Forum: Sport
Bayern-Profi: Robben fällt bis Jahresende aus
Getty Images

Schock für den FC Bayern: Arjen Robben wird in diesem Jahr kein Spiel mehr für die Münchner absolvieren. Der Niederländer erlitt im Pokalspiel gegen Augsburg eine tiefe Risswunde im rechten Knie und fällt damit auch für die anstehende Club-WM aus.

Seite 4 von 16
Direwolf 05.12.2013, 12:22
30. DAs Schlüsselwort an dieser Stelle

Zitat von Greg84
Es kommt durchaus vor, dass ein Torwart einen Stürmer mal rasiert, weil er zu spät kommt. Dass dabei die Stollen in Richtung Mann gehen und das auch noch auf Kniehöhe ist dann doch die absolut Ausnahme. Im Normalfall trifft der Torhüter den Fuß, weil der Ball meistens eben genau dort ist, wenn ein Spieler allein auf ihn zukommt.
ist Timing - und das war schlecht.
Die Grätsche kommt zu spät und praktisch im 90° Winkel - schon im Optimalfall ist es dann kaum möglich zu treffen. Hier liegt auch ein großer Unterschied zu Neuer vs. Kumbela. Von daher imho ne recht klare Rote Karte.
Aber ganz gewiss kein "Jahrhundertfoul" oder ähnliches wie es jetzt von Bayernfans im Internet dargestellt wird - am besten noch garniert mit Verschwörungstheorien über angefeilte Stollen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebbi 05.12.2013, 12:23
31.

Zitat von brotherandrew
... als Tätlichkeit oder grob unsportliches Verhalten wertet - was er muss - dann wäre ROT richtig gewesen. Der Torwart räumt ein, dass schon wegen Abseits abgepfiffen wurde und "... dann bin ich nochmal draufgegangen." Das ist haarsträubend; und zwar unabhängig ob das Opfer jetzt Robben oder ein Kreisligaspieler wäre.
Spielen sie selbst Fussball?
Stellen Sie sich mal das Gegenteil vor. Der Towart meinte einen Pfiff gehört zu haben und hat daraufhin die Arbeit eingestellt...
Das wäre vermutlich das Ende seiner Profilaufbahn gewesen.
Nene, dass der Torwart trotzdem weiterspielt ist nicht haarsträbend. Hätte ich genauso gemacht. Über die Art und Weise des "weiterspielens" kann man natürlich streiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nummer50 05.12.2013, 12:24
32. eltoro80

Zitat von eltoro80
Hat gegen braunschweig den stürmer genauso von den beinen geholt und nicht mal die gelbe karte bekommen ! Also was wollt ihr bayerntuschauer mit klatschpappe ?
Würde Ihnen mal einen Gang zum Optiker vorschlagen, das mit Ihrer Sehschwäche wird ja immer schlimmer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bugs bunny 05.12.2013, 12:26
33. Pitbulls

Die Augsburger sind wie Leitbilds auf die Bayern losgegangen. Wann endlich wird einem solchen treiben, was vorsätzlicher Körperverletzung entspricht, endlich durch massivste Bestrafung der Übeltäter, Einhalt geboten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prato 05.12.2013, 12:28
34. Total richtig

Zitat von styxx66
Sehe ich genau so wie Sie, dieses Foul war eine Paradebeispiel für eine Blutgrätsche. Der Pfeiffenmann gibt in einem Tomatenanfall gelb und der Blinde, der das Spiel kommentiert hat, spricht von einem Zusammenprall mit dem Keeper. Sie sagen es, die Rote Karte wäre ein Muss gewesen und die Sperre für Super-Rambo im Tor dauert dann solange, wie Robben ausfällt. Das passt irgendwie zum ganzen Spiel, die Augsburger sind als eine richtige Kloppertruppe aufgeteten. Normalerweise ist der Schiedsrichter da, um Spieler vor solchen Attacken zu schützen, nicht diese Oberpfeiffe. Der hat durch seine Blindheit das Spiel mehr oder weniger brutal weiterlaufen lassen und somit die Gesundheit der Spieler gefährdet. Wie kann so eine Pfeiffe so ein Spiel pfeiffen?
Der größte Blinde - neben dem Schiedsrichter - hockte gestern hinter dem Mikrofon. Was der gestern absonderte grenzte an Körperverletzung. Bisher glaubte ich, der Phrasendrescher vom ZDF wäre nicht zu schlagen, gestern wurde ich eines Besseren belehrt. Was hier dem Fernsehpublikum zugemutet wird ist teilweise unerträglich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sebbi 05.12.2013, 12:29
35.

Zitat von bugs bunny
Die Augsburger sind wie Leitbilds auf die Bayern losgegangen. Wann endlich wird einem solchen treiben, was vorsätzlicher Körperverletzung entspricht, endlich durch massivste Bestrafung der Übeltäter, Einhalt geboten?
Vielleicht sollten Sie sich lieber mit Volleyball beschäftigen! Man man man, das ist Fussball. Sollen denn jetzt alle Gegner in Ehrfurcht vor dem großen FC Buyern erstarren?

Pffff, Blödsinn.

EIn hartes Foul ja, mehr aber letztendlich nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjr-62 05.12.2013, 12:41
36.

War von Anfang an und in jeder Sekunde klar, dass Augsburg keine Chance haben wird. Die einzig spannende Frage war, wieviele Verletzte bei Bayern am Ende des Spiels zu beklagen sind. Bemerkenswert und bewundernswert fand ich allerdings wie wenig sich die Bayernspieler haben provozieren lasse. 23 zu 9 Fouls und dann noch die Qualität der Fouls - das spricht schon Bände. Ich hoffe nur, dass diese Kloppertruppe absteigt, das braucht keiner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zak McKracken 05.12.2013, 12:43
37.

Jetzt oder Knie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 05.12.2013, 12:44
38. ja rot wäre da schon drin

Zitat von gog-magog
Es war eines der brutalsten Fouls der letzten Jahre und die Rote Karte wäre Pflicht für jeden normalen Schiedsrichter gewesen.
gewesen. aber es ist schon erstaunlich, wenn herr neuer genau das gleiche am letzten samstag macht, nicht mal gelb und "das war doch gar nichts" ... wenn 2 das gleiche tun.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tiderbullock 05.12.2013, 12:45
39. Taktisch bedingte Fouls

Wer schonmal Fußball gespielt hat, hat gestern sehr wohl erkannt, dass das harte Einsteigen der Augsburger vom Trainer als Taktik vorgegeben war. Auch wenn Trainer Weinzierl das abstreitet. Ist ja auch legitim. Wenn man es übertreibt, geht halt früher oder später ein Spieler mit Gelb-Rot vom Platz - oder die Taktik geht auf, man gewinnt, und man war dann halt die cleverere Mannschaft. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Weinzierl angewiesen hat: "Brecht den Bayern die Beine!". In diesem Fall war es allein Torhüter Hitz, der völlig übers Ziel hinausgeschossen ist. Klassischer Aussetzer. Dessen ist er sich auch bewusst es tut ihm auch unendlich leid. Aber was war los mit dem Schiri-Team? Wenn der Hitz die berechtigte Rote Karte bekommen hätte, dann wäre des das nötige Signal gewesen, dem FCA den Rahmen für Härte aufzuzeigen. Völlig normal, dass der FCB in der Folge ein weinig zurückhaltender war. Letztendlich, Lob an die Augsburger für die kämpferische Leistung, noch mehr Lob für die Bayern für weil sie trotzdem gewonnen haben - dagegen unverständliches Kopfschütteln für Schiris, die mal wieder ihren Job mangelhaft erledigt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 16