Forum: Sport
Aus für ARD-Fußballexperten: Scholl und Rauch
Getty Images

ARD und Mehmet Scholl trennen sich - das war nach dem Eklat um das Dopingthema unausweichlich. Der 46-Jährige ist als TV-Moderator immer wieder angeeckt. Das brachte viel Aufsehen, aber wenig Expertise.

Seite 15 von 21
steingärtner 10.08.2017, 19:59
140. Wie putzig

Zitat von DieHappy
Sie entscheiden zum Glück nicht, wer im Forum was zu suchen hat. Und was "extrem schlechter Journalismus" ist, können sie zum Glück auch nur für sich selbst definieren. So wie sie es im ersten Absatz darstellen war es nämlich gar nicht. Uralte Vermutung? Mitten in den ConFed platzen die Erkenntnisse über Doping im russ. Fußball. Und bei einer eben solchen Veranstaltung genau in Russland, soll man dann keinen aktuellen Beitrag rein schieben dürfen? Wenn Scholl daraufhin einfach abreist, kann man daraus ja wohl kaum der ARD einen Strick drehen. https://www.11freunde.de/artikel/meh...-confed-cup-ab http://www.sport1.de/internationaler...rten-sich-wohl
“ Mitten in den ConFed platzen die Erkenntnisse über Doping im russ. Fußball. “
Und jetzt mal Hand aufs Herz, glauben sie allen Ernstes, dass der Zeitpunkt der Veröffentlichung neuer, ähhh, Erkenntnisse über russisches Doping, Zufall war ? So naiv sind doch nicht mal sie.
Oder klären sie mich auf, bei all dem Russendoping, wo sind die Titel oder Erfolge der Russen im Fussball ? Sagen wir mal, so in den letzten 20 Jahren.

Beitrag melden
steingärtner 10.08.2017, 20:01
141. Zig Beispiele ? Russische Feindseligkeiten ?

Zitat von DieHappy
PS. Auf einen Krieg mit Russland vorbereiten, was wo? Sie phantasieren. Die handfesten Feindseligkeiten Russlands der EU gegenüber, da kann ich ihnen zig Beispiele bringen wenn sie möchten.
Gegen die EU ?
Na dann mal los.

Beitrag melden
steingärtner 10.08.2017, 20:03
142. Na dann

Zitat von DieHappy
Dann bringen sie doch endlich mal konkrete Beispiele mit Belegen, wo Herr Seppelt falsch oder tendenziös berichtet hätte. Ich warte immer noch. Und S.U. und Co. kenne ich zur Genüge. Und ihre Kommentare zu lesen ist auch nicht schwer.
Über Doping in wie vielen Ländern hat Seppelt in den letzten 5Jahren berichtet ?
Bitte mit Quelle und Sendezeitpunkt.

Beitrag melden
kruto 10.08.2017, 20:13
143. Endlich!

Ich erinnere an eine Turnier-Auslosung, wo er als angeblicher Experte "fungierte" und nicht mal den Modus kannte sondern einfach Mist erzählt hatte. Um irgendwelchen Quatsch labern zu lassen, können sie dann auch Matze Knop oder Otto engagieren und aus jeder Fußball-Übertragung "Sketchup" im Gedenken an Diether Krebs inszenieren. Ich wünsche der ARD, dass man zur Räson zurückkehrt und mit jemandem einen Vertrag schließt, der sich wirklich Experte nennen darf und fachlich auch mal was draufhat und nicht nur als Phrasen-Ikone in die Geschichte des Fernsehens eingehen will!

Beitrag melden
steingärtner 10.08.2017, 20:16
144. Die Realität scheint Scholl Recht zu geben

Zitat von adal_
......etwa mit seinem üblichen Spruch, Doping bringe im Fußball rein gar nix (Hahaha) - ....
Oder können sie sich beim Fussball an irgendwelche Erfolge der gedopten Russen erinnern ?

Beitrag melden
gabeljürge 10.08.2017, 20:27
145. Der lange Arm der ARD ?

Der Beitrag von Herrn Ahrens ist nicht ganz so verfälschend wie die entsprechende Nachricht in der Tagesschau; er sagt nicht explizit, Herr Scholl sei dem Thema Doping, statt: der antirussischen Propaganda ausgewichen. Aber er verwässert den Protest des Fußballer-Kommentators derart, dass am Ende kein Wort der Kritik an der ARD und deren Anti-Russland- P r o p a g a n da bleibt. Als wolle sich der Spiegel-Autor für "schlechte Zeiten" ein Bettchen in der Pressestelle der Öffentlich-Rechtlichen frei halten...

Beitrag melden
Knuuth 10.08.2017, 20:33
146. Mein lieber Scholl(i)

Da hat's der Experte heute sogar in die Tagesschau geschafft.

Fußball ist schon ein toller Sport.
Es gibt kein Doping, genauso wenig wie homosexuelle Spieler.
Korruption ist eher selten und die MaFIFA ein geimnnütziger Verein in der Schweiz.
Transfer-Deals halten sich monitär durchaus im Rahmen und sind für Topspieler einfach gerechtfertigt.
Frauen dürfen auch mitspielen, praktizieren aber keinen Trikottausch.
Die sporadischen Polizeieinsätze am Wochenende werden vom Steuerzahler, genauso wie von der Exekutiven goutiert.

Jetzt weiß ich wieder warum ich meine Zeit lieber anders nutze.

Beitrag melden
dieselautofahrer 10.08.2017, 20:34
147. In anderen Branchen ähnlich

Zitat von SeppPichl
eine sich durch Zwangsgebühren super selbst versorgende Anstalt, kann keine Kritik gebrauchen. Schon gar nicht wenn man / Frau so regierungskonform berichtet. Aber die Leichtathletik WM oder die jährliche Apotheken-Rundfahrt in Frankreich werden großzügig übertragen. Da gibt es natürlich kein Doping. Wer bei öffent.rechtl. Anstalten noch arbeiten will, darf nur dem mainstream folgen. Eigenwillige Charaktere sind nicht mehr gefragt. Eine Schere im Kopf hilft beim Aufstieg
Kritische Meinungen sind kaum noch gefragt

Beitrag melden
hugahuga 10.08.2017, 20:46
148.

Ich mochte und ich mag Mehmet Scholl. Er war nicht rundgeschliffen, war nicht einer derer, die für Geld auch bereit sind, gegen die eigene Überzeugung zu reden. Das merkte sein Publikum - er war im Gegensatz zu vielen anderen authentisch.
Allein - die Vermischung von Sport undPolitik - gefiel ihm nicht, was durchaus auch nachzuvollziehen ist. Die politische Kumpanei, welche die Regierung mit den ÖR pflegt und die sich immer dann ganz besonders manifestiert, wenn es gegen Russland geht - dieses wollte Mehmet Scholl nicht mittragen.
Dafür gebührt ihm Dank und Anerkennung - denn er fühlt sich dem Sport verpflichtet und möchte sich nicht als williges Instrument für politische Spielchen mißbrauchen lassen.
Alle Gute, Mehmet - wir vermissen Dich

Beitrag melden
henninghuno 10.08.2017, 20:51
149. Hut ab

Vor so viel Zivilcourage! Hätte ich ihm gar nicht zugetraut. Er wehrt sich öffentlich gegen den unerträglichen Missbrauch des Sports für zweifelhafte politische Interessen. Sich öffentlich gegen den ständigen Strom des Russland-Hasses zu positionieren ist mir aus der Seele gesprochen. Vielen Dank für diese Ehrenrettung des Sports, lieber Mehmet.

Beitrag melden
Seite 15 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!