Forum: Sport
Bayern München in der Einzelkritik: Abschiede, Traumtore und ein Comeback
Maja Hitij / Getty Images

Manuel Neuers Paraden, Lewandowskis Torinstinkt und die letzten sechs Bayern-Minuten von Franck Ribéry: So spielten die Münchner im DFB-Pokalfinale gegen Leipzig.

Seite 1 von 2
hdwinkel 26.05.2019, 09:54
1. Laaaangweilig

Eine Bundesliga, in der die Spannung immer nur daraus gezogen wird, daß dem einen, immer demselben haushohen Favoriten vielleicht doch mal ein Bein gestellt wird, ist ja mal sowas von laaaangweilig.
Natürlich kann ein Porschefahrer mal einen Fahrfehler machen, trotzdem wird er allermeistens gegen eine Rennpappe gewinnen.
Nur wem macht das eigentlich Spaß so auf Dauer?
Besser wären Wettkämpfe der Porsches und Rennpappen untereinander. Sollen die Bayern doch irgendwo in Europa spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meromero 26.05.2019, 10:16
2. Furchtbar !

Das schrecklichste, langweiligste DFB Finale seit bestehen. Die Bayern sollen in ihrer Superliga verschwinden und ihre arroganten Funktionäre und Spieler gleich mitnehmen. Wäre ein Gewinn für die Bundesliga. Der Retortenverein RedBullLeipzig soll gleich mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KTRoadkill 26.05.2019, 10:19
3. Zum Pokalsieg und Double des FC Bayern

Die Droge Fußball kickt nicht mehr.

Was ist langweiliger als eine gelbe Karte für Robert Lewandowski wegen Trikotausziehens beim Torjubel? - Die 30. Deutsche Meisterschaft von Bayern München im nächsten Jahr.

Brot und Spiele und keine neuen Impulse weit und breit.

Das begeistert nur noch vorbestrafte Folklorekapitalisten, die von Jahr zu Jahr schwerer zum Jubeln aus den Sesseln kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
salvage_hunter 26.05.2019, 10:29
4. „Die Schönheit des Fußballs“

So lautet die Überschrift der Fotostrecke. Darum geht es dem Autor gar nicht. Würde er sonst eine Glosse verfassen, dass man bei der Unterstützung der Finalteilnehmer nur zwischen Hölle und Feuer wählen kann? Ich als Bayernfan erfreue mich schon am schönen Spiel anderer Mannschaften, weil ich das Spiel ansich liebe. Der FCB spielte - für mich unter PG - am besten/schönsten. Trotzdem spielte z. b der BVB eine hinreißende Vorrunde und war die bessere Mannschaft, gerade beim 3:2 Hinspielsieg gegen Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ooda_maddinoo 26.05.2019, 10:37
5. Ohne Lewa

Ist Bayern nichts. Bin mal gespannt, was Bayern nach dem Ende von Lewa macht. Desweiteren war es gestern bis zum 1-0 spannend und RB ist ein Elfmeter verwehrt worden. Wenn das den Bayern passiert wäre und sie hätten dadurch verloren, der Uli hätte getobt und den Schiedsrichter beim DFB angezählt.
So ging leider Bayern glücklich in Führung und haben es durch ihr starke Klasse gut heruntergespielt.
Aber RB wird wieder kommen und es versuchen :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 26.05.2019, 10:46
6. In Wirklichkeit

...war es eines der spannenderen Endspiele um den DFB Pokal. Deshalb sind die ersten beiden Kommentare unter "Fake-News" abzulegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drdiscount 26.05.2019, 10:53
7. Nöööööl

Eure Mannschaften haben seit 1965, da ist der FCB in die erste Bundesliga aufgestiegen, es versäumt mit einer klugen und in die Zukunft gerichteten Wirtschaftspolitik den Grundstein zu legen für eine derart erfolgreiche Mannschaft.
Schade und langweilig sind die Querelen im HSV, 1. FCK und so weiter und wer hat mal den BVB die wicchtige Finanzspritze gegeben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KTRoadkill 26.05.2019, 11:19
8.

Zitat von drdiscount
Eure Mannschaften haben seit 1965, da ist der FCB in die erste Bundesliga aufgestiegen, es versäumt mit einer klugen und in die Zukunft gerichteten Wirtschaftspolitik den Grundstein zu legen für eine derart erfolgreiche Mannschaft. Schade und langweilig sind die Querelen im HSV, 1. FCK und so weiter und wer hat mal den BVB die wicchtige Finanzspritze gegeben?
Jaa ... und NRW hat in den 50ern und 60ern über den Länderfinanzausgleich dem Agrarstaat Bayern auf die Füße geholfen. Echt jetzt? - Der Erfolg sei dem FC Bayern die meiste Zeit gegönnt, Chance in den 60ern genutzt, super ... Nur machen die verfestigten europäischen Fußballkartelle mittlerweile für die Bildung und Verfestigung einer demokratischen Gesellschaft gar keinen Sinn mehr. Ich spreche nicht davon, dass man dauerhaft in den Wettbewerb eingreifen soll: Aber eine kleine, zündende Idee zumindest der DFL für die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und Chancengleichheit in der 1. Bundesliga wäre nicht schlecht aus meiner Sicht. Das bekommen sie sogar im Land des Super- und Turbokapitalismus hin, in dem die Spielergehälter z. B. noch weit astronomischer sind. Aber das ist wiederum ein separates Thema ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kivikova 26.05.2019, 11:22
9.

Zitat von meromero
Das schrecklichste, langweiligste DFB Finale seit bestehen. Die Bayern sollen in ihrer Superliga verschwinden und ihre arroganten Funktionäre und Spieler gleich mitnehmen. Wäre ein Gewinn für die Bundesliga. Der Retortenverein RedBullLeipzig soll gleich mit.
Was fuer eine merkwürdige Wahrnehmung.Negativer und falscher geht garnixcht.Leipzig als Retortenverein zu bezeichnen wuerde dann fuer alle gelten, weil sie sich alle Kapital verschaffen.Bayern von BMW,Leverkusen von Bayer,Wolfsburg von VW etc. Alles Retortenvereine??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2