Forum: Sport
Barcelona bestätigt Rekordtransfer: Für 222 Millionen Euro - Neymar wechselt zu PSG
AFP

Der teuerste Transfer der Fußball-Geschichte ist perfekt: Neymar verlässt den FC Barcelona und spielt in der kommenden Saison für Paris Saint-Germain. Die Ablösesumme pulverisiert den bisherigen Rekord.

Seite 1 von 9
Karbonator 03.08.2017, 19:35
1.

Ich weiß, so viel Geld... alles pervers... Streich hat aber gesagt... Sky kündigen... usw. usf.

Aber mal ehrlich: So einfach das sog. Financial Fairplay auszuhebeln - das verdient meines Erachtens Respekt. :) Möge er in Paris glücklich werden, sofern er in der Lage dazu ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derkloppo 03.08.2017, 19:36
2. Sport?

Die Einordnung dieses Artikels in 'Sport' macht mich fassungslos. Wirtschaft wäre da deutlich passender

Beitrag melden Antworten / Zitieren
antares56 03.08.2017, 19:38
3. Ich sag es seit mind. 20 Jahren

Mit echtem "Sport" hat der Profi-Fussball seit Jahrzehnten nichts mehr zu tun! Da wird viel Geld gewaschen. Und die Funktionäre bekommen immer ihren Anteil ab. Obwohl viele Funktionäre auch ausserhalb oder im Gemisch mit dem Fussball ihre illegalen Geschäfte tätigen. Gerade der FCB ist da mit seinen Bossen auffällig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grätscher 03.08.2017, 19:41
4.

Lasst doch die von Katar gepimmten Clubs eine eigene Liga spielen, dann muss dieses lachhafte Financial FairPlay auch nicht mit fadenscheinigen Deals hintergangen werden. Der Fußball, so wie er ist, zerstört sich momentan rasend schnell. Bin gespannt, wann diese Blase platzt, aber ich gebe diesem Irrsinn keine 5 Jahre mehr. Es fängt in der langweiligen, nationalen Liga an. Immer mehr Anstosszeiten, immer fanunfreundlichere Anstosszeiten, immer mehr PayTV, immer mehr Umgehung der 50+1 Regel, es geht über die CL League wo immer die gleichen unter sich sind und so immer größere Gelder erwirtschaften, andere Teams sind unerwünscht, es geht über transfersummen, die keinem Fan mehr vermittelbar sind und es endet bei den korrupten Organisationen wie dem DFB, der UEFA und der FIFA. Profifußball, wie er heutzutage ist, ist keinem normalen Geist mehr vermittelbar, der Fan nur noch lästiges Beiwerk, dass bitte immer schön konsumieren soll. Es macht keinen Spaß mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wasserspiegel 03.08.2017, 19:47
5. Bisschen Fake News

Da steht nirgendwo, dass der Transfer bestätigt ist. "um den Vertrag einseitig zu beenden" heißt nicht, dass der Vertrag auch beendet WURDE. Insbesondere da ja die UEFA wohl noch einschreiten könnte. So ist dieser Artikel basierend auf den aktuellen Stand der Dinge Fake News.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doppelnass 03.08.2017, 19:47
6.

Ich gehe seit Jahren sehr viel in die vierte Liga, fantastisch. Ehrlicher Fussball. Kein Firlefanz, 2500 Zuschauer mit Spaß. Eintritt unter zehn Euro, Bier 2 Euro Fünfzig.
Ich mache das dieses Jahr mal nur noch und lasse die Sky Veranstaltungen links liegen. Das ist nicht mehr meine Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
srbler 03.08.2017, 19:48
7. wechsel okay...

der sportliche aspekt ist ja leider komplett aus dem radar- der wechsel macht doch sinn für ihn- ich denke er kann bei psg besser zur geltung kommen und sein potenzial zeigen- das ist beim messihype ja immer etwas blass geblieben, tatsächlich und auch in der öffentlichen wahrnehmung

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich-geb-auf 03.08.2017, 20:01
8. 222 Millionen - muss er die nicht versteuern?

oder wie läuft das? War ja eine Einnahme..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fettikottletti 03.08.2017, 20:07
9. Alles Super

Das Geld kommt aus Katar und fließt nach Spanien......was haben die Fans damit zu tun? Wer hat irgendeinen Schaden? Dass Spieler Geld kosten ist doch ganz normal. Auch in den unterklassigen Ligen werden Ablösesummen gezahlt. Ab welcher Höhe ist also eine Ablösesumme moralisch verwerflich?
Die interessantere Frage ist: Brutto oder Netto?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9