Forum: Sport
Ausbeutung auf WM-Baustellen: Amnesty wirft Fifa Versagen in Katar vor
Getty Images

Zu niedrige Gehälter, verspätet bezahlt, Ausreiseverbote: Auf Katars WM-Baustellen sind Menschenrechte der Arbeiter nicht viel wert. Amnesty wirft der Fifa vor, diese Probleme zu ignorieren.

Seite 1 von 4
20InchMovement 31.03.2016, 09:17
1. Ach, alles halb so wild

Hauptsache wir sitzen vor der Glotze, auf Fanmeilen oder grillen mit Freunden und schauen uns die Spiele der WM an. Noch ein wenig Schminke ins Gesicht und los geht`s. Wen interessieren schon die armen Arbeiter in Qatar? Aber auf die Idee, alles mal zu boykottieren, Fans und Fußballverbünde, da kommt keiner drauf. Und weil die FIFA wieder sehr viel Geld einheimsen wird, wird es auch so weitergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elizar 31.03.2016, 09:24
2. aber ....

Wie kann das sein? Unser Kaiser hat doch niiieeee Sklaven in Katar gesehen?
Und die Verträge, die er unterzeichnet hat, wohl auch nicht./IronieOff

Bin mal gespannt, wie sehr die FIFA es mit der Erneuerung meint. Katar wäre ne gute Möglichkeit dazu. Aber ich hab in den Sa*haufen wenig Vertrauen zur wirklichen Besserung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ihawk 31.03.2016, 09:28
3. Ross und Reiter

Solange die Unternehmen mit Samthandschuhen angefasst werden, wird sich an dieser Menschenverachtung nichts ändern.

Es sind namhafte und bekannte Unternehmen deren Name sich nicht einmal der SPIEGEL zu veröffentlichen traut - warum eigentlich nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PH-sauer 31.03.2016, 09:35
5. Blutigste WM allerzeiten

Wenn man noch die beachtliche Zahl der Toten hinzunimmt, so stellt sich die Frage nach den Wert dieser WM. Ich würde AUCH fahneschwenkend im Auto durch die Stadt fahren, wenn der DfB die Teilnahde, die Teilnahme an dieser WM absagen würde.
Denn dann siegt der Mensch, für den der Sport gemacht wurde. Die Vernunft über Barbarei und Irrsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Graphite 31.03.2016, 09:37
6. zur WM

sitzen doch alle wieder vor der Glotze und spülen Millionen in die Kasse der FIFA.!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trevorcolby 31.03.2016, 09:42
7. kurze Zusammenfassung...

.....der Antwort der Kataries:

1. Seit wann werden Sklaven bezahlt ?

2. Wie kann man etwas einfordern was es hier gar nicht gibt ? (Menschenrechte)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
PH-sauer 31.03.2016, 09:47
8. Blutigste WM allerzeiten

Wenn man noch die beachtliche Zahl der Toten hinzunimmt, so stellt sich die Frage nach den Wert dieser WM. Ich würde AUCH fahneschwenkend im Auto durch die Stadt fahren, wenn der DfB die Teilnahde, die Teilnahme an dieser WM absagen würde.
Denn dann siegt der Mensch, für den der Sport gemacht wurde. Die Vernunft über Barbarei und Irrsinn!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qewr 31.03.2016, 09:50
9.

Wäre es nicht in erster Linie Aufgabe und Pflicht der betreffenden Länder dafür zu sorgen, dass es ihren Landsleuten besser geht? Wozu unterhalten Nepal, die Philippinen usw. Botschaften und Konsulate ? Nur für Diplomatenpartys?
Da wird der falsche Baum angebellt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4