Forum: Sport
Bayern gewinnt in Augsburg : Zittersieg
Getty Images

Augsburg sollte der Testlauf werden für die Bayern vor dem Champions-League-Duell gegen Liverpool. Stattdessen lieferte das Team dem genervten Niko Kovac die Erkenntnis, dass ein Debakel drohen könnte.

Seite 8 von 8
Ja.......Aber 16.02.2019, 18:03
70. Ahaaa .....!

Zitat von Oihme
Da gab es mal Geheimpläne der Bayern für eine europäische Superliga, die "Football Leaks"/SPIEGEL im November publik machten, schon vergessen? http://www.spiegel.de/sport/fussball/football-leaks-enthuellungen-und-reaktionen-im-ueberblick-a-1236755.html Gab es da seitens des FCB eine groß angekündigte einstweilige Verfügung wie gegen andere angebliche "Fake-News"-Verbreiter? Nö, der FCB zog merkwürdigerweise sofort den Schw...ein! Man könnte meinen, das war ein erster Warnschuss des SPIEGEL nach der Wut-PK der Bayern-Granden, der in München auch sofort als Warnung begriffen wurde.
Der Spiegel hät Informationen als Pfand gegen Bayern zurück, die sie nicht exklusive haben, und jederzeit von anderen beteiligten Zeitungen veröffentlicht werden können?
Ich hoffe für alle harmlose Fußgänger im Nebel, der Speer den sie da benutzen um im Nebel zu stochern, ist nicht "spitz"!
Nicht, dass sich noch jemand verletzt?!

Beitrag melden
Papazaca 16.02.2019, 18:11
71. Diverse Studien zur Beliebtheit der Bayern (und der anderen)

Zitat von Oihme
... kann ich Dir da helfen: https://www.eurosport.de/fussball/bundesliga/2018-2019/studie-fc-bayern-und-borussia-dortmund-sind-fan-magneten-der-bundesliga_sto6890288/story.shtml
Danke Oihme. Es gibt da mehrere Studien. Vom Kickers, von der TZ etc. Kann man alles googeln, unter Bayern, Beliebtheit.

Beitrag melden
pinkythebrain 16.02.2019, 19:11
72. Noch einer...

Ich muss gestehen, ich bin auch einer, der wie Sie sagen Ohime "wortgewaltiger Bayern-Fan, der "noch nicht lange hier angemeldet ist" aber "diese Diskussionen hier schon seit Jahren" verfolgt und deshalb auch genau weiß, wer im Forum die Guten und wer die Bösen sind". Ob sie es glauben oder nicht Ohime ich lese meistens nur die Kommentare und nicht die ganzen Artikel um über die Dummheiten mancher Foristen zu lachen.

Beitrag melden
pinkythebrain 16.02.2019, 19:20
73. Oihme statt Ohime

Bitte entschuldigen Sie mich, dass ich zweimal ihren Namen falsch geschrieben habe.

Beitrag melden
Joinme66 16.02.2019, 20:01
74.

Zitat von salvage_hunter
Auch wenn ich noch nicht lange hier angemeldet bin, verfolge ich diese Diskussionen hier schon seit Jahren. Manchmal gibt es hier wirklich ansprechende Auseinandersetzungen und Diskussionen. Aber immer wieder kommen "Fans" und sticheln uns. Vorweg: Ich bin Bayernfan seit den frühen 1970er Jahren und habe nichts dagegen, wenn der FCB im Februar als Deutscher Meister feststeht. Genauso erkenne ich aber an, daß der BVB in dieser Saison wirklich viel richtig gemacht hat. KEIN wirklicher Bayernfan, dessen Horizont nicht an der Säbener Strasse endet, erwartet den 7. Meistertitel infolge und vielleicht noch mehr. Dazu zähle ich mich und andere Foristen ( z. B. ge1234 u. a.). Aber es gibt auch viele Bayern"fans", die einfach nur provozieren und provokante Sprüche hier loslassen. Ja, der FCB, in Person Uli Hoeneß, hat einiges versäumt, aber er ist nicht dem Untergang geweiht, wie hier zu lesen ist. Auf Dortmunder Seite gibt es die gleichen Nervensägen. Oihme betet seit Jahren den Untergangdes FCB herbei....er kennt sich besser mit dem FCB aus (Geschäftszahlen, Altersstruktur, Baumaßnahmen um die AlianzArena herum, etc.), als jeder andere, und dreht alles ins Negative. Jetzt hat der FCB einen Alterdurchschnitt in der Startelf von ca 26 - 27 Jahren, perfekt für eine Spitzenmannschaft und nun wird der fehlende "Umbruch" beklagt. Zählt als Umbruch nur, wenn man regelmäßig 4 - 7 junge Spieler/Jahr verpflichtet, oder ist der Weg des FCB - gezielt junge Spieler zu holen - nicht legitim? Wer definiert denn hier, wie ein Umbruch beim FCB auszusehen hat? Seit Witsel verpflichtet wurde und Marco Reuss auch schon 28 oder 29 Jahre alt ist, sind diese Spieler im besten Fußballalter., vorher waren solche Spieler des FCB schon kurz vor der Rente. @Papazaca: Ich schätze Ihre Meinung eigentlich sehr (und Ihren Musikgeschmack auch), aber selbst Sie begeben sich hier auf ein Niveau, das nicht das Ihre ist. Je erfolgreicher eine Mannschaft ist, umso mehr "Erfolgsfans" und Mitläufer gibt es, die hier ihre Meinung raushauen, das gilt für beide Topvereine in der BL. Zur angeblichen Arroganz der Bayernfans und des Vereins: Ich empfinde es als gut, wenn ein Verein mit sechs Punkten Rückstand in der Winterpause, trotzdem das Ziel Meisterschaft ausgibt, es geht hier um Ehrgeiz und Ansprüche. In den letzten Jahren haben die anderen Vereine immer die Waffen frühzeitig gestreckt, das Gegenteil muss es sein...trotz Rückstand nicht aufgeben und hohe Ziele stecken. Wie traurig ist es, wenn das Ziel des BVB oder B04 Leverkusen nur die CL-Quali als Ziel ausgibt?? Fragen Sie mal die Spieler dieser Vereine, ob ihr Ziel nicht der DM Titel ist. Jetzt wird hier von Foristen schon der Abstand von 17 Punkten auf Platz 5 als erreichen der Saisonziele gefeiert!! Leute!! Für den BVB muss - in dieser Tabellensituation - das Ziel der Meistertitel sein, nicht anderes! Ihr seid keine Underdog-Mannschaft, sonder die - bis jetzt - beste Mannschaft der Saison. Schöne Grüße
Da bleibt die Frage: warum haben sie solange geschwiegen? Schön zu lesen. 100% wahr. Bitte mehr.

Beitrag melden
Sal.Paradies 16.02.2019, 20:19
75. Selbst wenn dies so wäre

Zitat von Oihme
... der Frage, weshalb der SPIEGEL derart Bayern-kritisch ist, fällt andererseits auf, wie zahnlos der in Bezug auf Medienschelte nicht eben zimperliche FC Bayern auf die SPIEGEL-Berichterstattung reagiert. Könnte das damit zusammenhängen, dass der SPIEGEL von 2016 bis heute in den Besitz von über 70 Millionen Dokumenten (3,4 Terabyte) der Enthüllungsplattform "Football Leaks" gekommen ist, die auch manches nicht für die Öffentlichkeit bestimmtes über den FC Bayern enthalten?
gäbe es für mich keinen Grund, warum ein SPON-Redakteur noch jede Woche einen "Kommmtar" abgiebt, obwohl er für eine ausgewogene Sportberichterstattung bezahlt wird. Wenn der SPON permanent so über den BVB schreiben würde, hätte ich auch ein Problem damit und auch wir als Fussball-Fans sollte darauf achten, dass ein Sportmagazin ausgewogen schreibt, auch wenn es um einen Mitbewerber geht...;-)

Beitrag melden
Seite 8 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!