Forum: Sport
Arjen Robben: Der stolze Solist
Sven Simon/ imago images

Er wurde von den eigenen Fans ausgebuht und dann zum Helden: Kaum jemand hat den deutschen Fußball in den vergangenen Jahren so geprägt wie Arjen Robben. Am Samstag nimmt die Bundesliga Abschied.

Seite 3 von 5
spon_2937981 18.05.2019, 10:54
20.

Zitat von zauberer2112
Menschlich sicherlich ein Großer, weil er noch gut erzogen und höflich ist. Sein Trick ist genial und kaum zu stoppen (oder es gibt Elfmeter). Nur hat er manchmal bessere Mitspieler übersehen oder wollte mit aller Macht "Man of the Match" werden. Wenn ich heute noch daran denke, wie er im "Finale dahoam" zu jeder (!) antrat und keine ankam und dann noch zum Elfer anlief... Aber danach wurde es besser. Danke, Arjen.
Ja, bis zum CL-Gewinn sind wir Fans ziemlich oft auch verzweifelt am damaligen 'Alleinikow'... ;-)
Der CL-Titel hat - so scheint es mir - viel Druck von Robben genommen, er konnte dann freier aufspielen und den besser postierten Mitspieler sehen.

Das ist ein Punkt, der in der wunderbaren Hommage (Danke, Herr Kuper!) fehlt und deshalb zu betonen ist:
2012 war Robben (mit Schweinsteiger) das Gesicht des Scheiterns, aber er hat nicht aufgegeben und ist noch stärker zurückgekommen. Und das einfach mit Freude am Spiel und nicht mit einer 'bockigen' Haltung. Menschlich ganz groß.
Und er pflegt seinen Körper und sein Können absolut vorbildlich, wie es die Allergrößten tun.

Danke, Arjen Robben, und allerhöchsten Respekt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 18.05.2019, 10:57
21. Nun...

Zitat von zauberer2112
Menschlich sicherlich ein Großer, weil er noch gut erzogen und höflich ist. Sein Trick ist genial und kaum zu stoppen (oder es gibt Elfmeter). Nur hat er manchmal bessere Mitspieler übersehen oder wollte mit aller Macht "Man of the Match" werden. Wenn ich heute noch daran denke, wie er im "Finale dahoam" zu jeder (!) antrat und keine ankam und dann noch zum Elfer anlief... Aber danach wurde es besser. Danke, Arjen.
...unvergessen sein 4:5 in Leipzig 2017 in der 95. Minute in einem Spiel, in dem es um absolut nichts mehr ging. Aber so etwas gab/gibt es in der Fussballwelt des Arjen Robben eben nicht, unwichtige Spiele oder eben nur halber Einsatz, weil das Ergebnis wurscht ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 18.05.2019, 10:57
22. Völlig übertrieben der Hype!

Robben war ein sehr guter Spieler für den FCB. Völlig d’accord. Aber der Beste der letzten Dekade in der BuLi war er definitiv nicht! Gute Saisonen wechselten bei ihm mit eher durchschnittlichen. Dazu seine Anfälligkeit für Verletzungen... Und das alles ist rein sachlich betrachtet und kein Bayern-bashing. Ansonsten zieht bitte mal die rot weiße Brille aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AndreasNeubauer 18.05.2019, 11:03
23. Danke Arjen.

Unvergessen bleibt mir auch die Erinnerung an die Saison 2011/12 als Robben ein paar sehr wichtige Elfmeter verschossen hat und dafür aufs schlimmste ausgepfiffen wurde. Ein Jahr später feierte Bayern das Tripple und trotz seiner schweren Verletzung bracht er zum Saisonende punktgenau Leistung und schoss in den Finalspielen nahezu alle entscheidenden Tore.

Im Bezug auf seine bekannte Finte bleibt nur noch zu zitieren:
"Ich fürchte nicht den Mann, der 10.000 Kicks einmal geübt hat, aber ich fürchte mich vor dem, der einen Kick 10.000 mal geübt hat."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ladiv 18.05.2019, 11:11
24.

Zitat von Nonvaio01
Und Sie selbst wuerden es natuerlich auch nicht machen wenn es um millionen geht, jeden vorteil ausnutzten den man bekommen hat ist eben unprofessionell, oder wie sehen Sie das?
Und das empfinden Sie als "hat den deutschen Fußball geprägt wie kein anderer"? Ich nenne das Gier und Link. Führen Sie doch mal auf wie er den deutschen Fußball geprägt hat. Ich sehe nichts von prägend. Ribery halte ich für einen viel stärkeren Fußballer als Robben. Dann müsste ja demnächst auf Spiegel Online stehen ala "Ribery Deutschlands prägender Jahrhundertfußballer" o.ä.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aurichter 18.05.2019, 11:14
25. Naja

in Groningen, wenn damit Zuhause gemeint ist, wird er wohl mit offenen Armen empfangen und darf dann als Oldie evtll noch beweisen, dass man gegen Teenager bspw von Ajax auch noch Tore schießen kann. Ein anderer Club wie PSV, Ajax oder Alkmaar wird dabei wohl nicht in Frage kommen. Aber ein Robben war immer für Überraschungen gut. Was mich brennend interessieren würde ist, was die Madrilenen nach der "Abschiebung" damals wirklich gedacht haben, nachdem Arjen in München - trotz etlicher Verletzungen - diesen Dauerspurt in der Karriere noch hinbekommen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 18.05.2019, 11:45
26. Viele Möglichkeiten

Zitat von aurichter
in Groningen, wenn damit Zuhause gemeint ist, wird er wohl mit offenen Armen empfangen und darf dann als Oldie evtll noch beweisen, dass man gegen Teenager bspw von Ajax auch noch Tore schießen kann. Ein anderer Club wie PSV, Ajax oder Alkmaar wird dabei wohl nicht in Frage kommen. Aber ein Robben war immer für Überraschungen gut. Was mich brennend interessieren würde ist, was die Madrilenen nach der "Abschiebung" damals wirklich gedacht haben, nachdem Arjen in München - trotz etlicher Verletzungen - diesen Dauerspurt in der Karriere noch hinbekommen hat.
Groningen passt sicherlich. Nur nach Mexico nicht, da würde ich ihm abraten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thorgur 18.05.2019, 12:08
27. In Erinnerung bleiben

wird er mir sicherlich als Schwalbenkönig. Schade eigentlich, da er schon gut Fussball spielen konnte. Aber so sind halt seine Schwalben unvergesslich und nicht sein Fussballkönnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Patrizier 18.05.2019, 12:21
28. Robbery

Stets fern von Skandalen und bester Freund von Ribery? Das war nicht immer so. Mich wundert, dass hier niemand darauf hinweist, dass Robben 2012 in der Kabine von Ribery eine in die Fresse bekommen hat. Spielt für seine Beurteilung als Fußballer natürlich keine Rolle, doch Fakten verbiegen müssen wir dafür auch nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 18.05.2019, 12:21
29. lesen?

Zitat von ladiv
Und das empfinden Sie als "hat den deutschen Fußball geprägt wie kein anderer"? Ich nenne das Gier und Link. Führen Sie doch mal auf wie er den deutschen Fußball geprägt hat. Ich sehe nichts von prägend. Ribery halte ich für einen viel stärkeren Fußballer als Robben. Dann müsste ja demnächst auf Spiegel Online stehen ala "Ribery Deutschlands prägender Jahrhundertfußballer" o.ä.
meine antwort war auf einen poster auf eine bestimmte aussage, von praegung der BL habe ich nichts geschrieben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5