Forum: Sport
Bayern-Pleite bei PSG: Ein Gegentor als Ausrede
AP

Der Trainer klingt wie immer, die Spieler halten sich bedeckt, die Chefs kündigen Konsequenzen an: Nach dem klaren 0:3 bei Paris Saint-Germain wirkt beim FC Bayern vieles aus der Balance.

Seite 1 von 10
Barças Superstar 28.09.2017, 10:36
1. top 5-10

Diese Bayern sind unter den Top10 Europas aber definitive nicht unter den Top5.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tmhamacher1 28.09.2017, 10:36
2. Der Fisch...

... stinkt bekanntlich vom Kopfe her. Die Bayern haben es sich in ihrer Gemütlichkeit eingerichtet, und so geht das schon seit Jahren: Für Deutschland zu gut, für Europa zu schlecht! Sie sitzen auf ihrem geliebten Festgeldkonto und suchen ihr Führungspersonal nach der Sprache aus. Die Spieler sind in die Jahre gekommen und verhindern, dass junge Spieler hochkommen. So wird das nichts werden mit europäischen Titeln!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter 4711 28.09.2017, 10:50
3. Trainer wechseln

Bayern sollte den Trainer wechseln, mit diesem Trainer ist kein Blumentopf zu gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gehel 28.09.2017, 10:53
4. Ancelotti angezählt

Ancelotti dürfte mit derartigen Ergebnissen nicht mehr lange Trainer bei Bayern München sein. Das Ganze wird sich möglicherweise schon am Ende der Vorrunde weisen. Wenn es Ancelotti nicht gelingt, die Mannschaft wieder als Mannschaft auftreten zu lassen und die Mannschaft weiter derartige Ergebnisse liefern zu lassen, dürfte es um Weihnachten einen neuen Trainer bei München geben. Das Reservoir an Spielern in München ist ja nicht schlecht, aber was der Trainer derzeit daraus macht, ist schlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chico 76 28.09.2017, 10:57
5. In Paris darf man schon mal verlieren,

da muss man noch nicht das Totenglöckchen läuten.
Die 1.Halbzeit gut gespielt, aber generell zu wenig Torchancen.
Riberys Spielwitz fehlte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nn280 28.09.2017, 10:59
6. Bis zum zweiten Gegentor

hatte ich nie das Gefühl, daß die Bayern dieses Spiel verlieren könnten. Ich hatte im Gegenteil den Eindruck, daß die Bayern-Einschläge immer näher kommen. Müller hatte direkt im Anschluß an das Gegentor eine hochkarätige Einschußchance, aber bei Ihm ist die Spritzigkeit weg. Es bedarf weder eines neuen Trainers, (so viele gibt es nicht mehr, die sich Bayern München antun) noch einer Auswechselung der gesamten Mannschaft.
Dieser Verein ist einfach insgesamt zu arrogant geworden und wird nun erfreulicherweise damit leben müssen, daß das eine oder andere Spiel auch mal verlorengehen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Großer Franz 28.09.2017, 11:02
7. Dilemma

Nicht nur Bayern München, die ganze Bundesliga ist in einem Dilemma: entweder man tritt diese 50+1 Regel in den Papierkorb oder man spielt international nur noch die 2. Geige (Bayern und Dortmund) oder auch nur mehr die 3. oder 4. Geige (andere Vereine). Man will weder das eine noch das andere, aber man wird sich entscheiden müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 28.09.2017, 11:11
8.

Zitat von chico 76
Die 1.Halbzeit gut gespielt, aber generell zu wenig Torchancen.
Haben wir das gleiche Spiel gesehen?

Nach praktisch jedem Münchener Ballverlust wurde es gefährlich. Es war kein Konzept zu sehen, die Taktik war schlecht und nahezu jeder Einzelspieler wirkte überfordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10