Forum: Sport
Bayern gewinnt in Augsburg : Zittersieg
Getty Images

Augsburg sollte der Testlauf werden für die Bayern vor dem Champions-League-Duell gegen Liverpool. Stattdessen lieferte das Team dem genervten Niko Kovac die Erkenntnis, dass ein Debakel drohen könnte.

Seite 1 von 8
ge1234 16.02.2019, 10:03
1. Dieselbe...

... Abwehr, die in den letzten 4 Jahren unter drei verschiedenen Trainern die mit Abstand wenigsten Tore der Liga zu verzeichnen hatte, hat jetzt schon fast mehr Gegentore kassiert als alle anderen Teams des oberen Tabellenviertels (nur der Tabellenfünfte hat ein Gegentor mehr!). Was sagt uns das? Der Albtraum geht weiter....

Beitrag melden
Papazaca 16.02.2019, 10:05
2. Droht den Bayern die Vertreibung aus dem Paradies?

Falls der BVB und Bayern frühzeitig aus der CL rausfliegen, wird die finanzielle Ausstattung der Bundesliga wieder zum Thema. Denn mit den jetzigen finanziellen Mitteln ist die BL - verglichen mit den TV-Einnahmen der Premier League, Scheichgeldern oder den zwei etablierten Großen aus Spanien - nicht mehr konkurrenzfähig. Diese Diskussion kommt so sicher wie das Amen in der Kirche.

Ach ja, ich habe ja thematisiert, warum die Bayern, obwohl sie im Paradies leben, momentan so aggressiv sind: Richtig, es droht ein Sturz, die Vertreibung aus dem Paradies. National wie international. Da kann man schon mal aggressiv werden. Das Thema - soviel ist sicher - wird uns noch beschäftigen, auch wenn die Bayern sich gegen Liverpool durchsetzen, was ich hoffe.

Beitrag melden
Nonvaio01 16.02.2019, 10:10
3. sehe ich voellig anders

es zeigt das die schreiber ghier nicht viel ahnung vom Fussball haben, und schon garnicht vom coachen.

natuerlich wird man gegen Liverpool nicht so spielen wie gegen Augsburg, da wird von vornherein etwas defensiver agaiert, man sielt ja in Liverpool und nicht zuhause, da reicht es zu kontern. Liverpool wird nicht soviel platz bekommen wie Augsburg bei Kontern.

Vondaher ist es voellig absurd aus der leistung gegen Augsburg eine vorhersage fuer das spiel gegen Liverpool zu machen.

Und 2 klatschen in einer Woche gegen englische teams muss nicht sein..;-)

Ein debakel drohen koennte.....da spricht die hoffung des SPON...;-)

Beitrag melden
Abel Frühstück 16.02.2019, 10:30
4.

Abwarten. Bin kein Bayern-Fan, aber Liverpool ist nicht Augsburg. in wichtigen Spielen reißen sich die Bayernspieler meist erstaunlich zusammen. Gegen mittel- oder gar unterklassige Vereine (Düsseldorf hat es auch gezeigt), ist zu viel Arroganz im spiel (das Problem hat auch der BVB). Da rutschen große Mannschaften (übrigens auch Liverpool) hin und wieder aus. Auf Liverpool würde ich nicht alles Geld setzen.

Beitrag melden
Nonvaio01 16.02.2019, 10:33
5. das die qualitaet der angreifer

Zitat von ge1234
... Abwehr, die in den letzten 4 Jahren unter drei verschiedenen Trainern die mit Abstand wenigsten Tore der Liga zu verzeichnen hatte, hat jetzt schon fast mehr Gegentore kassiert als alle anderen Teams des oberen Tabellenviertels (nur der Tabellenfünfte hat ein Gegentor mehr!). Was sagt uns das? Der Albtraum geht weiter....
besser geworden ist...;-)

Beitrag melden
Nonvaio01 16.02.2019, 10:36
6. national?

Zitat von Papazaca
Falls der BVB und Bayern frühzeitig aus der CL rausfliegen, wird die finanzielle Ausstattung der Bundesliga wieder zum Thema. Denn mit den jetzigen finanziellen Mitteln ist die BL - verglichen mit den TV-Einnahmen der Premier League, Scheichgeldern oder den zwei etablierten Großen aus Spanien - nicht mehr konkurrenzfähig. Diese Diskussion kommt so sicher wie das Amen in der Kirche. Ach ja, ich habe ja thematisiert, warum die Bayern, obwohl sie im Paradies leben, momentan so aggressiv sind: Richtig, es droht ein Sturz, die Vertreibung aus dem Paradies. National wie international. Da kann man schon mal aggressiv werden. Das Thema - soviel ist sicher - wird uns noch beschäftigen, auch wenn die Bayern sich gegen Liverpool durchsetzen, was ich hoffe.
wird der FCB nie aus dem Paradies vertrieben, es kann sein das mal ein anderer Verein fuer 1-2 Jahre den platz an der sonne hat, aber auf dauer keine chance.

einzig der BVB haette da etwas aendern koennen, aber die haben sich auf das heranziehen von stars und das verkaufen der selbrigen spezialisiert. Die werden wohl mal 1-2 jahre konkurenz sein, das ist aber alles mehr zufall als planung da eh immer alles verkauft werden muss was halbwegs gut gegen den Ball treten kann.

Einen Reus zu halten den eh keiner will weil verletzungs anfaellig ist nicht schwer.

Beitrag melden
growltiger 16.02.2019, 10:54
7.

Naja, einer verpatzten Generalprobe folgt meistens eine gute Premiere.... ich denke gegen den LFC wird es spannend.

Die Bayern werden jedenfalls viel konzentrierter und auch defensiver auftreten. Allerdings werden sie sich auch keine Patzer in der Abwehr erlauben können, das wird schnell bestraft. Mal abwarten was passiert...

Beitrag melden
SimonSays 16.02.2019, 11:08
8. Tendenzielle Berichterstattung...

Also manchmal ist die Fussballberichterstattung im SPON dieses Jahr schon so absurd, dass man was dazu schreiben muss :-).
BVB gewinnt 4 mal in Folge ein Pflichtspiel nicht, fliegt aus dem Pokal und hats fürs Weiterkommen in der Championsleague doch etwas schwieriger gemacht. SPON: Naja, wird schon, Mannschaft ist jung, etc. etc. ABER BVB ist toll, super Fussball, geilster Verein der Welt.
Bayern gewinnt 3 Spiele, ist im Pokal weiter und spielt am nächsten Dienstag auswärts in Liverpool. SPON: Das wird BESTIMMT ein Desaster, alte, langsame Männer, kann nur schief gehen...etc. etc.
wow...DAS ist mal ausgeglichen und neutraler Journalismus...ganz großes Kino

Beitrag melden
Papazaca 16.02.2019, 11:10
9. Löst man seine Probleme, wenn man die Konkurrenz schlecht macht?

Zitat von Nonvaio01
wird der FCB nie aus dem Paradies vertrieben, es kann sein das mal ein anderer Verein fuer 1-2 Jahre den platz an der sonne hat, aber auf dauer keine chance. einzig der BVB haette da etwas aendern koennen, aber die haben sich auf das heranziehen von stars und das verkaufen der selbrigen spezialisiert. Die werden wohl mal 1-2 jahre konkurenz sein, das ist aber alles mehr zufall als planung da eh immer alles verkauft werden muss was halbwegs gut gegen den Ball treten kann. Einen Reus zu halten den eh keiner will weil verletzungs anfaellig ist nicht schwer.
Und der Anspruch der Bayern ist klar: Zu den Besten in Europa zu gehören. Und diese Frage wird bald beantwortet.

Lassen Sie mal den BVB außen vor, die sortieren sich gerade und spielen besser als erwartet. Ist das Selbstbewusstsein der Bayern - und seiner Fans - so dünn, das Sie sich immer auf den BVB stürzen?

Und was das Geschäftsmodell anbelangt, so warten wir einfach mal ab. Ob das bisher erfolgreiche Geschäftsmodell der Bayern weiter so erfolgreich sein wird? Weltklassespieler . und das ist der Anspruch - zahlt man nicht aus der Portokasse. Da reichen auch 200 Millionen auf dem Festgeldkonto nicht mehr aus. Die sind ganz schnell weg. Wenn ein Conan verletzt ist, ein Süle unter Form spielt?

Sich auf den BVB zu stürzen, Reuss schlecht zu machen? Wenn man es denn braucht. Aber die Probleme der Konkurrenz haben noch nie die eigenen Probleme gelöst. Mit dem Finger auf andere zeigen macht nur eines klar: Hilflosigkeit und Mangel an Selbstbewusstsein.

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!