Forum: Sport
Aus für Slomka in Hannover: Gescheitert an den eigenen Ansprüchen
DPA

Hannover 96 hat einen Schlussstrich gezogen und sich von Trainer Mirko Slomka getrennt. Ob damit die sportliche Talfahrt der Niedersachsen endet, ist fraglich. Beim Club klaffen Anspruch und Wirklichkeit weit auseinander - daran trägt auch Slomka Mitschuld.

Seite 3 von 5
peeka 27.12.2013, 23:07
20.

Zitat von lofi
... und Slomka sicher bald wieder einen Job finden.
Warum sollte er? Monatlich 100.000 € ohne Arbeit sind fast das zehnfache, das er damals von Tennis Borussia erhielt, weil er sich als Assistenztrainer in Hannover unter Rangnick nur als Praktikant führen ließ.
http://www.berliner-zeitung.de/archi...,10363704.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widower+2 27.12.2013, 23:09
21. Eigentlich kein Problem

Zitat von Ernst August
P.P.S. Ich hätte Schaaf gern als Trainer gesehen - aber mir ist das Verhältnis HB - H bekannt und damit auch die Schwierigkeit eines Bremer Urgesteins in H Trainer zu werden.
Zumindest für Schaaf. In der Bremer Fanszene gibt es eigentlich keine traditionelle Ablehnung gegenüber Hannover. Dafür wart Ihr immer viel zu unwichtig.

Das Problem dürfte eher die Hannoveraner Fanszene haben. Hier in Bremen kratzt das niemanden und Schaaf hat damit bestimmt auch kein Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hkm 27.12.2013, 23:35
22. optional

Mir war bisher so dass 11 Spieler auf dem Platz stehen, aber kein Trainer. Wenn diese Spieler nicht wissen, wohin sie laufen sollen und wohin der Ball soll (letztendlich ins Tor), sind sie das Geld nicht wert, daß ihnen gezahlt wird - auch wenn sie langsam laufen -. Warum dann der Trainer gehen muß: Ist wahrscheinlich eine althergebrachte Tradition. Sie sollte mal in Frage gestellt werden. Denn wer kommt als neuer Trainer? Ein Mann, der schon ein- oder mehrere Male bei anderen Vereinen gehen musste. Was meines Erachtens fehlt, ist einfach der Mut, sowohl einen jungen Trainer einzustellen wie junge Spieler auflaufen zu lassen, die sich noch beweisen müssen. Der kurzfristige Erfolg darf allerdings dann nicht erwartet werden. Herrn Slomka gönne ich, da er jetzt seinen Urlaub verlängern kann. Das Geld dazu erhält er ja, der Verein hat es übrig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
waddehaddeduddeda 27.12.2013, 23:52
23.

Zitat von frank_w._abagnale
Dem Vernehmen nach ist Frank Kramer von Greuther Fürth einer der Favoriten auf die Nachfolge eines MS. Warum nicht? Er hat Fürth damals bundesligatauglich gemacht und mit geringen Mitteln weiterentwickelt.
Aufstiegstrainer bei Fürth war Büskens, nicht Kramer.
Kramer ist der der abgestiegen ist.
Ohne ihm jetzt dafür die Schuld geben zu wollen.
Sieht ja momentan bei Fürth auch nach Wiederaufstieg aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 28.12.2013, 00:28
24. Nun ja...

Zitat von frank_w._abagnale
Mannschaft und Spieler von H96 entwickeln sich seit Jahren unter Slomka zurück. Da hilft auch kein Verweisen auf alte Erfolge. Im Tagesgeschäft Fußballbundesliga zählt nur das Hier und Jetzt. Das war so, ist so und wird immer so bleiben. Ob es einem nun gefällt oder auch nicht.
Ich frage mich ob es ihnen selber aufgefallen ist?

Sie deuten nicht mal an, dass mit einem Trainerwechsel irgendwas besser werden kann... ist das Absicht?

Slomka mag ein mittelmässiger Trainer sein, mehr ganz sicher nicht, aber welchen Besseren würden sie denn als Nachfolger vorschlagen?

Hannover ist nur ein Symptom der Krankheit der BuLi.
Zuviele Vereine haben keinerlei Erstliga Niveau... durch das Austauschen eines Mittelmässigen gegen einen anderen wird sich daran kaum was ändern, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stormy_monday 28.12.2013, 00:52
25. Der feine Herr Schaaf,...

Hat Schaaf eigentlich keinen Anstand im Leib? Solange ein Trainer im Amt ist, sollten doch eigentlich die anderen die Füße still halten. Offensichtlich hat Schaaf mit Schalke und Hannover verhandelt. Es gibt auch Trainer, die das aus Prinzip nicht tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derwo 28.12.2013, 02:49
26. Unglaublich...

...wie schnell ein Fußballverein vergisst wo er herkommt. Also ich kann mich nur allzu gut an ein desolates H96 erinnern das als Absteiger Nr.1 gehandelt wurde. Was Slomka daraus gemacht hatte war unglaublich. Bei so einer undankbaren Vereinsführung war der Rauswurf wohl das beste gerade für ihn...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ollux 28.12.2013, 06:11
27. jeder bekommt das, was er verdient

Zitat von xaka
Bin mal gespannt wer bei den 96ern anheuert.... die Verhandlungsposition von 96 hat sich ja durch das Schmierentheater nicht garade verbessert... Da wird Duffner und Kind ganz schön Lehr- und Schmerzensgeld zahlen müssen. Vielleicht kommt ja der Loddar?
schon allein aus diesem Grund wäre bei diesem Club der Lothar bestens aufgehoben. Weshalb übrigens nicht ein in vieler Augen Exot? Die Fachkommentare zu seiner bisherigen Trainerarbeit waren keinesfalls schlecht Die Detailarbeit als Trainer wurde immer wieder von den Spielern gelobt. Wenn man diesem Kerl nur sein dummes Geschwafel austreiben könnte.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlo55 28.12.2013, 07:45
28. lächerlich

Der 96er Präsident Herr KInd täte gut dran mal seine
kickenden Milliona rios zu befragen ob diese denn noch bereit wären für Hangover alles zu geben..oder lieber gehen wollen nach bher bekommen die noch ne adukktorenzerrung wen diese ihr Gehalt vom Konto
holen mir sträuben sich die Nackenhaare wenn ich dieses grosskotzige Getue schon höre und lese dann schmeisst lieber Spieler raus statt einen fussball begeisterten und fachlich einen sehr guten Trainer !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfbraun 28.12.2013, 09:34
29. Slomka nicht das Problem

Slomka hat einen guten Ruf und es werden sich einige Vereine Gedanken machen, ihn zu verpflichten. Präsident und Sportdirektore sollten nicht vergessen, dass die Veranwortung jetzt allein bei ihnen liegt und selbst gehen, wenn der Erfolg nicht kommt. Slomkas Entlassung scheint eher als Fehlentscheidung und teuer zudem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5