Forum: Sport
Bayern-Remis gegen Wolfsburg: Ende der Schonzeit
Bongarts/Getty Images

Nach dem 2:2 gegen den VfL Wolfsburg gehen die Diskussionen beim FC Bayern wieder los. Erneut zeigte sich das Team uninspiriert und ohne taktische Finesse - und das vor dem Champions-League-Hit gegen PSG.

Seite 1 von 2
OhMyGosh 23.09.2017, 09:33
1. Mia san mia?

Na, mir gefällt es sehr, dass in der BuLi zur Zeit alles einmal enger zugeht...so könnte es gerne bleiben! In der CL drücke ich dem FCB wie den deutschen Vertretern insgesamt selbstverständlich die Daumen.

Beitrag melden
Zett 23.09.2017, 09:48
2.

Zitat von OhMyGosh
Na, mir gefällt es sehr, dass in der BuLi zur Zeit alles einmal enger zugeht...so könnte es gerne bleiben! In der CL drücke ich dem FCB wie den deutschen Vertretern insgesamt selbstverständlich die Daumen.
Tue ich auch, allerdings entfällt durch die internationalen Schiedsrichter und den fehlenden Video-Referee die Möglichkeit den Bayern in jedem Spiel einen Elfmeter zum 1:0 zu schenken.

Beitrag melden
immerfroh 23.09.2017, 11:00
3.

Zitat von Zett
Tue ich auch, allerdings entfällt durch die internationalen Schiedsrichter und den fehlenden Video-Referee die Möglichkeit den Bayern in jedem Spiel einen Elfmeter zum 1:0 zu schenken.
Nein, nein dem FC Bayern wird nichts geschenkt.
Offenbar haben einige beim DFB die Worte des Vize Rainer Koch zu wörtlich genommen.
http://www.n-tv.de/sport/der_sport_tag/DFB-Vize-appelliert-Alle-muessen-fuer-FC-Bayern-arbeiten-article19996251.html

Beitrag melden
Tennis Platzis 23.09.2017, 11:05
4. Na und...

Die Bayern haben Unentschieden gespielt, das ist an sich keine einzige Zeile wert. Aber heutzutage, im Zeitalter der 20 Minuten Schlagzeilen, wird auch noch aus der kleinsten, versehrten Fliege ein Elefant gemacht. Der Spiegel spielt dieses unsägliche Spiel aufgrund wirtschaftlicher Interessen natürlich mit.
Überall sitzen Scharen von Online-Redakteuren an ihren Terminals und überlegen, mit welchem inhaltlichen und meist rhetorischen Unsinn wieder ein paar Silben gemacht werden können, denn danach bemißt sich offensichtlich das Einkommen der Verfasser.
Ich hoffe, dass ich nicht der Einzige bin, dem auffällt, dass das Niveau der meisten Online-Nachrichten auf dem Weg nach unten bereits das Kellergeschoss hinter sich gelassen hat.
Und nochmal, es ist ein völlig unwichtiges Unentschieden, sonst nichts.

Beitrag melden
bakero 23.09.2017, 11:06
5.

Zitat von OhMyGosh
Na, mir gefällt es sehr, dass in der BuLi zur Zeit alles einmal enger zugeht...so könnte es gerne bleiben! In der CL drücke ich dem FCB wie den deutschen Vertretern insgesamt selbstverständlich die Daumen.
Warum das eigentlich selbstverständlich sein soll, werde ich nie verstehen.

Als wenn ein einziger Atlético- oder Barça-Fan Real unterstützen würde ... oder einer von Juve/Inter für Milan die Daumen drückt ... einer von Arsenal/City für United ... und, und, und ...

Beitrag melden
d.peter 23.09.2017, 11:12
6. So geht das nicht!

Es ist bedauerlich zu sehen wie sich Bayern München verändert hat.Nicht nur Spieler können oder wollen nicht mehr,auch die in der Chefetage haben noch nicht geheiratet.Das merkt man ganz deutlich.Es wird höchste Zeit,will Bayern nicht schon zu Weihnachten Borussia Dortmund zur Meisterschaft gratulieren,so schnell als möglich sich was ändert.Wenn ich diese instabile Abwehr ansehe,dann kann ich nur mein Bedauern ausdrücken.Welche Glanzleistungen ein Mats Hummels über viele Jahre beim BVB abgerufen hat,und nun ist es so,als ob er sich allen anderen anschließt,und nur das zu machen,damit keine Anstrengung daraus wird.Und wenn Herr Ancelotti von sich behauptet dass er nicht dumm sei,dann soll er es beweisen und die Spieler wirklich dort einsetzen wo sie ihre Leistung bringen können.Ein Hr.Martines z.B.gehört sowieso ncht als Innenverteidiger aufgestellt.Boateng ist noch nicht so weit,und darum ist die Hintermannschaft nicht gefestigt.Das Mittelfeld sowieso nicht vorhanden,und im Sturm bewegt sich Lewandowski,von links nach rechts.deutet und zeigt,aber die Anspiele bleiben aus.Darum ist Bayern gut beraten,um wieder Erfolge zu haben,und vor allem guten Fußball zu spielen,sich um einen Trainer umzusehen,der Ideen,und vor allem System mitbringt,sonst ist heuer wie erwähnt,alles bis Weihnachten entschieden.Keine Meisterschaft,kein Pokal,und Ende nach der Gruppenphase in der Königsklasse.

Beitrag melden
solltemanwissen 23.09.2017, 11:36
7.

Zitat von immerfroh
Nein, nein dem FC Bayern wird nichts geschenkt. Offenbar haben einige beim DFB die Worte des Vize Rainer Koch zu wörtlich genommen. http://www.n-tv.de/sport/der_sport_tag/DFB-Vize-appelliert-Alle-muessen-fuer-FC-Bayern-arbeiten-article19996251.html
Das ist ehrlich gesagt unerhört.

Wie kann sich ein Verbandschef so äußern?!

Da muss man sich nicht wundern, dass manche Fans den Eindruck haben, den Bayern wirds durch Schiedsrichterentscheidungen bewusst einfach gemacht. Den Verdacht konnte man ja schon in der Vergangenheit bekommen.

Beitrag melden
Drunken Masta 23.09.2017, 11:43
8. Wenn

Zitat von Tennis Platzis
Die Bayern haben Unentschieden gespielt, das ist an sich keine einzige Zeile wert. Aber heutzutage, im Zeitalter der 20 Minuten Schlagzeilen, wird auch noch aus der kleinsten, versehrten Fliege ein Elefant gemacht. Der Spiegel spielt dieses unsägliche Spiel aufgrund wirtschaftlicher Interessen natürlich mit. Überall sitzen Scharen von Online-Redakteuren an ihren Terminals und überlegen, mit welchem inhaltlichen und meist rhetorischen Unsinn wieder ein paar Silben gemacht werden können, denn danach bemißt sich offensichtlich das Einkommen der Verfasser. Ich hoffe, dass ich nicht der Einzige bin, dem auffällt, dass das Niveau der meisten Online-Nachrichten auf dem Weg nach unten bereits das Kellergeschoss hinter sich gelassen hat. Und nochmal, es ist ein völlig unwichtiges Unentschieden, sonst nichts.
die Bayern, vor dem wichtigen Spiel gegen PSG, zuhause gegen wieder einmal angeschlagene Wölfe, die vor ein paar Tagen erst den Trainer gewechselt haben, eine 2:0 Führung aus der Hand geben, ist (und wäre es auch vor 20 Jahren gewesen) das definitiv eine Meldung wert und alles andere als unbedeutend.
Aber reden Sie sich das nur weiter ein...

Beitrag melden
hausfeen 23.09.2017, 11:58
9. Bayerntypisch wäre ein Trainerwechsel schon nach Ende der letzten ...

... Saison gewesen. Wundert mich jeden Tag aufs Neue, dass der Karl noch immer da ist. Die Spielereinkaufspolitik ist seit Sammers Weggang auch eher dürftig. Ribery und Robben sind immer geile Spieler, aber die Power reicht nur noch für 20 Minuten oder einen Schreibtschjob bei der Bayern AG.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!