Forum: Sport
Bayern auf dem Rathausplatz: Münchner Meisterfeierchen
Getty Images

Es gab die Order, die Sau rauszulassen - doch so ganz wollte das den Spielern des FC Bayern trotz gewonnener Meisterschaft nicht gelingen. Die verordnete Fröhlichkeit blieb zäh, auch bei den Fans.

Seite 4 von 20
maxderzweite 11.05.2014, 13:06
30. Selbst demontiert,

und das haben wir Augsburg zu verdanken, als Bayern Spieler muss man enttäuscht sein und als Fan auch, nach dieser Saison am Ende so dazustehen ist traurig, nichts destotrotz ist Meister auch nicht der schlechteste Trost!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 11.05.2014, 13:20
31.

Zitat von axelmueller1976
Sie sollten einmal Nachhilfe bezüglich lesen der Arbeitslosen-Statistik in Anspruch nehmen .Dann schauen Sie einmal bei Dortmund.
Beim BVB kommen die große Masse der Fans aus Westfalen und insbesondere Südwestfalen, also der - weit vor jedem bayrischen Standort! - drittstärksten Wirtschaftsregion Deutschlands. Arbeitslosenquote 4,3- 6%. (Bayern 3,9 %).
Dass der BVB im Gegensatz zum FCB ein Arbeitslosen-Club ist, den Zahn lassen Sie sich mal ganz schnell ziehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GetulioV 11.05.2014, 13:46
32.

Zitat von raihower
Das die Spieler nach diesem Saisonverlauf gestern nun nicht ausflippen konnten ist eigentlich selbstverständlich. Die haben sich seit Wochen bereits als Meister gefühlt - sie hatten ein noch größeres Ziel - sie haben das nicht erreicht - Enttäuschung überwiegt - der Aku ist leer. Selbst der Pokal nächste Woche wird da eher nur noch eine Pflichtübung sein. Warum sollte man sich da nochmals motivieren? Sollen den die Majas nehmen - es sei ihnen gegönnt. Mir sind die 19 Punkte Vorsprung und das exorbitant bessere Torverhältnis ehrlicher Überlegenheitsbeleg genug.
Sollte man beim FCB tatsächlich so denken, wie Sie es hier schreiben, wäre das der ultimative Beleg einer Unterlegenheit. Und zwar einer charakterlichen Unterlegenheit. Wenn es so ist, dass angesichts eines Ausscheidens im CL-Halbfinale eine deutsche Meisterschaft nichts mehr wert ist, ein DFB-Pokalfinale abgeschenkt wird, dann sollte man evtl. zukünftig nur noch in der CL antreten...

Genau das ist es doch, was den FCB samt Anhängerschaft Land auf, Land ab so unbeliebt macht: Selbst über eine so phänomenale Meisterschaft wie dieses Jahr kann sich niemand so recht freuen - ja mei, euch geht´s zu gut.

Mal ein Jahrzehnt Fahrstuhlmannschaft würde vielleicht helfen, diesen Charakterfehler zu kurieren.

Gruß aus MG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raihower 11.05.2014, 13:57
33. Zum Totlachen

Zitat von bauausdo
Ein paar Dinge kann man eben nicht kaufen. Etwa ECHTE LIEBE. Nicht mal für 37 Millionen. Stimmt's, Mario?
Gerade der BVB versucht doch seit letztem Sommer krampfhaft sich "Echte Liebe" einzukaufen.

- Sokratis für 9.5 Mio
- Mikidingens für 25 Mio
- Aubasoundso für 13 Mio
- Ramos für 11 Mio
- Immobile für 19 Mio

usw, usw ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leipz1ger 11.05.2014, 14:11
34. verdient

Bayern ist verdient Meister. 19 Punkte Vorsprung!! in Worten: neunzehn ...
Im letzten Jahr hörte ich aus Dortmund, der Abstand dürfe _nicht noch einmal_ so groß sein, das dürfe den Dortmundern nicht noch einmal passieren (Hummels). Und? Es ist wieder passiert!
Und auch diesen Riesenvorsprung feiern Fans und Mannschaft. :-)

Es ist nur typisch für Nörgeldeutschland, daß dieses Ergebnis madig gemacht wird. Das sagt mehr über dieses Mecker-Land aus als über Bayern München ...

Ich gratuliere den Bayern zu ihrem Erfolg. Von anderen Seiten vermisse ich noch die Gratulation.

-lpzger

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 11.05.2014, 14:13
35.

Zitat von raihower
Gerade der BVB versucht doch seit letztem Sommer krampfhaft sich "Echte Liebe" einzukaufen. - Sokratis für 9.5 Mio [...] usw, usw ...
Es geht hier doch nicht um Einkaufspolitik, sondern es war jedem hier klar, dass der Forist bauausdo die im Vergleich zu Dortmunder- und andern BuLi-Verhältnissen schon mehr als beschämende Meister"feier" der Münchener gemein hat.
Und da hat der Forist recht, denn in dieser Hinsicht ist Götze durchaus etwas Besseres gewohnt, als das, was man ihm hier in München trotz Millionenvertrag bietet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
avoice 11.05.2014, 14:48
36. Fans des FCB sind mehrheitlich

Mensch, Cafe Kehse, das waere nicht mal vom Absender Titanic witzig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crankbros 11.05.2014, 15:57
37.

Zitat von Oihme
Es geht hier doch nicht um Einkaufspolitik, sondern es war jedem hier klar, dass der Forist bauausdo die im Vergleich zu Dortmunder- und andern BuLi-Verhältnissen schon mehr als beschämende Meister"feier" der Münchener gemein hat. Und da hat der Forist recht, denn in dieser Hinsicht ist Götze durchaus etwas Besseres gewohnt, als das, was man ihm hier in München trotz Millionenvertrag bietet.
Ach Oihme, nehmen Sie einfach die schwarz-gelbe Brille mal ab. Waren Sie bei den Feierlichkeiten dabei? Schauen Sie sich einfach mal die Berichte auf der Bayern-HP an, was da an der Meisterfeier "beschämend" sein soll, erschließt sich einem wahrscheinlich nur, wer ausschließlich durch die bereits erwähnte schwarz-gelbe Brille argumentiert.

Und außerdem, was erwarten Sie, wenn man im März Meister wird und dann am 10.5. nach dem letzten BL-Spieltag und 19 Punkten Vorsprung auf den "tollen" BVB die Meisterschale bekommt? Und das dann auch noch zum 24. mal, da geht man die Sache etwas routinierter an, als der BVB, der bislang ja nicht so oft in den Genuss kam, die Meisterschale in Empfang nehmen zu dürfen. Vor allem nicht mit solch einem riesigen Vorsprung und das bereits das 2. Jahr in Folge.

Anstatt hier wieder Ihr bekanntes Bayern-Bashing abzulassen, sollten Sie sich mal darüber Gedanken machen, was der BVB und seine Führung bereits im zweiten Jahr in Folge bei solch unglaublichen Punkterückständen falsch macht. Es wäre wahrscheinlich ergiebiger, vor der eigenen Haustüre zu kehren, als ständig mit hämischen Kommentaren auf andere zu zeigen und aberwitzige Vergleiche anzustellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 11.05.2014, 16:15
38. Gratulation

Zitat von leipz1ger
Bayern ist verdient Meister. 19 Punkte Vorsprung!! in Worten: neunzehn ... Im letzten Jahr hörte ich aus Dortmund, der Abstand dürfe _nicht noch einmal_ so groß sein, das dürfe den Dortmundern nicht noch einmal passieren (Hummels). Und? Es ist wieder passiert! Und auch diesen Riesenvorsprung feiern Fans und Mannschaft. :-) Es ist nur typisch für Nörgeldeutschland, daß dieses Ergebnis madig gemacht wird. Das sagt mehr über dieses Mecker-Land aus als über Bayern München ... Ich gratuliere den Bayern zu ihrem Erfolg. Von anderen Seiten vermisse ich noch die Gratulation. -lpzger
Gratulation noch einmal? Aber gerne doch!

Nur die Allermeisten haben da keinen Nachholbedarf für diese sportlichen Selbstverständlichkeit und bereits am 27. Spieltag gratuliert - und zwar aufrichtig und nicht pflichtschuldigst.

Warum Ihnen beim Thema Feiern nicht zuerst die eigene Freude genügt sondern auch noch ein Seitenhieb auf die sportliche Konkurrenz erforderlich erscheint, kann man fragen. Den Dortmunder Fans, die ich kenne, war beim Feiern der letzten BVB-Meisterschaften der Abstand zum Vizemeister jedenfalls reichlich wumpe, aber sei's drum.

Dass es die Bayern und ihre Fans beim Feiern richtig krachen lassen können, weiß jeder.
Wenn Gäste und Teilnehmer der gestrigen Feier das Krachen aber diesmal nicht so empfunden haben wie früher, dann ist es durchaus legitim, zu fragen, warum es in anderen Jahren beschwingter zuging.

Dass beim FC Bayern zum Saisonschluss einiges nicht rund läuft, ist ja nun seit Wochen nicht zu übersehen.
Dies wird u.a. auch hier seit Wochen kontrovers diskutiert.
Heute erst hat Günter Netzer in seiner Bild-Kolumne sein Meinung dazu abgegeben.
http://www.bild.de/sport/fussball/gu...1274.bild.html

Mit "Nörgel - und Meckerland" hat das rein gar nichts zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 11.05.2014, 16:37
39.

Zitat von Freidenker10
Broko: Mit dem Unterschied, dass Dortmund nicht nur gezielt die eigene Konkurrenz bewusst schwächt! Und was dabei rauskommt national keine Konkurrenz mehr zu haben und auch nicht mehr gefordert zu werden sieht man doch... Die dachten bis Madrid wirklich das sie die größten sind... Konkurrenz belebt das Geschäft und das kam und kommt auch den Bayern zugute. Aber dieses alte Verhaltensmuster ( Lemke/Hoeness) werden sie wohl nie ändern, obwohl zumindest ein konkurrent auch den Bayern gutun würde!
Eigenartig, hat nicht der ach so liebe BVB den Leverkusenern Sokratis direkt vor der Nase weggeschnappt? Ist Leverkusen etwa kein direkter Konkurrent des BVB?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 20