Forum: Sport
Angler-Leidenschaft - Was treibt Sie ans Wasser?

Berichten Sie uns von Ihrer Angler-Leidenschaft. Teilen Sie uns Ihre schönsten Anekdoten und lustigsten Macken mit.

Seite 1 von 18
forumgehts? 14.03.2007, 16:04
1. Die reine Wahrheit

Zitat von sysop
Berichten Sie uns von Ihrer Angler-Leidenschaft. Teilen Sie uns Ihre schönsten Anekdoten und lustigsten Macken mit.
Szene im Fischgeschäft: Werfen Sie mir die Forelle zu, dann kann ich sagen, ich hätte sie selbst gefangen!

Beitrag melden
ADG 14.03.2007, 16:27
2. Ota Pavel

Zitat von sysop
Berichten Sie uns von Ihrer Angler-Leidenschaft. Teilen Sie uns Ihre schönsten Anekdoten und lustigsten Macken mit.
Der bekannte tschechische Autor Ota Pavel hat einmal in seinem Buch "Wie ich den Fischen begegnete" - 2005 neu erschienen in Phileas Verlag - seine Angelleidenschaft mit sehr poetischen Worten begründet:

»Als es mir besser ging, dachte ich an das, was in meinem Leben am schönsten gewesen war. Ich dachte nicht an die Liebe, auch nicht daran, wie ich mich auf der Welt herumgetrieben hatte. Ich dachte nicht an nächtliche Flüge übers Meer und Ozeane, auch nicht daran, wie ich Eishockey im Prager Spartaklub gespielt hatte. Ich ging wieder zu den Fischen an Bäche, Flüsse, Teiche und Talsperren und erkannte, daß gerade das, was ich dort erlebt hatte, das Schönste auf der Welt war.«
Ota Pavel

Beitrag melden
Würmchesbader 14.03.2007, 16:32
3.

Mehr als 3 Millionen Menschen betreiben dieses Hobby in Deutschland. Es ist die vollkommene Freizeitbeschäftigung: Absolut unberechenbar, deshalb nie langweilig. Eine geheimnisvolle Verbindung in eine unsichtbare Welt, deshalb spannend und faszinierend.

Nur hat es mit dem in der Kolumne dargestellten Bild des tollpatschigen Idioten nur am Rande etwas zu tun. Angeln ist auch Kunst - für den Fliegenfischer im Bergbach, Religion - für den passionierten Huchen-Jäger, Zen-Meditation - für den ausdauernden Ansitzangler... Die Beispiele sind unendlich!

Viele große Persönlichkeiten waren/sind begeisterte Angler – von Haydn, Beethoven, Wagner, Faraday, Lord Nelson, Bismarck... über Prinz Charles, Queen Mum... bis Peter Alexander, Horst Hrubesch und Jens Weißflog. Alle lieben/liebten dieses Hobby, es bringt arm und reich, alt und jung am Wasser zusammen. Es fesselt selbst die größten Geister – denn die Seele der Fische ist unergründlich. Kurzum: Das perfekte Hobby!

Lesestoff zum Thema: www.fischundfang.de

Beitrag melden
Mastercloser 14.03.2007, 16:40
4.

Ich angele bereits seit meinem zehnten Lebensjahr, mehr oder weniger intensiv.
Es geht nicht nur um die gefangenen Fische (oft genug gehe ich als "Schneider" nach Hause, vielmehr reizt mich das erleben der Natur, beispielsweise eines erwachenden Tages. Nichtangler können das oft nur schwer verstehen.

Nunja, ich fürchte, bald werden hier im Forum die PETA-Jünger auftauchen und ihre lächerlichen Parolen herumposaunen.

Beitrag melden
Polar 14.03.2007, 17:00
5.

[QUOTE=Mastercloser]....Es geht nicht nur um die gefangenen Fische (oft genug gehe ich als "Schneider" nach Hause, vielmehr reizt mich das erleben der Natur, beispielsweise eines erwachenden Tages. Nichtangler können das oft nur schwer verstehen....QUOTE]

Ja, so isses! Allein das Schmieden der Pläne, um den Fisch zu überlisten, der Thermoskannenkaffee im Morgengrauen, die Zigarre beim Nachtangeln und nicht zu vergessen: die wunderbaren Erzählungen der Angelkollegen!

Beitrag melden
donlotis 14.03.2007, 19:11
6.

Ich fische, also bin ich.

Gruß donlotis

Beitrag melden
Wintergrün 14.03.2007, 20:51
7. Was ich schon immer mal wissen wollte ,

mich auch zu fragen traute, aber nie eine Antwort erhielt: wieso müssen die gefangenen oder entkommenen Fische immer tieferhöherbreiterschwerer sein, als alles, was eine 10köpfige Familie in 2 Wochen verzehren könnte? Und das ohne Beilagen!

Alle Jahre wieder überlege ich, den Angelschein zu machen. Bis jetzt konnte ich mich nie aufraffen. Zum einen schreckt mich der Moment des Hakenlösens. Keine Ahnung warum. Knüppel auf den Kopf, schuppen, ausnehmen ist alles kein Problem - aber diesen dämlichen Haken lösen geht nicht. Zum anderen sind es die Fotos von vermeintlichen Fangerfolgen in den Fachmagazinen, die ich mir immer dann ansehe, wenn das Hakenlösen seinen Schrecken verliert. Monsterwels und Riesenzander neben kleinem Mann. Einmal kurz geblättert und schon ist die Gartenarbeit wieder wesentlich attraktiver.

Beitrag melden
*Saskia 15.03.2007, 07:16
8. wirtschaftlicher als Massenfang

Ich selbst hatte mit Angeln noch nichts zu tun und es würde mich einige Überwindung kosten, ein Tier am Haken zu wissen und es dann zu töten.

Hier in der gegens gibts viele Angler, hab mir vor wenigen Tagen ein Büchlein zum Thema besorgt, neugierig machts mich schon etwas.

Weniger das Angeln und Töten an sich, sondern viel mehr weil die Meere bis zum Jahre 2048 leergefischt sein werden. Schuld daran ist (auch) der Massenfang. Und ich bin überzeugt, daß viele Fische in diversen Kühltruhen keinen Käufer finden und dann einfacht weggeworfen werden. Unwirtschaftlich und schadet eklatant der Natur.

Von daher halte ichs für sinnvoll, daß es besser ist, wenn einzelne für den Privatgebrauch fischen, also nur für den konkreten Bedarf.

Würde meine Sicht Schule machen, und das private Angeln eine Massenbewegung werden, wären natürlich auch die heimischen Gewässer in Gefahr, dann müßte man den Gewässerschutz einschalten, der entscheidet, ob noch genügend Populationen vorhanden sind, wenn nicht, das Gewässer für einige Zeit für den Fang sperren, damit sich die Fische regenerieren können.

Beitrag melden
*Saskia 15.03.2007, 08:25
9. Angelschein erforderlich

In meinem Buch steht merkwürdigerweise nichts von Angelschein.
Da ich in Erinnerung habe, daß zumindest die Möglichkeit besteht, einen zu machen, mir aber nicht ganz siocher war, ob das freiwillig oder Pflicht ist um zu Angeln, habe ich eben mal gegoogelt und fand unter anderem diesen aussgagekräftigen Link: http://www.anglerteam.de/angelschein/angelschein.html

Also: Angeln ohne Angelschein ist Wilderei und wird bestraft!

Im Buch stand unter anderem die Empfehlung, immer ein Maßband bei sich zu haben, damit die zu kleinen Fische wieder zurück ins Wasser gesetzt werden. Gibts eigentlich noch mehr Maßnahmen gegen das "Leerangeln" ?

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!