Forum: Sport
Bayern-Boss Rummenigge über Transfers: "Da wird die Luft dann schon sehr dünn"
Matthias Balk/dpa

Karl-Heinz Rummenigge mehrt mit einem Auftritt die Zweifel daran, ob die Bayern wirklich einen konkreten Plan für weitere Transfers haben. Er wolle "keine Hoffnungen schüren".

Seite 1 von 19
Papazaca 08.07.2019, 17:50
1. Das größte Investitionsprogramm der Klubgeschichte ...

wird also laut des größten Bayern-Präsident aller Zeiten diesmal stattfinden. Da ist es besser abzuwarten und sich überraschen zu lassen. Und wie Rummenigge es meinte, heißt es jetzt, auf das Fallen des berühmten Dominosteines zu warten (Neymar?) Und wenn kein Stein fällt, was dann?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tafka2937981 08.07.2019, 18:05
2. Domino

Mit dem Domino-Bild hat KHR Recht. Selbst Barca wartet auf das Fallen des ersten Steins bzw. traut sich nicht, den ersten selbst umzuwerfen. Sinnbildlich dafür die absurde Posse um Griezmann.
Der erste Stein ist zwangsläufig einer aus dem obersten Regal: Neymar oder Griezmann.
Könnte auch Sané sein, wenn er für Bayern zu haben wäre.

Zudem habe ich den Eindruck, dass Transfers immer komplizierter werden wegen z.B. der Nebenverträge ('Bildrechte') und wegen der immer mächtigeren (und gierigen) 'Berater'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcuhlig 08.07.2019, 18:14
3.

prima, vor wenigen Jahren gehörte man noch zu den drei größten in Europa, inzwischen bin ich mir nicht mal sicher ob man sich noch in der Top Ten befindet. toll gemacht, UH, KHR und HS. über die CL müssen wir in absehbarer Zeit nicht mehr nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 08.07.2019, 18:18
4. immer ruhig

die werden schon noch spieler finden, so schlimm ist es nicht wie alle immer denken. Das es nicht mit 17 geht ist auch Rumenigge klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 08.07.2019, 18:21
5. Ach ja -

""Ich glaube, es ist gut, wenn wir in Zukunft etwas weniger in der Öffentlichkeit über unsere Aktivitäten und Operationen sprechen." - sagt er wörtlich bei dieser Gelegenheit. Und ein paar Minuten später wundern sich die versammelten Journalisten, dass er nicht erzählt, was die Münchner in dieser Transferperiode noch vorhaben. Gut, mir ist das auch schleierhaft. Aber manchmal frage ich mich schon, ob die Medienmenschen überhaupt auch nur ansatzweise zuhören, wenn einer was sagt. Und noch mehr frage ich mich, ob sie auch verstehen, was da gesagt wurde. Ansonsten - ist doch in Ordnung, was er sagt. Man kann nun wirklich nicht leugnen, dass die Münchner bei den Finanzen nicht mehr in der ersten Liga spielen, nachdem die Engländer und Paris mit irgendwelchen Oligarchen oder Scheichs jede Scham verloren haben, was Ablösesummen und Gehälter angeht. Mir als Fan ist das sogar sehr lieb so. Lieber kein Titel in der CL als dafür für einen Spieler wie Dembele 120 Mios ausgeben. Generell fände ich es gut, wenn sich mehr Vereine etwas mehr Mässigung auferlegen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inge-p.1 08.07.2019, 18:38
6. Nun Frage ich mich,

warum der Spiegel diese letztlich doch überflüssigen PK der Bayern soviel Aufmerksamkeit gibt und einen ellenlangen Artikel raus haut?
Stellte nicht Rummenigge selbst fest, dass Bayern München zunehmend bedeutungslos ist?
Oder ist es der Auftakt der jetzt täglich kommenden Hofberichtserstattung aus der Säbelstraße?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bibabuzelmann 08.07.2019, 18:38
7. James?

Irgendwie versteh ich den Weggang von James vor dem aktuellen Hintergrund überhaupt nicht.
Kommt mir so vor, dass der mit Kovac nicht so konnte - der kann halt auch kein Spanisch. Der FCB hätte James unbedingt halten sollen (für den Spottpreis von 40 Mio sowieso) und von mir aus nen spanisch-sprachigen Co-Trainer einstellen sollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wamax 08.07.2019, 18:42
8. Tja, Bayern

So ist es wenn man nicht mehr zu der ersten Garde gehört - man muss kleinere Brötchen backen, wie viele andere Vereine auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amasan 08.07.2019, 18:45
9. Habe wohl andere PK gesehen

Also so wie hier beschrieben, fand die PK nicht statt. Die Zitate sind auseinander gerissen und entsprechen nicht dem Kontext wie Rummenigge sie gesagt hat. Das wichtigste Zitat wird hier ganz weg gelassen und ein ganz anderes Bild gezeichnet. Rummenigge sagte wortwörtlich : Wir können finanziell mit den meisten Vereinen mithalten. Bis zum Ende der Transferperiode kann noch viel passieren. Es muss nur ein Dominostein fallen und dann schauen wir, was der FCBayern daraus machen kann." Klingt schon ganz anders als "die Luft wird dünn"?? Von Sane hat man übrigens offiziell noch gar keine Absage, denn auch da machte Rummenigge klar, dass Sane erst diese Woche entscheidet, da er im Urlaub keine Gespräche führen wollte. Er sagte auch "Wir sind grundsätzlich bereit, Topspieler zu holen" nur dass das demnächst weniger öffentlich passieren wird... Naja nächstes Mal, vllt nicht so auf die Babies der Fußballstars konzentrieren, sondern aufpassen, was da vor einem gesagt wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19