gehören ja zur Natur! Weichgespühlter Mist, wirklich!

Beitrag melden
Vaen 27.08.2015, 14:07
7. @tobiash

Naja, das ist jetzt schon ziemlich hanebüchen. Ein Wolf reißt ein Reh, um überleben zu können. Hundekämpfe werden aus Spaß, mitunter Geldgier betrieben. Das ist willkürlich verursachtes Leid und zurecht verboten. Davon abgesehen hat der Mann seine Strafe bekommen und verbüßt, damit muss die Sache erledigt sein.

Beitrag melden
Bronko 27.08.2015, 14:09
8. @tobiash

gut getrollt, hoffentlich bekommst du Futter.
Zum Artikel: interessante Personalentscheidung. Vick und Big Ben würde ich mal als komplett entgegengesetzte QB ansehen. Wäre interessant zu sehen, wie oder ob die Offensive Line einen Vick beschützen könnte.

Beitrag melden
schlutzmitlustig 27.08.2015, 14:13
9.

Zitat von tobiash
Was soll den so schlimm sein an Hundekämpfen? In der Natur kämpfen die Tiere mindestens genauso brutal. Wenn z.B. der ach so geliebte Wolf bei lebendigem Leibe ein Reh verspeist, dann ist das eben Natur? Und was erzählen die Gutmenschen dann dem Reh? .......
Einer der sinnlosesten Kommentare die ich je gelesen habe. Zufällig Veganer und Mitglied bei Peta? Ist wohl was anderes wenn sich Tiere in der Natur wegen Revierstreitigkeiten in die Haare kriegen oder aus Hunger töten als wenn zwei Tiere, die unter normalen Umständen und normal sozialisiert zusammen Bällen auf ner Wiese nachhechten würden, unter Anwendung von Gewalt von klein auf darauf hinkonditioniert werden sich gegenseitig an die Kehle zu gehen, und das nicht selten bis zum Tod. Aber klar, ist ja fast wie Natur.
Recht haben Sie damit dass es brutal zugeht in der Natur, aber wir Menschen bekommen das auch ganz gut hin, noch dazu mit einer Prise Grausamkeit und Verachtung, beides Dinge die Sie bei den meisten Tieren wohl eher nicht finden dürften.
MfG

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!