Forum: Sport
Bayern-Boss Rummenigge über Transfers: "Da wird die Luft dann schon sehr dünn"
Matthias Balk/dpa

Karl-Heinz Rummenigge mehrt mit einem Auftritt die Zweifel daran, ob die Bayern wirklich einen konkreten Plan für weitere Transfers haben. Er wolle "keine Hoffnungen schüren".

Seite 15 von 19
jnek 11.07.2019, 11:36
140. Zum Lachen

Zitat von Oihme
Das große Problem von Rummenigge und den meisten der hier versammelten SdS-Fans ist doch wohl, dass die immer noch meinen, es liefe im Profifußball noch wie vor 40-50 Jahren bzw. man könnte die Zeit zurückdrehen, indem einfach wieder alle vernünftig werden und dem leuchtenden Mäßigungs-Vorbild der Bayern folgen. Nachdem der FC Bayern jahrzehntelang ganz ungeniert sein Scheckbuch benutzte und mit Transfersummen und Gehältern um sich warf, denen auch damalige englische, spanische und französische Klubs nur mit Mühe folgen konnten (von der BuLi ganz zu schweigen!), wird jetzt - wo die anderen Klubs enteilt sind! - Mäßigung verlangt. Für einen Roy Maakay gaben die Bayern 2003/04 fast 12 % ihres damaligen Jahresumsatzes von 166 Mio aus, das ist ziemlich genau der gleiche Prozentsatz, den sie jetzt für Hernandez bezahlten (80 Millionen bei 656 Mio Umsatz). Da konnte damals und kann heute kaum ein anderer Bundesligaklub mithalten. Die Bayern beklagen heute, was Sie mit ihrer Transfer- und Gehälterpolitik früher selber in Schhwung brachten. Muss man dazu noch etwas sagen?
Der selbsterklärte und regelmäßig mit seinen Prognosen gescheiterte FCB-Experte O. und seine Zahlen. Nein, bitte sagen sie nix mehr. Da kommt einfach nix brauchbares.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donald17 11.07.2019, 12:00
141. Unbedingt,

Zitat von Oihme
Das große Problem von Rummenigge und den meisten der hier versammelten SdS-Fans ist doch wohl, dass die immer noch meinen, es liefe im Profifußball noch wie vor 40-50 Jahren bzw. man könnte die Zeit zurückdrehen, indem einfach wieder alle vernünftig werden und dem leuchtenden Mäßigungs-Vorbild der Bayern folgen. Nachdem der FC Bayern jahrzehntelang ganz ungeniert sein Scheckbuch benutzte und mit Transfersummen und Gehältern um sich warf, denen auch damalige englische, spanische und französische Klubs nur mit Mühe folgen konnten (von der BuLi ganz zu schweigen!), wird jetzt - wo die anderen Klubs enteilt sind! - Mäßigung verlangt. Für einen Roy Maakay gaben die Bayern 2003/04 fast 12 % ihres damaligen Jahresumsatzes von 166 Mio aus, das ist ziemlich genau der gleiche Prozentsatz, den sie jetzt für Hernandez bezahlten (80 Millionen bei 656 Mio Umsatz). Da konnte damals und kann heute kaum ein anderer Bundesligaklub mithalten. Die Bayern beklagen heute, was Sie mit ihrer Transfer- und Gehälterpolitik früher selber in Schhwung brachten. Muss man dazu noch etwas sagen?
... muss man dazu noch etwas sagen.
Vor allem, dass es sich wiedermal um eine typische Ohimeerfindung handelt, dass der "FC Bayern jahrzehntelang ganz ungeniert sein Scheckbuch benutzte und mit Transfersummen und Gehältern um sich warf, denen auch damalige englische, spanische und französische Klubs nur mit Mühe folgen konnten."

Roy Makaay wechselte im Sommer 2013 zum FCB, Ablöse knappe 20 Mio.
Real Madrid kaufte ebenfalls im Sommer 2013 David Beckham für 37,50 Mio, ein Jahr zuvor Ronaldo 45 Mio, wieder ein Jahr zuvor Zidane 77,5 Mio,
ManU im Sommer 2001 Veron für 42,6 Mio und Nistelrooy 28,5 Mio, Sommer 2002 Ferdinand 46 Mio.
usw. (alle Zahlen Transfermarkt.de)

Auch wenn man wie Sie den FCB die Pest an den Hals wünscht, wäre es schön, wenn Sie bei der Wahrheit bleiben könnten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 11.07.2019, 12:28
142. Nö , ...

Zitat von donald17
Roy Makaay wechselte im Sommer 2013 zum FCB, Ablöse knappe 20 Mio. Real Madrid kaufte ebenfalls im Sommer 2013 David Beckham für 37,50 Mio, ein Jahr zuvor Ronaldo 45 Mio, wieder ein Jahr zuvor Zidane 77,5 Mio, ManU im Sommer 2001 Veron für 42,6 Mio und Nistelrooy 28,5 Mio, Sommer 2002 Ferdinand 46 Mio. usw. (alle Zahlen Transfermarkt.de) Auch wenn man wie Sie den FCB die Pest an den Hals wünscht, wäre es schön, wenn Sie bei der Wahrheit bleiben könnten.
...Roy Makaay wechselte bereits im Sommer 2003- also zehn Jahre zuvor! - zum FCB,; Ronaldo wechselte im gleichen Jahr für ebenfalls rund 20 Millionen von Sporting nach ManU.
Außerdem fällt nun wirklich niemand, der keine Bayernbrille trägt und deshalb etwas Ahnung von Fußball hat, ernsthaft ein, Maakay leistungsmäßig auch nur im Ansatz auf eine Stufe mit Beckham, Ronaldo, Zidane und den anderen Spielern zu stellen.
Selbst die Bayern gaben ihn nach drei Jahren für 5 Millionen mit Riesenverlust wieder ab!

Auch wenn man wie Sie dem Oihme die Pest an den Hals wünscht, wäre es schön, wenn Sie bei der Wahrheit bleiben könnten

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joinme66 11.07.2019, 12:51
143.

Zitat von Oihme
...Roy Makaay wechselte bereits im Sommer 2003- also zehn Jahre zuvor! - zum FCB,; Ronaldo wechselte im gleichen Jahr für ebenfalls rund 20 Millionen von Sporting nach ManU. Außerdem fällt nun wirklich niemand, der keine Bayernbrille trägt und deshalb etwas Ahnung von Fußball hat, ernsthaft ein, Maakay leistungsmäßig auch nur im Ansatz auf eine Stufe mit Beckham, Ronaldo, Zidane und den anderen Spielern zu stellen. Selbst die Bayern gaben ihn nach drei Jahren für 5 Millionen mit Riesenverlust wieder ab! Auch wenn man wie Sie dem Oihme die Pest an den Hals wünscht, wäre es schön, wenn Sie bei der Wahrheit bleiben könnten
Ein weiteres Beispiel für die Widerlegung ihrer eigenen Theorien.
Roy Makaay war ein international sehr starker Stürmer, den sich Bayern eben gut leisten konnte. Er hat in 129 Spielen knapp 80 Tore für den FCB geschossen. Die Quote ist sensationell. Da hat sich das Geld auch gelohnt. Und mit 32 Jahren konnte man ihn nach bravourösen Jahren auch gerne für nur 5 Millionen abgeben. In den mehr oder weniger Ruhestand holländischer Fußball.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joinme66 11.07.2019, 12:54
144.

Zitat von tafka_neowave
dr;tl - aber davon mal abgesehen... führen Sie Selbstgespräche oder wie darf man diesen "Beitrag" so einordnen? Hmm...
Selbst wenn ich mich mit einer Schnecke unterhalten würde, wäre dieses Gespräch substanzieller als das was ich bisher von Ihnen las. Macht aber nix, bezog sich auf einen anderen Artikel der schon wieder mal geschlossen wurde da Eumel nix mehr dazu einfiel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Joinme66 11.07.2019, 12:57
145.

Zitat von briancornway
Ein bisschen zusammengefasst könnte man sagen: Wer sportlich erfolgreich ist [...] bleibt oben dabei. Ich würde das aber nicht als "Tradition" oder sonstwie als große Weisheit betrachten, eher so wie "Wasser ist nass".
Dann müssten sie meinen Beitrag ja lieben. Denn was anderes antworten sie ja nie. Wasser ist nass, die Luft ist durchsichtig, der Baum ist aus Holz. Die Bayern führen sich auf, der Eumel hat recht. Klingt alles wie Wasser ist nass. Ist ok für mich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donald17 11.07.2019, 13:13
146. Sorry,

für den Tippfehler (2013 statt 2003), dies hätte sich einem verständigen Leser eigentlich erschlossen. Aber mangels Argumente müssen Sie schon mal zu solchen Mitteln greifen.
Der Fußballkenner weiß natürlich auch, dass der brasilianische Ronaldo 2002 zu Real wechselte und daher meine Angaben bis auf den Tippfehler korrekt sind.
Wieso meinen Sie, schon wieder Lügen zu müssen? Ich habe Ihnen nrgends die Pest an den Hals gewünscht. Unterlassen Sie bitte Ihre erlogenen Unterstellungen.
Es immer wieder das gleiche Spiel bei Ihnen:
Eine erfundene Storie raushausen. Dann wird Ihr Post wiederlegt, Sie antworten darauf mit erlogenen Unterstellungen. Ziemlich spaßfrei, das ganze.
Roy Makaay wurde vom FCB abgegeben im Alter von 32 Jahren und einem Marktwert lt. Tm von 11,5 Mio. Nicht schlecht für einen 32-Jährigen. Im übrigen ging es um Ihre absurde und mittlerweile widerlegte Behauptung der "FC Bayern jahrzehntelang ganz ungeniert sein Scheckbuch benutzte und mit Transfersummen und Gehältern um sich warf, denen auch damalige englische, spanische und französische Klubs nur mit Mühe folgen konnten." Angesichts der damals getätigten Transfers von Real oder United ist Ihre Behauptung nicht mal ein schlechter Witz. Oder bleiben Sie etwa dabei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 11.07.2019, 13:57
147. Glauben ...

Zitat von donald17
Im übrigen ging es um Ihre absurde und mittlerweile widerlegte Behauptung der "FC Bayern jahrzehntelang ganz ungeniert sein Scheckbuch benutzte und mit Transfersummen und Gehältern um sich warf, denen auch damalige englische, spanische und französische Klubs nur mit Mühe folgen konnten." Angesichts der damals getätigten Transfers von Real oder United ist Ihre Behauptung nicht mal ein schlechter Witz. Oder bleiben Sie etwa dabei?
... Sie hier ernsthaft, mich in eine Diskussion verwickeln zu können, ab welcher Ablösesumme die Einschätzung "mit Mühe folgen" gelogen ist oder ab wann das der Wahrheit entspricht?
Warum nicht gleich, ob es Glas halbvoll oder halbleer ist?

Der FC Bayern zahlte damals internationale Spitzenpreise, bei denen nur wenige europäische und kaum ein anderer deutscher Klub mithalten konnte, dabei bleibt´s!

Wie brüstete sich Hoeneß nach dem berühmten Schlaudraff-Deal im Jahre 2007: "In einer gewissen Größenordnung, bei Transfers mit zwei, drei, vier bis zehn Millionen, kann uns eben keiner das Wasser reichen. Das musste schon einmal gezeigt werden."

Und deshalb entspricht meine Bemerkung, dass der "FC Bayern jahrzehntelang ganz ungeniert sein Scheckbuch benutzte und mit Transfersummen und Gehältern um sich warf, denen auch damalige englische, spanische und französische Klubs nur mit Mühe folgen konnten" nun mal den Tatsachen, auch wenn das nicht in ihre heile Bayernwelt passt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donald17 11.07.2019, 14:27
148. Genau,

Zitat von Oihme
... Sie hier ernsthaft, mich in eine Diskussion verwickeln zu können, ab welcher Ablösesumme die Einschätzung "mit Mühe folgen" gelogen ist oder ab wann das der Wahrheit entspricht? Warum nicht gleich, ob es Glas halbvoll oder halbleer ist? Der FC Bayern zahlte damals internationale Spitzenpreise, bei denen nur wenige europäische und kaum ein anderer deutscher Klub mithalten konnte, dabei bleibt´s! Wie brüstete sich Hoeneß nach dem berühmten Schlaudraff-Deal im Jahre 2007: "In einer gewissen Größenordnung, bei Transfers mit zwei, drei, vier bis zehn Millionen, kann uns eben keiner das Wasser reichen. Das musste schon einmal gezeigt werden." Und deshalb entspricht meine Bemerkung, dass der "FC Bayern jahrzehntelang ganz ungeniert sein Scheckbuch benutzte und mit Transfersummen und Gehältern um sich warf, denen auch damalige englische, spanische und französische Klubs nur mit Mühe folgen konnten" nun mal den Tatsachen, auch wenn das nicht in ihre heile Bayernwelt passt!
bei dem Schlaudraffdeal hätten beispielsweise Real oder ManU nie mithalten können, diese Irrsinssummen von zwei bis zehn Millionen! Die wären bankrott gewesen. Aber möglicherweise hat sich Hoeneß auch nur auf die Bundesliga bezogen.

Und sicherlich haben Sie Recht, wenn man sich einen Zidane für 77,5 Mio oder einen Veron für über 40 Mio leisten kann, wäre es nur unter großen Mühen möglich gewesen einen Makaay für nicht mal 20 Mio zu verpflichten.

Im übrigen kennen Sie meine Bayernwelt gar nicht. Aber wenn man aber, wie Sie, den FCB die Pest an den Hals wünscht, hat man vermutlich eine etwas skurrile Sicht der Dinge, die sich nicht unbedingt an Fakten orientiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flicflac44 11.07.2019, 14:39
149. Sie können Oihme nicht mit Wahrheiten kommen ..

Zitat von donald17
für den Tippfehler (2013 statt 2003), dies hätte sich einem verständigen Leser eigentlich erschlossen. Aber mangels Argumente müssen Sie schon mal zu solchen Mitteln greifen. Der Fußballkenner weiß natürlich auch, dass der brasilianische Ronaldo 2002 zu Real wechselte und daher meine Angaben bis auf den Tippfehler korrekt sind. Wieso meinen Sie, schon wieder Lügen zu müssen? Ich habe Ihnen nrgends die Pest an den Hals gewünscht. Unterlassen Sie bitte Ihre erlogenen Unterstellungen. Es immer wieder das gleiche Spiel bei Ihnen: Eine erfundene Storie raushausen. Dann wird Ihr Post wiederlegt, Sie antworten darauf mit erlogenen Unterstellungen. Ziemlich spaßfrei, das ganze. Roy Makaay wurde vom FCB abgegeben im Alter von 32 Jahren und einem Marktwert lt. Tm von 11,5 Mio. Nicht schlecht für einen 32-Jährigen. Im übrigen ging es um Ihre absurde und mittlerweile widerlegte Behauptung der "FC Bayern jahrzehntelang ganz ungeniert sein Scheckbuch benutzte und mit Transfersummen und Gehältern um sich warf, denen auch damalige englische, spanische und französische Klubs nur mit Mühe folgen konnten." Angesichts der damals getätigten Transfers von Real oder United ist Ihre Behauptung nicht mal ein schlechter Witz. Oder bleiben Sie etwa dabei?
… er wird immer alles so hindrehen wie er glaubt aus der Argumentationskette heraus zu kommen. Fakten sind nicht sein Ding. Er liebt es haltlose Prognosen, - Wortverdrehungen, - Scheinwissen, - Tatsachenverdrehungen, - usw. zu Papier zu bringen. Das macht er schon immer so in seinen gefühlten hunderttausend Posts. Wobei er sich auch durchaus ab und zu selber widerspricht. Ich werde erst wieder nach dem 2. September auf ihn und seine Verehrer eingehen. Bis dahin kann ich auch Ihnen ein Zitat von Oihme ans Herz legen, dass er leichtsinnigerweise ins Forum gestellt hat : ---- Zitat Oihme: -- "Vorbedingung für jedes Gehört werden ist doch, dass man überhaupt ernst genommen wird."! -- Zitat Ende! Es passt wunderbar zu seiner eigenen Schreibe.

Ich bin, wie alle Bayern-Anhänger der Meinung, dass die Bayern-Führung einen guten Job machen wird und am 2. September eine wunschgemäße Mannschaft auf dem Platz steht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 19