Forum: Sport
Bayern gegen Dortmund: Neuer Zank um Marco Reus
DPA

Wechselt BVB-Profi Marco Reus zum FC Bayern? Zumindest bleibt der Nationalspieler Thema bei den Münchnern, sagt Karl-Heinz Rummenigge. Die Reaktion aus Dortmund lässt nicht auf sich warten.

Seite 1 von 19
oli345 21.10.2014, 11:57
1.

Naja, wenn ein Spieler offensichtlich eine Ausstiegsklausel im Vertrag hat, dann ist das nicht mehr ganz so 100% eine "interne Angelegenheit".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nummer50 21.10.2014, 11:59
2. Watzke

Der Junge wird anscheinend etwas nervös, weil er natürlich spürt, dass dem BVB der nächste Spieler abhanden kommt. Tja selber Schuld, wenn man solche Verträge abschliesst. Sich aber in der Öffentlichkeit feiern lässt, mit was für einem "günstigen" Budget man doch im Vergleich zu dem Verein aus dem Süden arbeitet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_ba_be 21.10.2014, 12:03
3. Lieber Spiegel,

Wo ist denn da der "neue Zank"?
Rumminge hat das wiederholt was sowohl öffentlich, alsauch dem BVB seit langem bekannt ist.
Reus hat eine Klausel, der BVB möchte verlängern, Reus hat noch nicht verlängert.
Beim FCB wird man sich zeitnah mit der Personalie "Reus" befassen.

Muss hier zwingend medial Öl ins Feuer gegossen werden? Die Aussage von KHR eignet sich ebensowenig zur
Skandalisierung wie die Aussage seines Counterparts Watzke.

Bei Bayern wird man überlegen ob ein Angebot, also der Versuch in zu Verpflichten Sinn macht und seitens
des BVB wird man weiterhin versuchen ihn zu halten. Letzten Endes liegt der Ball (so oder so) beim Spieler
selbst, der auf Grund der Klausel sämtliche Optionen hat (BVB, FCB, Ausland).

Ein wenig mehr "Sachlichkeit" täte der Berichterstattung in diesem Falle ganz gut, wie ich finde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roppel 21.10.2014, 12:03
4. Wenn...

Reus zu diesem Preis auf dem Markt ist, muss sich Bayern um ihn bemühen. Die Schuld liegt einzig und allein bei Watzke und seiner Vertragsgestaltung. Es wäre ein Fehler ihn zu Real etc. ziehen zu lassen. Bayerns Konkurrenten sind Madrid, Barca, Chelsea, nicht der BVB!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauselfritz 21.10.2014, 12:10
5. Aki Fatzke

Er sollte den Ball richtig flach halten - diese lächerlich dummen Verträge mit seinen Spitzenspielern gehen auf seine Kappe.

Man muss eben andere Zugeständnisse (beim Gehalt oder Sonderboni etc) machen um Ausstiegsklauseln zu vermeiden. Andere Vereine schaffen das auch, nur Dortmund nicht. Und dann gibts halt kein wenn und aber - der Fehler liegt beim Verein. Punkt. Ende. Keine Debatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerWeisseWal 21.10.2014, 12:12
6. Unklüger

Zitat von nummer50
Tja selber Schuld, wenn man solche Verträge abschliesst.
Wäre es klüger gewesen, ihn einfach nicht zu verpflichten, solange er bzw. seine Berater nicht auf eine Ausstiegsklausel verzichten ?

Ich glaube eigentlich nicht.

Hätte gedacht, dass Reus' durch seine bittere Verletzung und der darum verpassten WM ein bisschen aus dem Fokus verschwindet, aber er gilt immer noch als wertvollster deutscher Spieler.

dww

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernhardo29 21.10.2014, 12:15
7. Wer braucht denn wirklich Reus?

Wenn Reus das Tor trifft ist dies meistens ein Zufallstor. Eigentlich ist er für Dortmund der 1. Mann auf den man verzichten könnte. Sein eigensinniger Spielstiel ist heute nicht mehr gefragt. Ist doch toll wenn bei Bayer München 150 Stürmer auf der Bank sitzen. Wichtig ist doch alle anderen Vereine zu schwächen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 21.10.2014, 12:20
8. voll normal

Das ist wieder typisch Bayern. Die kaufen sich ihren "Erfolg" zusammen und nennen das "professionales Arbeiten "

Damit das nicht so aussieht wie zusammenkaufen wird hier von Taktik,Doppelsechse und Wundertrainer schwadroniert.
Gebt mir 500 Mio und ich bastel euch auch so eine Mannschaft zusammen.

Ich finde es ausserdem unmöglich außerhalb der Transferperiode wieder Unruhe zu schüren, der Rummelnigge wird mir immer sympatischer .das ....
Kann er das nicht intern diskutieren ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mika-amw 21.10.2014, 12:20
9.

Bayern hatte schon immer das Credo, die besten deutschen Spieler zu verpflichten. Reus passt da perfekt rein. Bayern muss sich mittelfristig um Ersatz für Ribery/Robben bemühen, die beide ein riesen Loch reißen werden, das am besten schon nächste Saison gestopft werden muss.

Weiterhin: will Reus national mal einen Titel gewinnen (außer dem Super-Cup), muss er zu Bayern. International stehen in München die Chancen auch besser als in Dortmund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19