Forum: Sport
Bayern-Keeper: Neuer erneut zum Welttorhüter gewählt
DPA

Bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres ist Manuel Neuer unter den letzten drei, in seiner Spezialdisziplin ist der Weltmeister schon weiter: Der Bayern-Keeper wurde wie schon im Vorjahr zum Welttorhüter des Jahres gewählt.

Seite 1 von 2
slideaway 08.01.2015, 13:07
1.

Jedes Jahr das gleiche Spiel: Diese seltsam-dubiose IFFHS und ihre Wohnzimmerwahl. Soll ich euch meine persönliche Abstimmung, die ich gestern zwischen Mittagessen und Abendbrot durchgeführt habe, auch mal zukommen lassen und ihr veröffentlicht sie dann?

Hier, wenn auch schon einige Jahre alt, ein paar erheiternde Infos, was die IFFHS wirklich ist/war: http://www.11freunde.de/artikel/auf-der-suche-nach-dr-alfredo-poege

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huppim 08.01.2015, 13:11
2. Hat er verdient

Eindeutig, wie das Ergebnis es aussagt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raynarsaurus 08.01.2015, 13:25
3.

Egal, unter welchen Umständen diese Wahl stattgefunden hat. Dabei kann es ausnahmsweise mal keine zwei Meinungen geben. Ob das Votum nun in der Stube oder unter weltweiten Sportjournalisten und Sportlern stattgefunden hätte.. Das Ergebnis wäre wohl das identische.

RB

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerWeisseWal 08.01.2015, 13:37
4. Brötchen

Zitat von slideaway
Jedes Jahr das gleiche Spiel: Diese seltsam-dubiose IFFHS und ihre Wohnzimmerwahl. [...] Hier, wenn auch schon einige Jahre alt, ein paar erheiternde Infos, was die IFFHS wirklich ist/war:
Ach wie schön ... ein "Fachmann für die Geschichte der Olympischen Fußballturniere" ist beleidigt, weil er bei der IFFHS nicht mitspielen darf, und der Schreiber ist beleidigt, dass Pöge (R.I.P) die "11Freunde" nicht kennt.

So kommt dann ein solch seltsam-dubioser Artikel im ansonsten sehr geschätzen 11Freunde zustande.

Als vor ~20 Jahren der bis dahin weitgehend unbekannte Ali Daei zum Welttorjäger gewählt wurde, waren auch viele verblüfft, unter wieviel verschiedenen Aspekten man Rankings betreiben kann.

So passiert's dann auch mal, dass ein Weltfussballer aus Europa nicht gleichzeitig Europas Fußballer des Jahre ist (, auch wenn das nichts mit der IFFHS zu tun hat).

dww

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bundeskanzler20XX 08.01.2015, 13:40
5. Verdient

Den Titel als erneuter Welttorhüter hat er sich 2014 auch durchaus wieder verdient. Glückwunsch und weiter so.

Er hat zwar auch eine Top Mannschaft die ihn seltener als andere in Verlegenheit bringt, doch muss er dafür nach langen Strecken der Untätigkeit hellwach und konzentriert sein. Sowas kann auch nicht jeder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000246365 08.01.2015, 15:30
6.

Ich finde diese Wahl ist nicht nötig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deus-Lo-vult 08.01.2015, 16:32
7.

Das ist clever gemacht. Dann muss man ihn nicht mehr zu Weltfußballer machen. JETZT bin ich mir zu 100% sicher, dass es Messi oder Ronaldo wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
slideaway 08.01.2015, 16:44
8.

Zitat von DerWeisseWal
Ach wie schön ... ein "Fachmann für die Geschichte der Olympischen Fußballturniere" ist beleidigt, weil er bei der IFFHS nicht mitspielen darf, und der Schreiber ist beleidigt, dass Pöge (R.I.P) die "11Freunde" nicht kennt. So kommt dann ein solch seltsam-dubioser Artikel im ansonsten sehr geschätzen 11Freunde zustande. Als vor ~20 Jahren der bis dahin weitgehend unbekannte Ali Daei zum Welttorjäger gewählt wurde, waren auch viele verblüfft, unter wieviel verschiedenen Aspekten man Rankings betreiben kann. So passiert's dann auch mal, dass ein Weltfussballer aus Europa nicht gleichzeitig Europas Fußballer des Jahre ist (, auch wenn das nichts mit der IFFHS zu tun hat). dww
Und was willst du uns hiermit mitteilen?

Der Punkt ist, dass die IFFHS eine Ein-Mann-Armee war und wahrscheinlich auch noch ist und die Presse die Veröffentlichungen dieses Vereins ungeprüft unters Volk schmeißt und so tut, als hätten sie irgendein Gewicht. In diesem Zusammenhang dann Kommentare zu lesen, die sagen, dass es in diesem Zusammenhang keine zwei Meinungen geben kann, ist komplett absurd.

-1: "Die IFFHS ist eine Pseudo-Institution, die vorgaukelt, dass sie viele Experten vertritt, aber eigentlich ist es ein alter Mann, der den ganzen Käse allein zusammen trägt."

-2: "Ja, aber sie haben Manuel Neuer zum Welttorhüter gewählt. In dem Fall kann man da doch mal drüber hinwegsehen."

-1: "Arrrgh..."

Übrigens: Als Dr. Pöge starb, wurde die Website ewig nicht aktualisiert. Ein Toter kann auch schwerlich seine Website aktualisieren. Und auch heute sieht sie nach alles aus, aber nicht nach einer Website einer ernstzunehmenden Fußballvereinigung.

Der Erfolg der IFFHS erklärt sich wohl so, dass es zu der Zeit, als Dr. Pöge angefangen hat seine Fantasie-preise in seinem Wohnzimmer zusammen mit seinen imaginären Freunden auszuwürfeln, die Nachrichtenübermittlung nicht per Internet binnen weniger Stunden passierte, sondern per Faksimile über 3 tage. da hat dann halt ein Nachrichtendienst von Pöges Privatfax die Nachricht ausgespuckt, dass dieser und jener Fußballer diesen und jenen preis von der IFFHS (also von ihm) zugesprochen bekamen. IFFHS klingt toll, besonders, wenn man es ausschreibt. und Ende der 80er gab es nun mal nicht die Möglichkeit, sich bei SPON über die Hintergründe dieser Ein-Mann-Vereinigung zu informieren. Also hat man diese Neuigkeit vor dem Hintergrund des wohklingenden Namen der preisverleihenden Organisation als Nachrichtenagentur mal übernommen und an die ganze Journaille ungeprüft weitergeleitet. Das ging dann ein paar Jahre so, bis niemand mehr nachgefragt hat und die jährlichen Meldungen schon zum Inventar gehörten. Und so hat sich dieser Pseudo-Preis als etwas anscheinend fundamental Wichtiges manifestiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C. V. Neuves 08.01.2015, 16:48
9.

Keine Ahnung inwiefern irgendetwas von der IFFHS irgendwie relevant sein sollte. Die ist das Privatvergnügen von einem Saudi der dafür großzügig Hotel - und sonstige Spesenrechnungen von ernannten Mitgliedern übernimmt und einen Briefkasten in Lausanne finanziert. Vormals war das ganze in einem Reihenhaus in Bonn angesiedelt und Alfredo Pöge hat seine Freunde, das waren Leute aus dem ausland die seine Briefe beantworteten, zu Mitgliedern gemacht.

Es ist richtig, dass der Fussball ehrlichere Veranstaltungen als die korrupten FIFA Preisverleihungen verdient hat, aber die IFFHS ist da wirklich auch keine Alternative.

Jenseits dessen, Neuer verdient was er bekommen kann, hat er doch das Torwartspiel auf globaler Ebene neu definiert, vergleichbar zu dem was Beckenbauer vor 45 Jahren mit der Liberoposition gemacht hat. Oder der Argentinier Pedernera in den vierziger Jahren, als er den spielenden, hängenden Mittelstürmer formalisierte; der Vorgänger von Di Stefano und Cruijff.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2