Forum: Sport
ARD-Enthüllungen: Leichtathletikverband weist Dopingvorwürfe zurück
AP/dpa

"Sensationslüstern und verwirrend": Der Leichtathletikverband IAAF hat die Dopinganschuldigungen in einem ARD-Bericht scharf verurteilt. Die erwähnten Bluttest würden die Nutzung unlauterer Mittel nicht belegen, heißt es in einer Erklärung.

Seite 2 von 3
dr_schiwago 04.08.2015, 21:53
10. Scheinheiligkeit

Das Thema Doping sollte nicht skandalisiert werden, da dies scheinheilig ist.

Bei einer derart darwinistischen Veranstaltung wie Leistungssport kann Doping weder "moralisch" verwerflich noch vermeidbar sein.

Selbst die üblichen "Verdächtigen" - Kommerzialisierung des (idealisierten) ehrlichen Sports, Sucht nach Ruhm und Werbegeldern - taugen nicht wirklich, da im Amateur-Bereich wird z.T. ja auch gedopt wird, was die Hausapotheke hergibt.

Vielleicht sollte einfach gewisse Grenzen beachtet werden, damit das Doping einfacher ignoriert werden kann. Beispiel für eine Grenzüberschreitung: Eine gedopte (minderjährige) Chinesin schwimmt auf den 400 Meter Lagen bei Olympia die letzte Bahn schneller als der die beiden schnellsten Herren auf der Strecke - das ist dann eine Spur zuviel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motorradrudi 04.08.2015, 22:05
11. Doping - was ist das?

Seit Armstrong schaue und lese ich gar nichts mehr zum Thema Fahrrad, ich boykottiere Olympia (jetzt erst recht - Hr Bach) und vielleicht auch demnächst intern. Fußball. Ich verabscheue diese Mafia. Macht jemand mit?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max.fi 04.08.2015, 22:15
12. Der IAAF weißt Dopingvorwürfe zurück

Ja mein Gott was soll er den sonst machen - etwa zugeben was eh jeder weiß. Damit macht er sich doch selbst schuldig und strafbar. Neenee, dann lieber entrüsten und scheinheiligen, das sind die " Fans" ja schon gewohnt und glauben es auch liebend gern. Schöne, heile Sportwelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TS_Alien 04.08.2015, 22:16
13.

Der Profisport ist durchsetzt vom Doping. Gerade jetzt, bei der Schwimm-WM werden wieder etliche Weltrekorde geschwommen, auch auf kürzeren Strecken. Und das alles ohne die speziellen Anzüge von früher.

Wer es sich leisten kann, nimmt Mittel, die nicht nachweisbar sind. Dann können nur merkwürdige Blutwerte als Indizien herhalten. Die anderen nehmen die normalen Mittel und können durch die normalen Tests erwischt werden.

Vor kurzem ist sogar ein Profi-Fußballer des Dopings überführt worden. Der muss wirklich dämliche Betreuer gehabt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wermoe 04.08.2015, 22:33
14. Ich würde das

Doping freigeben, für alle, die es möchten. Jeder ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich und die Medaillen
kann man der jeweiligen Pharmafirma überreichen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mahatma99 05.08.2015, 00:03
15.

Vorsicht! Satire:
"Unfassbar was sich diese Staats-Medien wieder von meinen Zwangsgebühren (GEZ) geleistet haben! Ich erwarte von meinem Geld endlich mal richtige Recherchen zu dem Thema. Aber die haben nichts besseres vor, als sich selbst die Taschen voll zu machen! Alles abschaffen!"

Satire off: Wenn demnächst nur noch SAT1 und RTL II über den Sport berichten, kommen wir bestimmt endlich an die Hintermänner der weltweiten Doping-Kreise heran! In der Werbepause der Doku laufen dann Spots des regionalen Pharma-Konzerns.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 05.08.2015, 01:00
16. darum

schaue ich mir das schon seit jahren nicht mehr an, Olympia, WM oder EM, alles nur doping veranstaltungen.

Wer glaubt denn ernsthaft das der Mensch immer schneller laeuft, mit normalem training ist das doch nicht mehr moeglich, und dennoch bei OL und WM werden immer neue recorde aufgestellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 05.08.2015, 06:46
17. Wellenreiten

Doping ist eben zur Zeit ein Thema mit dem sich Journalisten zur Zeit prima in Szene setzten und damit halt auch viel Geld verdienen können. Ich zweifel gar nicht daran , das im Profisport viel gedopt wird aber richtig ist doch wohl auch , das jedem der auf dieser naiven Anti-Doping Welle reitet, eine Plattform geboten wird. Doping wird es immer geben!
Viel wichtiger als gegen das ärztlich kontrollierte Doping der Profisportler zu wettern wäre es meiner Meinung nach , Artikel gegen die 100tausende Amateur-Doper zu schreiben die sich selber die Nadel in den Hintern stecken oder sich mit irgendwelchen Pillen hochpuschen. Aber damit verdient man halt nicht soviel Geld als wenn man gegen irgendwelche Prommi-Sportler wettert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moi1 05.08.2015, 07:58
18.

Zitat von der_durden
Im internationalen Profisport gibt es einfach zu viel Akteuere und zuviel Geld, als dass man von durchgängig saubere Strukturen sprechen könnte.
So, und nun kann man sich fragen in welchen Sportarten die meisten Akteure das meiste Geld umsetzten. Leichtathletik? Radsport? Schwimmen?

Wenn ein Herr Sörgel davon spricht dass in den USA so Teamsportarten wie Baseball / Football etc. Dopingverseuchter sind als es Amstrong je war fällt mir doch gleich noch eine Sportart ein die nochmehr Geld verbrennt und in der ebenfalls ein Ball im Spiel ist und in der alle "Pseudo" Dopingkontrollen hübsch in der Hoheit der Nationalen und Internationalen Verbände liegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moi1 05.08.2015, 08:03
19.

Zitat von motorradrudi
Seit Armstrong schaue und lese ich gar nichts mehr zum Thema Fahrrad, ich boykottiere Olympia (jetzt erst recht - Hr Bach) und vielleicht auch demnächst intern. Fußball. Ich verabscheue diese Mafia. Macht jemand mit?
Warum nur intern. Fussball? Die Doping-Liga dürfte nicht besser sein.
Wer sich für das Gepöhle interessiert sollte seinem Dorf-Club einen Besuch abstatten und mit der Bratwurst die Vereinsjugend unterstützen. Ansonsten TV Komplett aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 3