Forum: Sport
Bayern München mit Kantersieg über Mainz: Endlich nur noch Bundesliga
DPA

Was in der Champions League zu schwer war, klappt in der Liga wunderbar: Der FC Bayern feiert sein drittes Schützenfest in Folge, James trifft wie er will. Nur Fan-Ärger stört die Rückkehr an die Tabellenspitze.

Seite 9 von 13
tucson58 18.03.2019, 12:17
80.

Zitat von Papazaca
Die 9 Punkte Vorsprung gab es wahrscheinlich nur, weil der BVB mit 120 % gespielt hat und die Bayern den Durchhänger hatten. Wenn ich, wie die Bayern, permanent meine hohen Ansprüche (Triple) wie eine Monstranz vor mir hertrage, muß ich mich nicht über Häme wundern. Vor allem reicht den Bayern oft dieser hohe Anspruch ja nicht. Sie machen sich ja über den Rest der Liga bestenfalls lustig. Im schlechtesten Fall beleidigen sie die restlichen 17 "Unfähigen." Das da die restlichen 17 unfähigen Underdogs auch vom Glück der Schadenfreude "kosten", wer kann es ihnen verdenken.
Bayern setzt sich wenigstens Saisonziele ( Anspruch) und versucht diese zu erreichen was ist da jetzt so schlimm daran ?

Der BVB hat für 90 Millionen Spieler für die laufende Saison gekauft welche, Ansprüche ( Saisonsziele) stellt sich nun der BVB ? .....Klassenerhalt ?.......

Wo machte sich den der FC Bayern über alle 17 Buliteams lustig ?

Betrachte ich die laufende Saison, so war der FC Bayern eine strauchelnde und stolpernde Mannschaft über die man gleich von Krise redete und den Trainer schon als entlassen betrachtete und der Führung vorwarf zu lange an den Alten festzuhalten und somit eine zu alte Mannschaft habe ,die ja nichts mehr reißen kann .

Wenn man nun heute sieht das die großen der 17 anderen diese Chance nicht nützen können, einen lahmen und überalterten FC Bayern in die Schranken zu weisen und der BVB auch noch 9 Punkte verspielt , so das der FC Bayern mit den Alten nun wieder an der Tabellenspitze steht und der Vizemeister S 04 im Abstiegskampf steckt .... so kann man sich auch nur über diese anderen lustig machen ( ausgenommen Freiburg , Mainz , Düsseldorf , Augsburg .....)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 18.03.2019, 12:17
81.

Zitat von gnarze
Da machen die BVB Bosse natürlich alles richtiger - geben 90 Mio aus, um etwas zu erreichen, was man vorher schon hatte - Champions League( obwohl die Mitbewerber in der Form nicht nachlegten)...immer schön die Erwartungen im Keller halten, die doofen Fans glauben auch das achte Jahr in Folge die Mär vom Übergang... Schon clever, die Herren rund um den Borsigplatz...
Lieber #gnarze, oft schätze ich Ihre Kommentare, manchmal sind sie amüsant und ich kann auch verstehen, dass #Oihme oft ein rotes Tuch für Sie ist - ich kann ihm und seiner verengten Perspektive auch nicht immer folgen, aber mal im Ernst: Erwarten Sie wirklich, dass die "Herren rund um den Borsigplatz" nach einer absoluten Seuchensaison, in der man mit Ach und Krach den 4. Tabellenplatz und damit die CL geschafft hatte und nach einem weitgehenden Umkrempeln der Mannschaft die Saisonziele höher gehängt hätte. Man hat vor der Saison gesagt "CL-Platz und CL-Achtelfinale" und das war vor Saisonbeginn realistisch. Niemand hat damit gerechnet, dass der BVB eine solche Hinrunde gespielt hätte und schon gar niemand, dass man die CL-Gruppe als Erster abschließen würde. Ok, und dann zeigte sich ab Januar, dass die ursprünglichen Ziele nicht so falsch waren, die Mannschaft hatte eine Krise. Stand heute ist das Meisterschaftsrennen weiterhin offen, der 6. April wird eine Vorentscheidung bringen. Der FCB kann das Double gewinnen, Rummenigges Ansage, man will auch die CL gewinnen, halt nicht mehr. Für den BVB und seine Anhänger wäre es keine Katastrophe, wenn der BVB am Ende Vizemeister wird, für die Bayern (Ausnahme Hoeneß) und eine Fans aber schon nahe dran. Der Druck liegt in München, nicht in Dortmund.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sharkeys 18.03.2019, 12:20
82. Erfolgreich

Zitat von Oihme
... von Rummenigge: "Wir haben große Ziele dieses Jahr. Daraus mache ich keinen Hehl. Wir wollen in allen drei Wettbewerben erfolgreich sein. Nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in der Champions League. Insbesondere auf dieser Reise hat man einmal mehr, insbesondere in Miami, festgestellt, welchen Stellenwert die Champions League hat. Wir werden versuchen, dieses Jahr anzugreifen und die deutsche Flagge, die bayerische Flagge, sehr hoch zu halten und dort anzugreifen. Um das, was wir in den letzten Jahren erlebt haben, und insbesondere 2013 mit dem Sieg in London, in naher Zukunft wieder zu erreichen." Der CL-Gewinn 2018/19 war ganz unmissverständlich die Saisonzielvorgabe des FC Bayern, dass man jetzt nach dem kläglichen CL-Scheitern schon im Achtelfinale versucht, diese Ankündigung rückwirkend einzukassieren - geschenkt!
In der CL erfolgreich zu sein bedeutet auch das Halbfinale zu erreichen.
Abgesehen davon, ich als Sportler versuche auch in jedem meiner Wettkämpfe erfolgreich zu sein.
Ohne diesen Anspruch könnte ich meine Karriere beenden.
Wenn ich dann vorzeitig ausscheide bricht meine Welt nicht zusammen weil ich weiss dass gerade in stark besetzten Wettkämpfen auch ein gewisses Quentchen Glück dazu gehört.
Also wird weiter hart trainiert und beim nächsten Wettkampf versuche ich erneut erfolgreich zu sein.
Und wenn man sich ansieht mit welchen Summen die meisten CL Siegern um sich werfen können, dann ist das Erreichen des Halbfinales für München ein grosser Erfolg.
Für BuLi Verhältnisse hat Bayern das grosse Geld. Deswegen gewinnen sie auch überproportional oft den Titel.
International gesehen ist Bayern geldtechnisch eher ein Leichtgewicht. Deswegen ist es überaus schwieriger dort zu gewinnen.
Wenn man das aus dieser Sicht betrachtet dann war Bayern in den letzten Jahren in der CL sogar sehr erfolgreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achilles2017 18.03.2019, 12:25
83. BvB oder FCB....kein Unterschied

Bin wahrlich kein Bayernfreund aber der alte Platzhirsch ist mir lieber als der neuerreiche Dortmunder Kindergarten um den arroganten Watzke. Wer Jahr für Jahr Talente kauft um sie wieder zu verscherbeln braucht sich nicht zu wundern wenn er der Bundesligamusik hinterher läuft. Wer so tolle Fans hat wie die Gelbschwarze die auf Frauen und Kinder gegnerischer Klubs losgehen oder sich aufregen über Vereine wie 1899 oder RB Leipzig, aber selbst einem Aktienverein anhimmeln. Nein danke da ist mir das Original aus München lieber. Also alles beim alten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
#67 18.03.2019, 12:27
84. Ja, ja...

Zitat von Oihme
... von Rummenigge: "Wir haben große Ziele dieses Jahr. Daraus mache ich keinen Hehl. Wir wollen in allen drei Wettbewerben erfolgreich sein. Nicht nur in der Bundesliga, sondern auch in der Champions League. Insbesondere auf dieser Reise hat man einmal mehr, insbesondere in Miami, festgestellt, welchen Stellenwert die Champions League hat. Wir werden versuchen, dieses Jahr anzugreifen und die deutsche Flagge, die bayerische Flagge, sehr hoch zu halten und dort anzugreifen. Um das, was wir in den letzten Jahren erlebt haben, und insbesondere 2013 mit dem Sieg in London, in naher Zukunft wieder zu erreichen." Der CL-Gewinn 2018/19 war ganz unmissverständlich die Saisonzielvorgabe des FC Bayern, dass man jetzt nach dem kläglichen CL-Scheitern schon im Achtelfinale versucht, diese Ankündigung rückwirkend einzukassieren - geschenkt!
eigentlich traue ich dem Forumsguru schon zu, die Aussagen des Herrn Rummenigge komplett zu verstehen, deshalb gehe ich davon aus, dass er sie absichtlich missinterpretiert.
Wie man unschwer erkennen kann, ist nicht nur Erfolg in der Champions League, sondern auch in der Bundesliga und im Pokal erklärtes Ziel.
Passt aber halt einfach nicht so in den Kram...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gnarze 18.03.2019, 12:30
85. Katastrophen

Zitat von skeptikerjörg
Der FCB kann das Double gewinnen, Rummenigges Ansage, man will auch die CL gewinnen, halt nicht mehr. Für den BVB und seine Anhänger wäre es keine Katastrophe, wenn der BVB am Ende Vizemeister wird, für die Bayern (Ausnahme Hoeneß) und eine Fans aber schon nahe dran. Der Druck liegt in München, nicht in Dortmund.
Ich frage mich eigentlich immer (ohne Witz, Spott u.ä.) wie man sich angesichts der Investitionen (320 Mio. Euro in drei Jahren) noch immer von der Dortmunder Administration so besänftigen lassen kann, dass es nicht bald zum Unmut der Fans kommt, dass man sich auch mal höhere Ziele setzen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 18.03.2019, 12:32
86. Wenn ...

Zitat von salvage_hunter
erfolgreich sein bedeutet also für Sie, immer zu gewinnen.
... Rummenigge davon spricht, man wolle "in diesem Jahr" den CL-Erfolg von 2013 wiederholen, dann war mit "Erfolg" ganz bestimmt nicht das vom FCB in den vergangenen Spielzeiten erreichte Aus im Viertel- oder Halbfinale gemeint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 18.03.2019, 12:40
87. Wie gehen Unternehmen mit Zielen um?

Zitat von tucson58
Bayern setzt sich wenigstens Saisonziele ( Anspruch) und versucht diese zu erreichen was ist da jetzt so schlimm daran ? Der BVB hat für 90 Millionen Spieler für die laufende Saison gekauft welche, Ansprüche ( Saisonsziele) stellt sich nun der BVB ? .....Klassenerhalt ?....... Wo machte sich den der FC Bayern über alle 17 Buliteams lustig ? Betrachte ich die laufende Saison, so war der FC Bayern eine strauchelnde und stolpernde Mannschaft über die man gleich von Krise redete und den Trainer schon als entlassen betrachtete und der Führung vorwarf zu lange an den Alten festzuhalten und somit eine zu alte Mannschaft habe ,die ja nichts mehr reißen kann . Wenn man nun heute sieht das die großen der 17 anderen diese Chance nicht nützen können, einen lahmen und überalterten FC Bayern in die Schranken zu weisen und der BVB auch noch 9 Punkte verspielt , so das der FC Bayern mit den Alten nun wieder an der Tabellenspitze steht und der Vizemeister S 04 im Abstiegskampf steckt .... so kann man sich auch nur über diese anderen lustig machen ( ausgenommen Freiburg , Mainz , Düsseldorf , Augsburg .....)
Klar sollte man sich Ziele setzen. Nur, wenn man die in aller Öffentlichkeit verkündet, macht man sich angreifbar. Bei Unternehmen
nennt man das Gewinnwarnung und/oder Verfehlung der Unternehmensziele.

Die Ziele der Bayern waren und sind andere, als die der anderen 17 Bundesligisten. Die sind nun wahrlich nicht der Maßstab. Ich hätte bei den Bayern den Umbruch konsequenter und schneller vollzogen und das auch besser kommuniziert.

Insgesamt sollten sich Vereine - auch der BVB - überlegen, wie sie wahrgenommen werden wollen. Da könnten die Bayern einiges besser machen. Der BVB übrigens auch. Für die Große Ablehnung der Bayern im Rest der Republik ist sicher Neid ein Faktor. Aber auch Arroganz und zum Teil eine große Klappe. Das können die Bayer besser machen. Und nicht nur die Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
therealbraindead 18.03.2019, 12:51
88. wenn das unter #67 gepostete Zitat von KHR richtig ist...

Zitat von Oihme
... Rummenigge davon spricht, man wolle "in diesem Jahr" den CL-Erfolg von 2013 wiederholen, dann war mit "Erfolg" ganz bestimmt nicht das vom FCB in den vergangenen Spielzeiten erreichte Aus im Viertel- oder Halbfinale gemeint.
... hat er eben das nicht gesagt.
( Wir wollen das, was wir 2013 mit dem Sieg in London erlebt haben, in naher Zukunft wieder erreichen." (KHR 30.07.2018)).

Die "nahe Zukunft" ist jetzt sicher interpretierbar, aber heißt auf jeden Fall nicht unmissverständlich "dieses Jahr".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Oihme 18.03.2019, 12:53
89. Wieso ...

Zitat von gnarze
Ich frage mich eigentlich immer (ohne Witz, Spott u.ä.) wie man sich angesichts der Investitionen (320 Mio. Euro in drei Jahren) noch immer von der Dortmunder Administration so besänftigen lassen kann, dass es nicht bald zum Unmut der Fans kommt, dass man sich auch mal höhere Ziele setzen sollte.
... sollte es aufgrund der nach den Erfahrungen der letzten Spielzeiten und des Erreichens des Leistungszenits vieler altbewährte Spieler zwingend notwendig gewordenen Investitionen in einen neuen Kader zum "Unmut der Fans" kommen?
Zumal das Geld nun mal nach dem Verkauf von Dembele, Aubameyang und einigen BVB-Veteranen da war und keine Schulden dafür gemacht werden mussten.
Dass so viel Geld für neue Spieler freilich den Neid und den Unmut der Fans der Konkurrenz hervorruft, damit kann man als Borusse locker leben. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 13