Forum: Sport
Angeschlagener Nationalspieler: Schweinsteiger ist wieder fit
Getty Images

Bundestrainer Jogi Löw ist erleichtert: Bastian Schweinsteiger kann beim EM-Auftakt Deutschlands gegen Portugal spielen. Der angeschlagene Mittelfeldmann soll nach Angaben von Teamarzt Müller-Wohlfahrt am Montag ins Mannschaftstraining einsteigen.

Seite 8 von 8
Greg84 03.06.2012, 01:18
70.

Zitat von Annapurna
Nicht verstehen kann ich jedoch die Personalien Mertesacker/Hummels. Hummels stand in den letzten Spielen der Quali mit auf dem Platz und wurde nach den Spielen häufig besser bewertet als Badstuber (zB im DFB11Center des ZDF, aber auch hier im Forum [häufige Kritik an Badstuber]). Dass nun einem lange verletzten Mertesacker der Vortritt gegeben wird und eine schlechte Leistung von Hummels (im Spiel gegen die Schweiz) die guten Leistungen in den letzten Spielen der Quali oder in Freundschaftsspielen gegen Uruguay oder Brasilien schmälern soll, ist mir unverständlich.
Dass ein Hummels besser bewertet wird, ist wenig überraschend, da sind die Sympathiewerte schon mal ganz anders. In einigen Länderspiele wollte der ein oder andere auch Tore Badstuber allein ankreiden, die Hummels erst durch Fehler seinerseits ermöglicht hat. Gut, wie will man es auch objektiv bewerten, ich halte nicht mal die Noten im Kicker für Objektiv. Insgesamt finde ich, dass zwischen Hummels und Badstuber nur minimale Unterschiede in der Leistung zu finden sind. So z. B. auch in der Zweikampfquote, da liegt der Unterschied unter einem Prozent. Ich hab auch hier im Forum noch niemanden objektiv begründen sehen was einen Hummels so viel besser machen würde wie es gern behauptet wird.

Mit Mertesacker zusammen sprechen die Zahlen allerdings auch für sich. In den gemeinsamen Spielen gab es nur Siege bei grade mal einem Gegentor. Schwierig einzuschätzen wie Hummels und Badstuber funktionieren. In den letzten Qualispielen gab es die ein oder andere Unstimmigkeit, wenn auch erst nach deutlichen Führungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austübingen 03.06.2012, 01:21
71. Ein Wahrsager also

Zitat von achmed1
Meisten stört, ist die Selbstgefälligkeit, mit der der FCB unbd auch der DFB sich immer zum Meister vor den Turnieren stilisiert. ir sind bereits vorher immer die Besten und die Größten. Die FCB Spieler haben sich wenig mit Ruhm bekleckert, waren letzlich zu dämlich, um gegen einen schwachen Gegener im CLFinale zu gewinnen. Die Niedergeschöagenheit nach dem Spiel zeugt doch vom ungeheuren Druck, der seitens einiger Fussballfanatiker wie Hoeness aufgebaut wird, und die Spieler jeweils tief plumpsen läßt. Mit den Bayern Spieler wird es nichts werden; mit Klose und Co auch nicht. Nun hatten wir in den letzten EM und WMs immer rasantes Glück (Tor gegen Polen in 92. Min, oder Elferschießen gegen Argentinien, (kein)Tor gegen england.... Jeweils Italien und Spanien haben die Deutschen dann dahin gebracht, wo sie hingehören. Bereits in Korea 2002 hätte Ballack nach Foul rot sehen müssen, statt dessen traf er mit Glück und Knie den abpraller. Der gesunde Realismus, dass nämlich jeweils 60-70% Glück im Spiel ist, fehlt mir, auch bei Ihnen. Geht der Elfer danaber, wie bei Schweini, bricht die Welt zusammen, geht er rein, hat mal super gespielt und verdient gewonnen. Was ist denn der Unterschied? Ein Elfer? Oder der lustige Poikaltopf? Oder die süchtige Titelsammlung des Vorsitzenden, Coach, Präsidenten und Managers in einer Person?? Die Borussen übrigens funktionieren nicht nur im Kollektiv, wie die Polen, der Japaner und auch die anderen Spieler zeigen. Löw hat allerdings Schiss in der Hose, will sich nicht mit FCB anlegen und wird.... deshalb ... so glaube ich, in der Vorrunde nach Hause trampen.... Das ist kein Pessimismus, bur eine nüchterne einschätzung der deutschen Mannschaft... warten Sie ab... Ich hatte auch der NO Sieg der Bayern in drei Wettbewerben vorhergesagt..
Na da müssen wir ja nur noch dieses helle Köppchen fragen und alle Titel sind verteilt.
Ohne den positiv fussballverrückten Hoeness sähe es in der BL schlechter aus. Er hat den FCB zum einzigen Verein in Europa gemacht, der auch unter betriebswirtschaftlichen Aspekten als Unternehmen laufen kann. Alle anderen haben Schulden bis zu den Haarspitzen (Real, S04 oder BVB) oder haben sich u.a. mit Transfererlösen von den Bayern über Wasser gehalten (VfB, Gladbach, Bremen, Köln).
Hoeness lässt niemanden tief fallen. Er hatte einen Traum und der ist auch fasst in Erfüllung gegangen. Seine Führungskräfte haben im entscheidenden Moment nicht die Nerven gehabt.
Es gibt keinen deutschen Verein, der es in den vergangenen 40 Jahren dauerhaft mit dem FCB aufnehmen konnte. Das ist auch der Verdienst von Hoeness, der wirtschaften kann, der aber auch mal Vereine vor dem Bonkrott rettet (BVB, St. Pauli oder Rostock). Oder der junge Spieler bei sich zuhause aufnimmt, wenn es nötig ist und den sie egal wann bei Problemen anrufen können (Deisler z.B.). Er ist ein Hitzkopf und haut auch mal total daneben. Aber die Summe macht's.
Achja, Glück hat schon immer zum Erfolg dazu gehört. Das war bei Spanien genauso (Robben kann vom Finale 2010 ein Liedchen singen). Und Pech hatten nicht nur die Bayern in der CL, sondern auch die Holländer z.B., die mit etwas mehr Glück schon 3 Mal verdient Weltmeister hätten sein können (1974, 1978, 2010). So ist Fussball eben.
Aber unsere Berufspessimisten und Bayernhasser wissen es natürlich besser. Am Ende sind eben immer die bösen Bayern schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austübingen 03.06.2012, 01:38
72. Wo war der BVB 2012 international?

Zitat von achmed1
anderes beitragen können, als von den Leistungen Beckenbauers, Meyers, Breitners, Müller etc, zu träumen..... Hallo!!! wir sind im Jahr 2012 und da haben die Bayern bisher Schlafwagebfussball gespielt und sind ohne Ribery eine mittelmäßige Truppe. Warum will Hoeness - als Präses ! - denn nun Lewandowski, Goetze, Hummels und andere abkaufen... Nehmen Sie getrost Ihre eingefärbte Brille ab, die Zeiten des Fussballs haben sich verändert. Mit Ballgeschiebe - damit Besitz - erreicht man ein Spiel wie in München, gegen Chelsea. Gegen den BVB oder gegen BMG reciht es für FCB nicht mehr....
Ich trage außer Sonnenbrillen nie etwas auf der Nase. Und ich nehme für mich in Anspruch sowohl den Kalender lesen als auch ausgewogen beurteilen zu können. Es freut mich, wenn sie auch andere Kommentare gelesen haben.
Dortmund hat 2 gute Saisons hinter sich. Stimmt. Sie haben eine gut eingespielte Truppe und wertvolle Spieler. Stimmt. Sie haben einen taktischen Weg gegen die Bayern gefunden. Stimmt.
Aber genauso stimmt folgendes:
- der BVB hat in der CL aus Unerfahrenheit und Naivität versagt.
- damit hatte er wesentlich weniger Spiele und Reisestrapazen
- der FCB ist zum zweiten Mal in drei Jahren, mit seinem "Schlafwagenfussball", ins CL-Finale gekommen.
- er hat dabei Mannschaften wie Real oder Manu geschlagen.
- Ribery ist ohne Zweifel für den FCB sehr wertvoll, so wie es Kagawa dieses oder Sahin vergangenes Jahr für den BVB waren.
- Ich gönne dem BVB das Double, es ist verdient. Aber wenn ich die vergangene Jahre anschaue, es gab immer wieder Mannschaften wie den BVB heute, die mal oben standen. Ich wünsche dem BVB mehr Konstanz als den anderen. Ehrlich. Es wäre schön, wenn es mal dauerhaftere Konkurrenz für den FCB gäbe als für eine Saison Wolfsburg, dann mal Werder, dann mal S04 oder der VfB, dann wieder mal der BVB.
Im Gegensatz zu ihnen kann ich Respekt für den Gegner und Leidenschaft für den eigenen Verein unter einen Hut bringen. Und die Leistung des FCB in dieser Saison wie in vielen vergangenen hat ähnlichen Respekt verdient wie die des BVB. Häme und Neid ist nur armselig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 03.06.2012, 10:11
73.

Zitat von quimbes
Dass das der Stimmung im Kader nicht gut tut, dürfte wohl klar sein. Die "Harmonie" ist anrüchig,wer Empfindungen und Gefühle hat spürt das. Ob's gefällt oder nicht, es ist ein Kräftemessen zwischen dem Alt-und vielfachmeister FCB und den frischgebackenen Emporkömmlingen der beiden Borussenklubs -samt Schalke. Sie werden den Bayern zu kräftig. So bleibt Fußball nicht mehr die schönste Nebensache der Welt. Schade!
Schalke und Gladbach werden den Bayern zu mächtig? Ist das Ihr ernst? Schalke ist alle Jubeljahre mal vor den Bayern, auch in dieser Saison waren die Schalker deutlich hinter Bayern, genauso wie Gladbach. Wo Gladbach nach seinen Abgängen nächste Saison steht, bleibt erst mal abzuwarten. Die haben eine Saison gespielt mit der wohl nur wenige gerechnet haben, dass kann ich neidlos anerkennen. Dortmund ist auch zwei Jahre verdient Meister geworden und hat dieses Jahr auch den Pokal verdient gewonnen. Allerdings scheinen viele Dortmundfans auch direkt mal vom Größenwahn geplagt zu sein. Die Anhänger des Vereins erkennen nicht mal die Widersprüche, in die sie sich verstricken. Nach dem Aus in der Champions League haben viele Dortmunder davon gesprochen, dass es an der fehlenden internationalen Erfahrung gelegen hat. Bei der EM soll diese aber plötzlich da sein obwohl die wenigsten Dortmunder noch internationale Spiele gemacht haben?

Meiner Meinung nach haben es sich die Spieler aus dem Israel- Spiel verdient auf dem Platz zu stehen, weil die erheblichen Anteil der Qualifikation zum Turnier hatten. Wieso ist das für viele so viel weniger wert als die Leistungen in der Liga.

Allerdings auch für Sie Schwätzer noch mal: in allen drei Wettbewerben bis zum Ende dabei zu sein, ist nach wie vor eine sehr gute Leistung. Tja, natürlich schade, dass einige nur auf Titel fixiert sind. Sicher hätte ich den CL Titel gern in München gesehen aber das sollte wohl nicht sein. Schon allein finanziell war die Saison für den Verein aber ein riesiger Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 03.06.2012, 10:41
74.

Zitat von Sandbagger
und hoffe auf eine Klatsche gegen Portugal (schwierig zu glauben nach dem Spiel gegen die Türkei, aber ich glaube immer noch dran.)
Da müssen sich die Portugiesen aber noch erheblich verbessern, sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung. Die Deutschen haben die Türken in der Qualifikation zweimal komfortabel geschlagen, 3:0 zu Hause und 3:1 auswärts. Klar, auch die Deutschen haben sich in der Vorbereitung gegen die Schweiz und die harmlosen Israelis nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Aber das, as Portugal gezeigt hat, war noch weniger berauschend.

Es ist lustig, wenn Sie den Deutschen Arroganz vorwerfen und dann einem Team die Daumen drücken, dass vor Arroganz nur so strotzt. Cristiano Ronaldo hat seine dieser Tage in Lissabon wieder einmal bewiesen, als er sich weigerte, Fans Autogramme zu geben und von diesen dann mit "Messi, Messi"-Rufen dafür belohnt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 03.06.2012, 10:49
75.

Zitat von austübingen
- der FCB hat dabei Mannschaften wie Real oder Manu geschlagen.
Kleine Korrektur: es war das dieses Jahr stärkere City, das von Bayern geschlagen wurde, und nicht United.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austübingen 06.06.2012, 00:53
76. Kein Korrekturbedarf

Zitat von cipo
Kleine Korrektur: es war das dieses Jahr stärkere City, das von Bayern geschlagen wurde, und nicht United.
Danke für den Hinweis, aber er liegt daneben. Ich sprach von zwei der drei vergangenen CL-Finals und wen der FCB dabei schlug. Und 2010 hatten der FCB ManU im 1/4-Finale geschlagen. Doch die Leistung gegen den aktuellen englischen Meister ManCity ist auch erwähnenswert. Stimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 8