Forum: Sport
Auer Wut über Fehlentscheidungen: "Fahrlässig oder vorsätzlich"
Getty Images

Zweitligist Erzgebirge Aue muss nach einer Niederlage in Darmstadt in die Relegation gegen Karlsruhe. Beim Verein ist der Ärger nach mehreren zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen groß.

Seite 3 von 7
langerkerl 13.05.2018, 23:37
20. Jetzt erst recht

Aue muss aufstehen, Kumpelverein -welch ein richtiger Name für diesen seit Jahren geschundenen Verein. Nicht immer gewinnt der Bessere im Fußball. Erzgebirge Aue war die bessere Mannschaft, hatte die größeren Chancen, die bessere Spielanlage. Dieses Spiel darf nicht lange in den Köpfen der Spieler stecken. Ärgerlich, dass das Schiedsrichtergespann nicht eine Situation pro Aue gesehen und gewertet hat. Geschundene Seelen im ganzen Erzgebirge. Steht wieder auf! Ganz viele Menschen drücken euch gerade jetzt für die Relegation fest die Daumen. Auf nach Karlsruhe! Zeigt, dass ihr weiterhin zur 2. Bundesliga gehört!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jnek 14.05.2018, 00:54
21. Verschwörungstheoretiker?

Also was hier mal wieder so zu lesen ist - beeindruckend. Was mancher sich so an Verschwörungstheorie ausdenken kann - beeindruckend.
Besonders gefällt mir, dass man es manchem wohl nie wird recht machen können. Fußball ohne VAR und Torlinientechnik? So wollen es doch alle Kritiker derselben. Nun aber wird nicht etwa akzeptiert, dass Fehler eben passieren, seit Jahrzehnten (Wembley, Hand Gottes, Neuer, Dante ....), nein, lieber werden wilde Theorien gestrickt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dachhase 14.05.2018, 01:07
22. Wieviel

Tore haben die Stürmer nicht gemacht und wieviel Fehler der Verteidiger haben zu unnützen Gegentoren geführt. Du kannst im Fußball nicht auf das letzte Spiel bauen, das muß man wissen. Wohne in der Nähe von Zwickau und hoffe für beide Stadien und die Städte, das Aue in der 2.Liga bleibt. So bleiben uns hoffentlich zwei (weitere) Skandal-Spiele (diesmal wegen der "Fans" erspart....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 14.05.2018, 01:39
23. Kein Ausgleich

Zitat von michlauslöneberga
Da ist nix mit ausgleichender Gerechtigkeit über die Saison oder ähnliche Kisten aus der Phrasenecke, die fühlen sich betrogen, mit Fug und Recht!
Selbst wenn man in der bisherigen Saison oft übermäßig Glück hatte und das Pech im letzten Spiel mehr als verdient wäre, so tut es doch trotzdem weh wie eine Ungerechtigkeit.

Aber wer dahinter irgendeine Absicht oder Verschwörung unterstellt, der sollte mal wieder an die frische Luft gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fisschfreund 14.05.2018, 02:35
24.

Fand ich blöd, das Aue heute wirklich besc... wurde. Da hatte der Schiri wohl ordentlich Geld irgendwo gewettet, denn so blind kann man nicht sein. Aus nachvollziehbaren Gründen hätte ich mich wirklich sehr sehr doll gefreut, wenn Darmstadt relegation hätte spielen müssen (und dabei verliert und absteigt, dahin wo der Verein hingehört ). Gruß aus Bielefeld

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tangoman 14.05.2018, 04:08
25. Kann jedem passieren

Karlsruhe ist auf Grund einer Schiedsrichter-Fehlentscheidung, beim entsprechenden Relegationsspiel gegen den HSV, NICHT in die 1.Liga aufgestiegen und gleich bis in die 3. Liga „durchgerutscht“. Shit happened

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oldoak 14.05.2018, 05:35
26. @telarien

Herzlichen Glückwunsch zum dämlichsten Kommentar zu diesem Kommentar. Ihr Kommentar ist nicht nur dämlich, sondern nachweislich falsch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fanasy 14.05.2018, 06:13
27. wahretabelle.de

würde sagen, sowohl Darmstdt (bereits letzten Spieltag) als auch Aue (diesen Spieltag) wären gerettet gewesen. Das ist ärgerlich und ich kann Aue verstehen. Aber erst jetzt die Ungerechtigkeit anzusprechen, passt nicht ins Bild. Die Saison ist lang und es gab schon mehrere Fehlentscheidungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wokri 14.05.2018, 06:54
28. Im Laufe der Saison

Gleicht sich sowas aus. Aber klar in der Momentaufnahme ist es ärgerlich. Ach ja bitte stellt euch nicht als Ostopfer da. Das seid ihr nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mistermoe 14.05.2018, 07:08
29.

Zitat von hundini
Shit Happens... Im Fernsehen hatte man das Tor auch erst nach der vierten Zeitlupe sehen können. Der Linienrichter stand ungünstig, da hatte wohl der rechte Pfosten seine Sicht versperrt. Tja, Videobeweis nur in der 1.Bundesliga möglich...
Also bei den TV Bildern dich ich gesehen habe, war es ziemlich klar zu erkennen. Und außerdem: Wenn der Schiri-Assistent (der heisst ja nicht mehr Linienrichter) keine frei Sicht hat, dann MUSS es der Torrichter sehen, dafür hängen dieses Geigen doch hinter jedem Tor rum. Ist allerdings nicht das erste Mal das man sich fragt wofür die genau eigentlich dort stehen, wirklich positiv in Erscheinung getreten sind die eigentlich noch nie, kann man sich also auch sparen die Kosten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 7