Forum: Sport
Bayern-Pleite bei Bate Borissow: 1:0 für Matthias Sammer
Getty Images

Der FC Bayern kann doch noch verlieren. Aber gegen Bate Borissow? Matthias Sammer hatte vor der Partie gewarnt - und sich dafür einen Rüffel von Trainer Jupp Heynckes eingefangen. Nach dem 1:3 in Weißrussland dürfte sich der Bayern-Sportdirektor bestätigt fühlen.

Seite 5 von 9
annibertazeh 03.10.2012, 10:58
40. Na, dann schau'n wir mal

Zitat von sysop
Der FC Bayern kann doch noch verlieren. Aber gegen Bate Borissow? Matthias Sammer hatte vor der Partie gewarnt - und sich dafür einen Rüffel von Trainer Jupp Heynckes eingefangen. Nach dem 1:3 in Weißrussland dürfte sich der Bayern-Sportdirektor bestätigt fühlen.
Abgesehen davon, daß auch die Bayern nicht jedes Spiel gewinnen (können), halte ich es für wahrscheinlicher, dass Schweinsteiger & Co eine spieler-typische Antwort auf die ebenso selbstverliebte wie alberne Mäkelei Sammers reagiert haben.

Schau'n wir mal, wer über den längeren Atem verfügt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vincent1958 03.10.2012, 11:00
41. Stellt..

Zitat von sysop
Der FC Bayern kann doch noch verlieren. Aber gegen Bate Borissow? Matthias Sammer hatte vor der Partie gewarnt - und sich dafür einen Rüffel von Trainer Jupp Heynckes eingefangen. Nach dem 1:3 in Weißrussland dürfte sich der Bayern-Sportdirektor bestätigt fühlen.
...euch vor ,es ist CL und der FCB scheitert in der Gruppenphase.....what a wonderful world!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludd110 03.10.2012, 11:14
42.

Zitat von vincent1958
...euch vor ,es ist CL und der FCB scheitert in der Gruppenphase.....what a wonderful world!
und dann? Schon merkwürdig, ich drücke alle deutschen Vereinen die Daumen in der CL / Europa Liga. Aber Deutschland ist bekannt für seine Kleingeister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Attila2009 03.10.2012, 11:23
43.

Wieso kann der FC Bayern nicht mal sagen. "Gratuliere Borissow, ihr wart heute besser als wir ?"

Das ist es was mich an dem Verein immer wieder ärgert. Dieses merkwürdige Selbstverständnis dass man immer automatisch gewinnen wird und wenn man verliert dann nur weil man selbst schuld war - nicht weil der Gegner besser war.

Es gibt eine alte Fußballweisheit und die lautet dass eine Mannschaft nur so gut spielt wie es der Gegner zuläßt. Bate Borissow hat es nicht zugelassen und somit verdient gewonnen.

Dortmunds Trainer und Offizielle sind da von ehrlicheren Schlag. Sie akzeptieren es auch wenn der Gegner besser war an dem Tag, so vor wenigen Tagen in Hamburg.
Man ärgert sich zwar , macht Ursachenforschung was nicht gut gelaufen war ,aber gratuliert dem Sieger fair .Verlieren ist nicht schön aber kann im Sport immer passieren und erst recht im Fußball und gehört im Sport einfach dazu.

Bei Bayern kriegen die die Krise anstatt eine Niederlage locker zu sehen , mich wundert nur dass der Schiedsrichter diesmal nicht schuld war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luwigal 03.10.2012, 11:24
44. Anstatt froh darüber zu sein, dass einer Hallo-Wach-auf ...

notfalls mit Gewalt den Spielern des FCB in den Hintern drückt, fängt man wieder an, die rosa Brille aufzusetzen.
Wie war es denn so oft die letzten Jahre beim FCB?
Achterbahn, Kontinuität ... manchmal, aber nicht einmal über eine einzige Halb-Saison.
Geht sie wieder los, die elendige Suche nach den Gründen, warum plötzlich wieder mal eine Serie riss?
Gehen die Grabenkämpfe wieder los?
Wenn nicht heute, dann morgen, so sicher wie das Amen in der Kirche.
Sammer macht das Richtige, er trifft die Selbstherrlichkeit und Selbstverblendung dort wo sie ist, in den Köpfen der Spieler und der Führungsetage des FCB.
Wenn ich mich an so manche Worte Letzterer erinnere ...
wahrlich, mehr Schein als Sein.
Wie kann man von Professionalität auf einem Level sprechen, wie sie denken was sie sind?
Seit Jahren fehlt etwas, das gewisse Etwas, etwas, was der BVB hat. Der Killerinstinkt, der Biss, der den Gegner notfalls durch Kampf besiegt. Gut möglich, dass dieser Biss nur bei Mannschaften zu finden ist, die sich von der Strasse aus hochkämpfen mussten. Die aber wissen, dass das Obenbleiben nur kommt, wenn man dafür kämpft. Wenn es sein muss ... Überleben mit und durch Schmerz.
Ob eine zusammengekaufte Mannschaft jemals und über längere Zeit dazu fähig ist, das bezweifle ich.
Ein kollektives und zugleich ehrliches Brustklopfen habe ich beim FCB seit Jahren nicht mehr gesehen.

M. S., mach weiter so, weck den Laden auf!

Irgendwann muss es selbst einer wie U.H & Co. begreifen.
Seit langer Zeit konnte man eh nur hohle Phrasen und rote Birnen sehen.
Dito gilt das auch und erst recht für den Trainer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alex_kidd 03.10.2012, 11:27
45. UEFA-Wertung

Auf internationaler Ebene sollte es eigentlich egal sein, welcher Verein die wichtigen Wertungspunkte für Deutschland holt. Wenigstens in diesem Punkt sollten die deutschen Fussballfans zusammenhalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quatsch 03.10.2012, 11:31
46. Self Fulfilling prophecy

... nennt man sowas gemeinhin. Das heisst dass ein erwartetes Verhalten einer oder mehrerer anderer Personen durch eigenes Verhalten oder die eigenen Worte erzwungen wird. Ob man Sammer daafür eingestellt hat??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fussball11 03.10.2012, 11:32
47.

Zitat von ludd110
und dann? Schon merkwürdig, ich drücke alle deutschen Vereinen die Daumen in der CL / Europa Liga. Aber Deutschland ist bekannt für seine Kleingeister.
Ich steh da mehr zu meinen Lieblingsclubs.

Als Europäer hat man da eine breite Auswahl an wirklich coolen Vereinen, die nationale Schiene ist mir da einfach zu schmal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tylerdurdenvolland 03.10.2012, 11:32
48. Sammer hat recht bekommen???

Zitat von DCWorld
Es ist natürlich nach dem Spiel einfacher, dem Sammer recht zu geben. Das Spiel ist ja bereits verloren. Man könnte aber auch die Perspektive tauschen und annehmen, dass der Sammer, mit seiner öffentlichen Kritik, Unruhe in das Team gebracht hat. Ich tentiere zur zweiten Betrachtungsweise.
Sammer hatte völlig recht, die erste Halbzeit gegen Bremen war die miserabelste Halbzeit der ganzen Saison.
Falsch ist hingegen die Feststellung man habe gegen Bate schlecht gespielt. Man hat die Chancen nicht genutzt, die man hatte und man nicht genügend zwingende Chancen herausgespielt. Aber man hat keineswegs auch in Bate lätschern gespielt, ein bayerisches Wort dass perfekt zum Bremenspiel passte. Man hat sogar gut und hoch überlegen gespielt. Aber eben keine Tore gemacht und auch kaum 100%ige herausgespielt.

Bayern hat verloren, weil sie gegen ein Team gespielt haben das eben auch ein paar Spieler in seinen Reihen hat, die selber Fussball spielen können und bei Kontern ihre Chancen nützen.
Genau dies habe ich ja auch von Saisonbeginn an angekündigt. Wer das Spiel gesehen hat, der hat gesehen wie sich die IV mehr als nur die dreimal bei den Toren hat vorführen lassen. Beim ersten Tor waren drei Blaue gegen sechs Rote im Strafraum, nur während Boateng und Dante wie 12jährige auf den ballführenden Spieler starrten statt sich um den freistehenden Torschützen zu kümmern, konnte sich dieser problemlos am Elfmeterpunkt anbieten und folgerichtig einschiessen. Auch bei den beiden anderen Toren wurden die beiden düpiert, das dritte leitete Dante am gegnerischen Strafraum sogar selber ein, als er ein völlig sinnloses Dribbling verlor und natürlich beim Zurücksprinten viel zu langam war.

Mit dieser IV kann man natürlich leicht gegen das Dutzend Abstiegskandidaten der ersten BuLI bestehen und sich auch nächstes Jahr für die CL qualifizieren, aber wenns um Titel gegen gute Teams geht, dann wird es wieder so wie im letzten Jahr ausgehen....

Meine einzige Hoffnung ist, dass vBuyten und Alaba bald wieder spielen können und vBuyten ein gutes Jahr erwischt.
Sonst wirds in den entscheidenden Spielen wieder traurig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vincent1958 03.10.2012, 11:36
49. Ein gutes..

Zitat von ludd110
Woher kommt dieser krankhafte Bayern-Hass, ist was in Ihrer Kindheit schief gegangen? Oder ist es nur der Neid an einen Verein, der nach sportlichen Erfolgen in den 70er ein sehr gutes Management vollzogen hat und jetzt da steht wo er steht? Was hat Ihr Kommentar mit dem Spiel gestern zu tun? Einfach nur wieder ein Ventil ihre Abneigung rauszulassen? Sammer hat Recht gehabt, selbst wenn Kroos das Tor gemacht hätte, die Spielweise gegen Bremen und gestern war nicht richtig. Wen juckts? Um den Gruppensieg mache ich mir keine Sorgen. Verlieren darf man, wichtig ist es daraus zu lernen und da habe ich große Hoffnung.
...Management.Mit viel Geld die Spieler aus der Mannschaft des einzig ernst zu nehmenden Gegners herauszukaufen(Sergio,Ballack etc. bei Leverkusen)nennen Sie gutes Management. Einigen wir uns doch auf Scheckbuch Management..:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 9