Forum: Sport
Bayern-Niederlage gegen Madrid: Auch nicht besser als mit Pep
REUTERS

Carlo Ancelotti kam mit einer großen Aufgabe nach München: Er sollte die Bayern anders als sein Vorgänger Pep Guardiola zum Champions-League-Titel führen. Doch in seinem ersten Jahr droht das frühe Aus im Viertelfinale. Die Spieler sind ratlos.

Seite 2 von 13
mr-mucki 13.04.2017, 10:29
10. Kaderplanung

Der Fehler liegt nicht beim Trainer bzw. nur bedingt. Es ist die Kaderplanung die seit Jahren nicht gut ist. Das ein Verein der 3 Wettbewerbe bis zum Ende spielen will und noch 90 % des Kaders als Nationalspieler abstellt, der kann doch nicht erwarten, dass ein 20 Kader ausreichend ist. Noch dazu laeest man eine Schluesselposition (MS) einfach besetzt.
Sorry, aber da merkt man das Fehlen von einem Sportdirektor. Wenn man dazu noch weiss, dass 4 Spieler extrem Verletzungsanfaellig sind dann ist so eine Planung einfach nur fahrlaessig.
Und der topper der Planung ist das Ueberangebot an Spielern auf der 6 und der 8.
Ich denke ein grosser Umbruch muss folgen. Das wird Geld kosten, die Jugendarbeit ist mehr als schlecht im Vergleich zu anderen Topclubs in Europa, und es wird ein bis zwei Uebergangsjahre dauern. Fuer die Bundesliga wird es trotzdem zum Titel reichen, was wiederum nicht fuer die BL spricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senta1958 13.04.2017, 10:30
11.

Lewandowski! Der Grund war dessen Fehlen. Natürlich würde das kein Spieler als Erklärung anführen. Hier im Forum kann man das machen.
Kroos sprach ja davon, es zu bedauern, dass Lewa nicht spielen könne. Vermutlich ist allen bei Real ein Stein vom Herzen gefallen.

Lewandowski trifft momentan wie er will. Nicht nur das, sondern er ist auch in der Lage, mit dem Rücken zum Gegner, den Ball abzuschirmen und zu verteilen. Er bindet immer zwei Abwehrspieler und trifft auch die Elfer.

So kam dann auch das Momentum dazu:
Vidal versemmelt kurz vor der Pause das 2:0. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff der Ausgleich. Warum allerdings Bayern danach so auseinader gefallen ist, kann ich nicht erklären. Mag sein, dass sie sich wieder gefangen hätten. Das haben sie schon oft genug gezeigt. Mit dem Platzverweis war es dann allerdings vorbei. Robben, Lahm, Boateng - eigentlich alle - spielten dann so konfus, wie ich sie schon lange nicht mehrt gesehen habe.

Neuer ist zumindest der Garant dafür gewesen, dass sie nich völlig chancenlos nach Madid reisen. Arbeiten sollten sie aber endlich an ihren Elfmetern. Es kann nicht sein, dass Bayern nur einen sicheren Schützen aufzubieten weiss.

Noch ein Wort zu dem Artikel und der Headline:

Noch ist nichts entschieden, steht es zur Halbzeit 1:2. Sich hier zu einer dermassen despektierlichen Überschrift zu versteigen, ist an Respeklosigkeit kaum zu überbieten.

Sind denn alle Trainer nicht "besser", nur weil es ihnen u.U. nicht gelingt, die CL zu gewinnen. Wer so argumentiert, kann nur jedes Jahr einen Trainer erfolgreich nennen. Absurd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mahlzahn 13.04.2017, 10:33
12. Wettkampfhärte

In Spanien kämpfen bis zum Schluss der Saison mindestens drei Mannschaften um den Titel. Darüber hinaus können weitere drei bis vier Mannschaften an guten Tagen gegen die großen Drei gewinnen. So holen sich die spanischen Vereinsmannschaften die nötige Wettkampfhärte und Erfahrung in engen Spielen. Das geht den Bayern in der Bundesliga ab und fehlt ihnen dann in entscheidenen Spielen in der Champions League.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 13.04.2017, 10:35
13. Nationale Konkurrenz

Für die Vereinspolitik kann Ancelotti auch nichts! Ohne absolute Topspieler und auch in der zweiten Garde wird das auf diesem Niveau ab 1/4 Finale CL nichts! Auch fehlt in der Liga der Leistungsdruck, dem sich Real in der spanischen Liga stellen muss und das die Spieler auch zu Höchstleistungen zwingt! Bayern hingegen schwächt aufsteigende Ligakonkurrenz sofort indem man deren Spieler wegkauft und schwächst sich am Ende damit selbst! Ich verstehe nicht warum sich diese Erkenntnis bei den Bayernverantwortlichen nicht langsam durchsetzt, denn es ist doch seit jahren immer dasselbe! Man braucht nationale Konkurrenz um selbst besser zu werden!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ntfl 13.04.2017, 10:42
14. Das Problem ist,

dass die Bayern bereits seit Jahren daran gewöhnt sind, jede Saison 34 Spieltage lang mehr oder weniger gelangweilt durch die BuLi zu traben, um immer wieder mit grossem Vorsprung Meister zu werden. Dafür sind gar keine Höchstleistungen mehr erforderlich. Sie sind einfach nicht mehr daran gewöhnt, an ihre Leistungsgrenzen gehen zu müssen und wundern sich dann jedesmal, wenn für sie europäisch Endsstation ist! Das wird sich nicht ändern, bis sie auch in der BuLi wieder kämpfen müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rexromanus 13.04.2017, 10:44
16. Schwachsinn

Ob es nun um wirtschaftliche Entwicklungen oder sonstige geht - es kann nicht immer alles besser werden, manchmal wird es einfach nur anders. Die Spielweise unter Ancelotti gefällt mir persönlich wieder etwas besser und dass sie erfolgreich sein kann, sieht man ja auch an der ersten Halbzeit. Unter Guardiola wären wir in den letzten Jahren sicherlich auch im Viertelfinale gegen die jeweiligen Gegner ausgeschieden, wenn wir etwas weniger Losglück gehabt hätten..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micheleyquem 13.04.2017, 10:45
17. Der eigentliche Grund?

Es gibt nur eine Handvoll guter Teams in Europa. Mannschaften die tatsächlich etwas spielen, das den Namen Fussball auch verdient. Wenn man Woche für Woche, mit zwei oder drei Ausnahmen, gegen mittelmässige Knochenbrecher spielen muss und die mit Leichtigkeit abfertigen kann, dann ist es schwer gegen Real aufzudrehen. Aber wenn der Neuer unersetzlichste Spieler fehlt, dann gehts halt mit 10 Mann nicht.
Wenn am Dienstag Lewa und Hummels mitspielen, wirds wohl auch nicht reichen, aber man wird sehen wie es ohne das Bürki Foul ausgesehen hätte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
--00-- 13.04.2017, 10:48
18. Verantwortlich für die Niederlage

ist ausnahmslos die Innenverteidigung. Boateng stand beim Ausgleich viel zu weit von Ronaldo entfernt, was bestimmt auch der fehlenden Spielpraxis geschuldet ist.
Und das Martinez nicht die hellste Leuchte aufm Christbaum ist dürfte nach den gestrigen Aktionen mehr als klar sein...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Psychotic 13.04.2017, 10:49
19.

beim Müller ist nunmal endgültig die Luft raus und sollte abgestoßen werden genau wie Martinez und Alaba
und für Ribrobb ist die Zeit abgelaufen
die Bayern sollten sich Klopp holen und eine neue junge Mannschaft aufbauen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 13