Forum: Sport
Bayern in der Champions League: Huch, schon Achtelfinale?
LUKAS BARTH-TUTTAS/EPA-EFE/REX

Achtelfinal vorzeitig gesichert, trotzdem Pfiffe: Der erste Auftritt des FC Bayern nach Niko Kovac geriet äußerst zäh. Nach dem Spiel äußerte sich Hasan Salihamidzic zur Trainersuche.

Seite 9 von 11
spon_2956127 07.11.2019, 14:09
80. Es ...

Zitat von 25alex67
... da hab ich was im Mittelteil nicht verstanden. Die Bayern spielen also - vereinfacht gesagt - seit Wochen Grütze, haben ein Qualitäts- und Trainerproblem - sind aber am Wochenende gegen den BVB trotzdem klarer Favorit? Weil die BVB-Fans so realistisch sind? Wollten Sie das sagen? Und um die Frage zu beantworten, wer am Samstag einen Sieg des BVB erwartet: Also nach den Spielen der Bayern der vergangenen Wochen: Ich zum Beispiel. Und ich wünsch mir einen Bayernsieg. Aber ich bin halt realistisch.
... macht schon einen Unterschied, ob sich ein Fan den Sieg seiner Mannschaft wünscht, oder ob angeblich alle Welt diesen Sieg des BVB erwartet, wie das mein Vorredner - aus welchen Gründen auch immer! - vom kommenden Samstagsspiel behauptet hat.

Stand jetzt sehe ich da keinen Favoriten, warum können wir es nicht einfach dabei belassen?

Beitrag melden
stoffi 07.11.2019, 14:21
81.

Zitat von colada
Immer wird Kovac als Ursache allen Übels von vielen Fans genannt. Aber welche Spieler bekam er denn? Talente in der Entwicklung, gute Spieler aber absolute Weltklasse sehe ich in Bayern nur auf einzelnen Positionen. Anspruch und Wirklichkeit passen nicht zusammen. Löw hat doch nicht nur aufgrund des Mediendrucks 3 Spieler gestrichen. Wobei Hummels den (vorläufigen?) Karriereknick am Besten bewältigte. Entweder man hat Geduld bei der Talententwicklung oder greift mal gehörig in die Tasche. Jeder Trainer, der im Fokus steht, wird es sich gehörig überlegen, eine sehr gute Mannschaft gegen überlegene Startruppen in die CL zu führen. Das ist bestenfalls nur Schädigung des eigenen Images. Was soll einen Tuchel denn beim FCB reizen? Gehalt? Erfolg? Top Spieler? Bitte aufwachen! Die CL wird ein hartes Brot in dieser Saison.
Kovac war nicht fähig elf erstklassigen Solisten zu einem guten Chor zusammen zu stellen

Beitrag melden
stoffi 07.11.2019, 14:24
82.

Zitat von stollenreiter
Der Verfasser dieses Artikels schein zu glauben Fußball funktioniert wie ein technisches Gerät, man wechselt das Netzteil und schon läuft es wieder. Hausmannskost ganz sicher, aber wer bitteschön erwartet denn Hurrafußball von einem Co-Trainer der genau 1,5 Trainingseinheiten hatte um eine desolate und unmotivierte Mannschaft halbwegs mit Spielfreude und etwas Taktik auszustatten??? Das dazu gehörige Wort kann sich jeder selbst denken. Sie haben genau das gemacht was jetzt erstmal nötig war, mit Bedacht und Vorsicht, von mir us auch Schadensbegrenzung nach dem Debakel in Frankfurt. Na und, hinterher fragt keiner mehr ob man auf dem Weg zu einem Titel auch mal schnöde Arbeitsergebnisse benötigt hat. Hansi Flick ist kein irgendwer, er ist ein nicht ganz kleiner Teil des WM Titels von 2014.
sehe ich auch so. Hinten dicht und Neuer arbeitslos gemacht. Dazu eine hervorragende Passquote und vorn ein Feuerwerk aufs gegnerische Tor. Da ist noch Luft nach oben, aber auch das wird noch alles richtig gemacht

Beitrag melden
cava63 07.11.2019, 15:20
83. Ach Oihme

Zitat von spon_2956127
Vielleicht betrachten Sie mal die Zuschauerzahlen im Westfalenstadion VOR den Meisterjahren 2011 und 2012, bevor Sie solche steilen Erfolgsfans-Behauptungen aufstellen. https://www.transfermarkt.de/borussia-dortmund/besucherzahlenentwicklung/verein/16 Die These, dass erst die "Erfolgsfans" nach 2012 das Dortmunder Stadion füllten, ist absurd.
Dass die BVB KGaA auch schon vor dem Wechsel ihrer Rechtsform wenigstens 70.000 Anhänger auf die Beine brachte, wird keiner bestreiten. Und schon klar, dass Sie das mit Ihren "Erfolgsfans" nicht so gerne hören - sind ja schließlich "die Guten". Seit 1997 haben Sie immerhin mehr als 50.000 Zuschauer im Schnitt, das ist sehr ordentlich.
Aber beim FC Bayern ist halt trotz seines mit 78.000 Zuschauern dank städtischer Auflagen etwas unterdimensionierten Stadions der Verein mit den meisten Mitgliedern weltweit und der deutsche Verein mit den meisten Anhängern. Ist einfach Tatsache.
Das Stadion ist seit Jahrzehnten ausverkauft. Bei vielen Spielen könnten sie es viermal füllen. Das gilt natürlich auch bei Auswärtsspielen. Nicht zuletzt deswegen werden - im Gegensatz zu "Signal-Iduna" - nicht alle Plätze als Jahreskarten "dauer-zwangsvergeben". Ein freies Kontingent bleibt immer, so dass jeder Fußballinteressierte wenigstens eine kleine Chance bekommt, auch guten Fußball zu sehen (meistens jedenfalls...).
Das finde ich übrigens sehr angenehm, und da trotzdem immer ausverkauft ist, geht der Verein kein finanzielles Risiko.

Beitrag melden
sponpost 07.11.2019, 15:23
84. vielleicht googeln sie mal...

Zitat von cava63
Dass die BVB KGaA auch schon vor dem Wechsel ihrer Rechtsform wenigstens 70.000 Anhänger auf die Beine brachte, wird keiner bestreiten. Und schon klar, dass Sie das mit Ihren "Erfolgsfans" nicht so gerne hören - sind ja schließlich "die Guten". Seit 1997 haben Sie immerhin mehr als 50.000 Zuschauer im Schnitt, das ist sehr ordentlich. Aber beim FC Bayern ist halt trotz seines mit 78.000 Zuschauern dank städtischer Auflagen etwas unterdimensionierten Stadions der Verein mit den meisten Mitgliedern weltweit und der deutsche Verein mit den meisten Anhängern. Ist einfach Tatsache. Das Stadion ist seit Jahrzehnten ausverkauft. Bei vielen Spielen könnten sie es viermal füllen. Das gilt natürlich auch bei Auswärtsspielen. Nicht zuletzt deswegen werden - im Gegensatz zu "Signal-Iduna" - nicht alle Plätze als Jahreskarten "dauer-zwangsvergeben". Ein freies Kontingent bleibt immer, so dass jeder Fußballinteressierte wenigstens eine kleine Chance bekommt, auch guten Fußball zu sehen (meistens jedenfalls...). Das finde ich übrigens sehr angenehm, und da trotzdem immer ausverkauft ist, geht der Verein kein finanzielles Risiko.
... wie viele es vorm pokalsieg 89 waren. richtig erfolglose zeiten hat es seither nicht gegeben.
und ohne erfolg in den 80ern sah das dort gaaaaanz anders aus

Beitrag melden
oalos 07.11.2019, 15:27
85. 11 entlassen oder den Trainer ?

Zitat von stoffi
Kovac war nicht fähig elf erstklassigen Solisten zu einem guten Chor zusammen zu stellen
Manchmal sollten die erstklassigen (womöglich teamunfähigen und arbeitsverweigernden) Mimimi - Solisten eben lieber Tennis-Einzel spielen.

Beitrag melden
widower+2 07.11.2019, 15:47
86. Sachlich?

Zitat von cava63
Danke für die sachlichen Anmerkungen, ich stimme Ihnen als Bayern-Fan zu 100% zu. Hinzu kommt, dass gestern ab der 1. Minute ein "Reset" stattfand. Wir haben uns im Stadion angeschaut und klar gesehen, dass erstmal wieder die Basics, die Sicherheit zurückkehren sollte. Das ist weitestgehend gelungen. Da der Gegner zwar unangenehm, aber eher bieder ar, und die BVB KGaA nach vorne andere Möglichkeiten zu bieten hat, dafür hinten weniger Beton anrührt, sagt das für die Samstagspartie noch überhaupt nichts. Ich bin aber überzeugt, das diese Saison auch vorne extrem spannend wird. Aus Nostalgie mag ich auch Schalke und Gladbach, also alles gut...
Ihre Beiträge könnte man im weitesten Sinne gerade auch noch als sachlich betrachten, wenn Sie sich die ständigen, von wenig Sachkenntnis getrübten Hinweise auf die Rechtsform der Lizenzspielerabteilung des BvB sparen könnten.

KGaAs gibt es in der Bundesliga übrigens häufiger als AGs, wie der FC Bayern eine ist. Wenn Sie beim BvB ein Alleinstellungsmerkmal ausmachen möchten, besteht dies darin, dass die Aktien an der Börse gehandelt werden und für jedermann erhältlich sind, während der FC Bayern zu beträchtlichen Teilen ein paar Großkonzernen gehört. Was Sie besser finden, nachdem Sie jetzt informiert wurden, müssen Sie mit sich selbst ausmachen.

Beitrag melden
25alex67 07.11.2019, 16:01
87. Na klar können wirs dabei belassen!

Zitat von spon_2956127
... macht schon einen Unterschied, ob sich ein Fan den Sieg seiner Mannschaft wünscht, oder ob angeblich alle Welt diesen Sieg des BVB erwartet, wie das mein Vorredner - aus welchen Gründen auch immer! - vom kommenden Samstagsspiel behauptet hat. Stand jetzt sehe ich da keinen Favoriten, warum können wir es nicht einfach dabei belassen?
Ob übrigens alle Welt einen BVB-Sieg erwartet ist leicht zu beantworten: Ganz sicher nicht. Aber ich wage zu behaupten: Es gibt eine ganze Menge Leute, die durchaus einen Sieg des BVB erwarten und das angesichts der Bayern-Formschwäche auch völlig zu recht. Ich neige üblicherweise nicht dazu, den Bayern die Favoritenrolle abzusprechen. In diesem Spiel ist aus meiner Sicht der BVB favorisiert und sollte, wenn er sich clever genug anstellt, mal wieder was in München holen.

Beitrag melden
der_ba_be 07.11.2019, 16:09
88. @widower

Ich wäre vorsichtig mit solchen Aussagen und Wertungen zur Aktionärsstruktur beim FCB. Oder kennen Sie die Situation beim BVB etwa gar nicht? knapp 15% hält Evonik, 10% Bernd Geske (ist der eigentliche noch AR-Vorsitzender? und je 5% halten Puma und Signal Iduna. Ach so, und der BVB hält natürlich auch 5%.

Weitere 40% werden mWn bei Fonds- und Anlagegesellschaften in den Portfolios gehalten.

Nach dem letzten was ich gelesen habe, sind lediglich 20% der Aktien "echter" Streubesitz bei Kleinanlegern. Was das für die bedeutet, darüber müssen sie sich eine eigene Meinung bilden...

p.s. immer erst vor der eigenen Haustüre kehren...dann wird es auch überall sauber!

Beitrag melden
cava63 07.11.2019, 16:11
89.

Zitat von widower+2
Ihre Beiträge könnte man im weitesten Sinne gerade auch noch als sachlich betrachten, wenn Sie sich die ständigen, von wenig Sachkenntnis getrübten Hinweise auf die Rechtsform der Lizenzspielerabteilung des BvB sparen könnten. KGaAs gibt es in der Bundesliga übrigens häufiger als AGs, wie der FC Bayern eine ist. Wenn Sie beim BvB ein Alleinstellungsmerkmal ausmachen möchten, besteht dies darin, dass die Aktien an der Börse gehandelt werden und für jedermann erhältlich sind, während der FC Bayern zu beträchtlichen Teilen ein paar Großkonzernen gehört. Was Sie besser finden, nachdem Sie jetzt informiert wurden, müssen Sie mit sich selbst ausmachen.
Da haben Sie völlig Recht. Die wirtschaftlichen Aktivitäten in der Größenordnung heutiger Proficlubs sind noch dazu ohne "AG" kaum noch machbar.
Sie merken richtig an, dass die Börsennotierung der BVB KGaA ein Alleinstellungsmerkmal ist..
Warum erwähne ich also die KGaA? Nein, es ist nicht wegen der gerade bei schwarzgelb beliebten lustigen Wortspiele ("Bauern", "buyern") - wenn Sie nicht mehr zu bieten haben, ist mir das egal.
Es ist schlicht und einfach das scheinheilige Image, das der millionenschwere Dortmunder "Arbeiter-Verein" sich mit Hilfe der willigen Presse gegeben hat. Da nach meiner Beobachtung gerade Leute, die mit Fußball sonst eher weniger am Hut haben, erscheint mir der gelegentliche Hinweis darauf als durchaus nützlich - wenn Sie es wünschen, gerne mit dem Zusatz "börsennotiert".
Allerdings verkneife ich mir das, wenn jemand sich auf sachliche Diskussionen einlässt. Gibt ja ab und zu doch noch einige hier im Forum.

Beitrag melden
Seite 9 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!