Forum: Sport
ARD-Kommentator Steffen Simon : "Goooooooooooooooooooooooooooooool"
Bongarts/Getty Images

Deutschland gegen Brasilien im olympischen Fußballfinale - ein dramatisches, aufregendes Spiel. Da wollte dann auch Steffen Simon als Live-Reporter sein Scherflein zum Gesprächsstoff beitragen.

Seite 14 von 14
tombuh 21.08.2016, 21:36
130. @128, versteh ich nicht,

Wie kann man sich denn so ueber den Kommentator beschweren, wenn man ihn gar nicht mehr hoert neüerdings?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Toco15 21.08.2016, 21:40
131. kleinkariert..

und hinterfotzig, so kennen wir unseren Simon. Schau mir immer wieder gerne den Ausschnitt der NDR Talkshow von 92 an, als Simon u.a. Falco zu Gast hat und dabei jegliche Grenzen des guten Geschmacks übertritt https://www.youtube.com/watch?v=7FF10mtn13A

Beitrag melden Antworten / Zitieren
19flu60 21.08.2016, 23:17
132. Bitte dieses Forum schließen...

Bitte, BITTE, SPON, schließt dieses Forum. Und sei es, um die vielen chipsfutternden Kommentatoren-Basher vor sich selbst zu schützen. Dass als Kollateralschaden auch noch Claudia Neumann ins Visier der seh- und hörgeschädigten Foristen gerät, soll aber noch gekontert werden: Frau Neumann steckt sie alle - ALLE - fachlich in den Sack.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 22.08.2016, 08:29
133. Nach diesem verkorksten Urschrei

...habe ich endgültig abgeschaltet. Die neue "Supi-Kultur" mag so etwas gut finden, ich finde es einfach schlimm, wenn temperamentlose Menschen, versuchen Temperament nachzuahmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kajoter 22.08.2016, 14:24
134. Das Problem ist ganz einfach:

Da Sportreporter frei sprechen müssen und das zudem noch schnell und situativ reagierend, ist ihr Sprechstil und inhaltlicher Ausdruck sehr subjektiv und Personen-gebunden. Der eine übertreibt eben gerne, der andere nimmt es mit der Grammatik nicht so genau, einer sondert gerne Klischees ab und ein anderer bemüht sich fast zwanghaft, originell zu sein. Ich kann sehr gut verstehen, wenn Fußballfans bei den Namen Bela Rethy oder Marcel Reif in tiefe Depressionen verfallen und ausschalten. Und bei Steffen Simon muss ich immer an einen amerikanischen Spielfilm denken, in dem Walter Matthau einen Sportreporter spielt, der von den Journalisten der anderen Ressorts wegen seiner wenig geistreichen, aber ziemlich wichtigtuerischen Art nicht ernst genommen wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 22.08.2016, 14:48
135. Fachlich

kann man Simon in diesem Spiel nix vorwerfen - die Art und Weise, wie er über Neymar redete, kam mir kurz zuvor auch in den Sinn... über den Torschrei kann - muss man sich aber nicht aufregen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thrashmail 22.08.2016, 15:22
136.

Was erlaubt sich dieser Simon eigentlich ?
Der darf doch nicht einfach Emotionen zeigen. Das passt ja nun überhaupt nicht zu Deutschland. Hier wo es im Restaurant verboten ist Geräusche mit dem Essbesteck zu machen, Hunde unter den Tisch gehören und Kinder am besten zu Hause bleiben.
Ein Torerfolg bei einem Fußballspiel hat man ohne die Stimme zu erheben dem geneigten TV Zuschauer ein leises "Tor" zuzuraunen. Gewissensbisse sind da nun auch wieder angebracht weil der Zuschauer ja wahrscheinlich nicht blind ist und somit dieser Hinweis "Tor" auch eigentlich überflüssig ist.

Dann doch lieber einen Réthy. Der erzählt einem wenigstens 90 Minuten lang irgendwelche ganz wichtigen Sachen die Sie schon immer wissen wollten. Das er damit von seinem Mangel an Fachwissen ablenkt kriegt der Zuschauer dadurch gar nicht mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vera gehlkiel 22.08.2016, 19:18
137. @trashmail

Zitat von thrashmail
Was erlaubt sich dieser Simon eigentlich ? Der darf doch nicht einfach Emotionen zeigen. Das passt ja nun überhaupt nicht zu Deutschland. Hier wo es im Restaurant verboten ist Geräusche mit dem Essbesteck zu machen, Hunde unter den Tisch gehören und Kinder am besten zu Hause bleiben. Ein Torerfolg bei einem Fußballspiel hat man ohne die Stimme zu erheben dem geneigten TV Zuschauer ein leises "Tor" zuzuraunen. Gewissensbisse sind da nun auch wieder angebracht weil der Zuschauer ja wahrscheinlich nicht blind ist und somit dieser Hinweis "Tor" auch eigentlich überflüssig ist. Dann doch lieber einen Réthy. Der erzählt einem wenigstens 90 Minuten lang irgendwelche ganz wichtigen Sachen die Sie schon immer wissen wollten. Das er damit von seinem Mangel an Fachwissen ablenkt kriegt der Zuschauer dadurch gar nicht mit.
Simon denkt wahrscheinlich wie sie. Ich denke anders. Als Anhängerin der Sportart brauche ich keine/n Vorturner/in in Sachen Emotion am Mikrofon; sondern jemand, die/der einen Rahmen dafür schafft, dass ich alles so objektiv wie nur möglich einordnen kann, und der/die das Spiel im Übrigen nicht zerredet. Hier wäre eine von Simon zu erbringende Leistung zunächst einmal, sein Nuscheln zu bearbeiten. Das hat für mich de facto bei ihm damit zu tun, dass er zuviel denkt, uns viel zu viel auf einmal mitteilen möchte, und sich in der Aufregung die Worte zu früh aus seinem Mund begeben. Das führt zum zweiten Punkt, nämlich der Seuche der Geschwätzigkeit bei den Moderatoren. Verbunden mit Nummer drei, nämlich der Aneignung nicht authentisch reproduzierter Emotionalität, ergibt Herr Simon ein phänotypisches Komplettbild dessen, was heute in Richtung Sportkommentar meist falsch gemacht wird. Wenn ein Südamerikaner so kommentiert, wie er es tut, ist das auf die breite Basis der Art und Weise gestellt, in welcher Fussball dort, wo er lebt, rezeptiert wird. Wenn Simon dies aber (auch noch schlecht und nach einer deplatzierten Voransage) nachmacht, ist das bestenfalls ein quengeliges Werturteil über die hiesige Art und Weise, den Fussball zu rezeptieren. Heh, ihr lahmen Couchpotatoes, so viel Spass wie ich solltet ihr auch mal beim Fussball haben können, will er uns damit vermitteln. Das ist das gleiche wie mit dem Hund im Restaurant, der eben nicht unterm Tisch bleibt, sondern an anderen Tischen rumbettelt und einem die Beine ableckt: eine eitle Form der Selbstdarstellung. Nicht vom Tier, natürlich, aber von den es besitzenden Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonschnitzler 24.08.2016, 10:58
138. besser als die meisten anderen

Ich weiß nicht genau warum aber im Vergleich zu Rety ist Simon auf jeden Fall 'Gold' (um im Olympiasprech zu bleiben). Auch zum Beispiel in der sehr schweren Situation in Frankreich als er das Spiel kommentieren musste, während die Anschläge passierten war er sehr souverän fand ich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tcdk 24.08.2016, 11:14
139. Tonspur

Ich wähle ja gerne die "Audiodeskription" - einfach auf dem Fernseher oder Receiverdei Audiotaste drücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 14