Forum: Sport
Arsenal-Niederlage gegen Bayern: Özil im Zentrum der Kritik
AFP

An guten Tagen ist Mesut Özil einer der aufregendsten Fußballspieler der Welt. An schlechten Tagen spielt er so wie gegen Bayern München im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League. Nach Arsenals Pleite hagelt es Kritik und Spott für den Deutschen.

Seite 8 von 9
experte1305 20.02.2014, 20:27
70. Der Spieler Özil

ist völlig überbewertet. Wie vor über 30 Jahren der blonde Engel Bernd Schuster. Früher sagte man zu
solcchen Spielern Schönwetterfußballer. Das trifft
den Punkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zabbel 20.02.2014, 20:45
71.

Selbstverständlich ist Özil ein aussergewöhnlicher Fussballer, mit grossen Talenten wenn es darum geht den finalen Pass zu setzen oder in einer Kombinationsmaschinarie ein entscheidendes Rädchen zu sein.

Aber er ist kein Führungsspieler, kann keine Mannschaft mitreissen oder sich im Zweikampf auch mal robust durchsetzen, ein Zauberer der oft zum Zauderer wird.

Es war sehr unklug den Elfer zu schiessen, da konnte er nur verlieren, er hat ihn rausgeholt keiner hätte ihn kritisiert wenn er nicht geschossen hätte.

Schade, er wird sehr dran zu knabbern haben, er ist keiner der die schweren Geschütze der Öffentlichkeit so einfach wegstecken kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tchach 20.02.2014, 21:02
72. tchach

Mesut Özil kann leider nur gegen schwache Gegner behaupten, gegen die Grossen ist er ein Schatten seiner selbst

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Blindman68 20.02.2014, 21:11
73. nachvollziebar

wird die gesamte Kritik, wenn man bedenkt, dass sich so ein Top-Spieler bei den Verhandlungen vor einem Transfer sicher nicht unter Wert verkauft. Entsprechend den Summen die dann gezahlt werden kann man auch eine Gegenleistung erwarten. In den höheren Etagen von Real Madrid war man wohl um diese Erkenntnis reicher, als man Özil für verzichtbar hielt. Bei Arsenal muss Özil erst mal den Gegenbeweis erbringen, dass Er in in seiner weiteren Entwicklung noch zu einem richtigen Weltklassekicker, mit entsprechendem Auftreten auf dem Platz, werden kann. Ein bisschen Zeit bleibt ihm vielleicht noch, aber wenn er nicht bald seine Körpersprache, die einem Jugendspieler ähnelt, ändert, wird er sicher nicht mehr viel Spass im gehobenen Profifussball haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robrien 20.02.2014, 21:55
74. mal von Bayer Fan

Zitat von fc_bayern
Ich bin als Bayern Anhänger kein Özil Fan, aber den Mann hier so fertig zu machen ist meiner Meinung nach unbegründet. Der Elfmeter war von Neuer perfekt pariert, der war schon weg und reißt dann noch den Arm hoch. Und danach hat Özil in der Tat den Kopf hängen lassen, weil er eben weiß, dass er so einen machen muss. Wenn Wenger also gesehen hat, dass Özil nicht mehr zu viel zu gebrauchen ist, muss er ihn halt runter nehmen und nicht Carzola. Und was sich ein Michael Ballack erlaubt kann ich auch nicht nach vollziehen. Hat er nicht 2001 am letzten Spielatg erst ein ET geschossen und danach absolut Müll gespielt, was Leverkusen letzten Endes um die Meisterschaft gebacht. Und er war es doch auch, der von Poldi eine gewischt bekommen hat, also wegen Unantasbarkeit und so. Eine Mannschaft besteht aus 11 Spielern, da sind nicht eins zwei Spieler unantasbar.
zu Bayern Fan.
Über die Meisterschaft 2001 sollte man eigentlich schon Bescheid wissen und damit auch, dass Ballack dabei völlig unbeteiligt war.
Ebenso was er von 2002 bis 2006 für den FCB geleistet hat gehört gewürdigt.
Und nur weil er selber mal Opfer war, ist die Forderung nach Unantastbarkeit nicht falsch. Vielmehr hätte man danach auf Podolski in der NM verzichten müssen. Von der Leistung wäre es kein Verlust gewesen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isaban 20.02.2014, 22:41
75. Unmögliche Stimmung

Mir erscheint es so, als ob viele jedes mal nur darauf warten, dass ihm etwas nicht gelingt.

Interessanterweise die Mehrheit der Presse mit Forum ebenso. Da wird ein Fass auf gemacht, das hab ich selten bei einem Spieler erlebt. Maß an Verantwortung ist hier Fehlanzeige.

Ließt man sich andere größere Fora zu durch, da entdeckt man Beiträge, wo seine Abschiebung und Passentzug verlangt wird - nur um die harmloseren Beleidigungen zu erwähnen.

Jetzt wird mir die Problematik der rechten Szene im Fußball viel klarer. Da helfen offensichtlich die Medien kräftig mit.

Danke der Spiegel für den moderaten Ton. Ich möchte nicht wissen was hier alles gefiltert werden musste.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hattrick73 20.02.2014, 22:46
76.

Zitat von immigrationshintergrund
immer wieder das gleiche. Sobald Mesut Özil eine schlechte Partie spielt, beginnt die deutsche Presse samt Anhang mit dem Özil-Bashing. Ein gefundenes Fressen für alle Deutsche, die sich eine migrationsfreie Nationalmannschaft wünschen. Klar hat Özil gestern nicht gut gespielt, jedoch könnte gestern auch kein Messi oder Ronaldo Arsenal aus der Lage befreien. Nach der roten Karte war das Spiel bereits entschieden. Özil musste links defensiv verteidigen und konnte seine Klasse nicht entfalten. Er ist auch aktuell mental nicht in der Lage. Aber das Özil ein begnadeter Fußballer ist, hat er sowohl bei Werder als auch bei Real bewiesen. Die Kommentare in den Foren heute sind typisch deutsch. Keine Toleranz für einen türkischstämmigen Nationalspieler. Wenn aber bloß ein reinrassiger Deutscher mal nicht in Form ist oder mental angeschlagen, dann hat man immer Respekt oder Verständnis. Nein Sturmbandführer Kross oder Müller hätten in der gleichen Lage alle Bayernspieler ausgestanzt und nach einem 50 Metersolo den Ball hineingezaubert.
Ach Du meine Güte, jetzt kommt die politische Schiene. Die hat ja gerade noch gefehlt. Jetzt haben alle Kritiker rein fußballerische Gesichtspunkte herangezogen, aber Sie kommen damit, nun ja...

Als Fan von Werder Bremen und dreijähriger Stadion-Wegbegleiter von Mesut Özil kann ich sagen, dass der Junge schon ziemlich geil kicken kann und nicht nur bei 3:0 glänzt, sondern auch schon vorher. Aber es ist trotzdem was dran, dass er in den ganz, ganz großen Spielen nicht so präsent ist. 2009 Uefa-Finale gegen Donezk in Istanbul. Alles fokussiert sich auch aufgrund des Endspielortes auf Özil, Werder verliert knapp nach Verlängerung, Özil kaum zu sehen---kurz danach Pokalfinale Berlin, Özil hat dieses Mal Diego an seiner Seite, Werder gewinnt den Pokal mit 1:0, Schütze des goldenen Tores > Özil.

Will sagen, wenn sich alles auf ihn konzentriert, dann verkrampft er.

Und zur Natinalmannschaft. Er wird kämpfen müssen. Ich finde Mario Götze technisch noch besser, Kroos war gestern super und ein Thomas Müller muss immer spielen. Dieser Kerl hat´s einfach drauf. Der Mann für die ganz wichtigen Tore

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sdmf 20.02.2014, 23:00
77. Nordbayrische Fußballweisheit

Stammtischgespülz, das krampfhaft produzieren muss. Wenn man es sich nur fest einredet und lauthals schreit, mag der Inhalt noch so abstus sein, hilfts ja vielleicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kahabe 20.02.2014, 23:26
78. Wenn

Zitat von schwerpunkt
Ich lese nirgends, dass Özil aufgrund seine Migrationshintergrundes kritisiert wurde. Kann es sein, dass Ihnen Ihre eigene Intoleranz da nicht ein wenig einen Streich spielt?
ich richtig informiert bin, war da ein Papa in Gelsenkirchen ziemlich sauer, dass sein Sohn für Deutschland spielt. Und das auch noch erfolgreich.

Und die englische "Daily Mail" hat ihn zu einem der ihren gemacht. Oder ist das nur der uns nichts sagende britische Humor? Der ihr bei dem Ex-Bayern Ballack erspart blieb...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 21.02.2014, 00:51
79. Lächerlich, im Artikel stets doch!

Zitat von sponmeister
Das war sicher gestern kein gutes Spiel von Özil, aber er braucht schon ein paar Mitspieler, die es auch können, um ein Spiel zu gewinnen. Wer Özil die Qualität abspricht, hat schlicht keine Ahnung von Fußball, von denen gibt es leider viele hier im Forum. Die schaffen es wahrscheinlich kaum in einer geraden Linie vom Sofa zum Kühlschrank zu laufen, aber hier können Sie sich ja austoben.
"Joachim Löw sieht das anders. Der Bundestrainer war am Mittwoch in London im Stadion und habe bereits vor der Parade von Münchens Torhüter Manuel Neuer geahnt, dass Özil scheitern würde. "Ich persönlich hatte für Mesut kein so gutes Gefühl, weil Manuel die Art und Weise kennt, wie Mesut spielt." Beide spielten gemeinsam bei Schalke 04 und seit Jahren zusammen in der Nationalmannschaft."

Es war schlicht und eoinfach Dummheit Özil den Elfer schiessen zu lassen....

Und das sagt uns auch einiges über die Fachleute in diesen Forum. Jene, die ja immer ganz genau wissen wie schlecht doch Löw und wie toll doch Wenger ist.

Wengers Entscheidung Özil gegen Neuer schiessen zu lassen war wohl das Dümmste das je ein CL Trainer zuliess....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 9