Forum: Sport
Bayern-Sieg gegen Dortmund: Echte Spitze besiegt echte Liebe
AFP

Im Spitzenspiel gegen Dortmund lagen die Bayern zunächst zurück, doch taktische Umstellungen und eine Einwechslung drehten die Partie. Wie weit wird dieser wichtige Sieg die Münchner noch tragen?

Seite 2 von 9
tsv 02.11.2014, 09:43
10. Ergebnis-Fans

Es melden sich wie üblich die Ergebnis-Fans, die sich nicht fürs Fußball-Spiel als Spiel interessieren, sondern nur aufs Ergebnis starren. Hier können sie wenigstens zeigen, dass sie bis zehn zählen können, mehr aber auch nicht - halt, in der Tabelle gehts bis achtzehn!! Da müssen sie jetzt dazulernen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fc_bayern 02.11.2014, 09:54
11. @rjb26

Es heißt ,,des Schiris" und nicht ,,des schiri". Und natürlich wäre ein BVB Spieler sofort zum Schiri gegangen und hätte gesagt, dass das kein Foul war und es keinen Elfmeter geben darf, wenn das ganze im Bayern Strafraum passiert wäre. Zumal man über die Frage Foul oder nicht streiten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnubbi 02.11.2014, 09:56
12. Mal im Ernst

Vorab: ich bin weder Dortmunder noch Münchner. Ich finde es aber mittlerweile übertrieben, dass den Bayern immer die drei Standard-Dinge vorgeworfen werden, die andere Vereine gerne hätten: 1. Geld 2. Erfolg 3. eine erfolgreiche Transferpolitik. Worauf sind denn die Fußballvereine alle ausgelegt? Sie wollen Geld verdienen und im besten Fall einen satten Gewinn machen, um sich in der nächsten Saison verstärken zu können, um nicht abzusteigen / Meister zu werden / aufzusteigen - sprich um Erfolg zu haben. Da ist Dortmund nicht anders als die Bayern oder Gladbach oder Leverkusen oder oder oder. Auch das Gejammer, das hier sicher wieder kommen wird, die Bayern würden die "Konkurrenz schwach kaufen", liest sich mehr und mehr als Neid. Bayern hat nunmal das Geld sich einige der besten Spieler Europas zu kaufen, warum sollten sie also darauf verzichten? Damit die BuLi spannend bleibt, sie aber in der CL nicht mehr mithalten können, so wie Schalke und Leverkusen? Dortmund, Schalke, Leverkusen usw. kaufen doch auch ihre Spieler bei anderen Vereinen und schwächen damit die Konkurrenz oder habe ich verpasst, dass nur Bayern Spieler kauft und andere Vereine ökologisch angebaute Spieler direkt von den Bäumen pflücken? Geld schießt Tore, ja, aber nur gut angelegtes Geld und das können die Bayern nun mal, aber auch andere Vereine haben entsprechendes Geld, z.B. Dortmund, aber das wurde offenbar nicht so gut angelegt wie bei den Bayern, Leverkusen oder Gladbach. Aber wenn dann doch nichts mehr hilft, wird gejammert und zur Not wird noch Uli Hoeneß ins Spiel gebracht auf den man einkloppen kann ... :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.breitkopf 02.11.2014, 10:01
13. Shoppen und Kicken

Reus ist jetzt für die Bayern uninteressant geworden.
Mal sehen was man in Wolfsburg und Gladbach so einkaufen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marquisdebogier 02.11.2014, 10:03
14. Ich seh' das ein wenig anders

hatte das Gefühl, dass es den Bayern genauso geht, wie den Dortmundern in den letzten 4 Spielen: Zahlreiche Großchancen und doch verloren. Auch wenn der Sieg sicher verdient war, war es letztlich eine ganz knappe Kiste. Wenn Kagawa's Drehschuß reingeht, steht es 0:2 und ob die Bayern dann noch zurückgekommen...hmm. Viel interessanter finde ich die öffentliche Fehlinterpretation von Klopps Aussage: "Allerdings glaube ich, dass das Leben gerecht ist. Und wenn man sich im Erfolg schlecht verhält, glaube ich, dass das irgendwann zurückkommt.". Wenn man mal in die nahe Vergangenheit zurückblickt, meinte er damit sich selbst. Klopp soll das Philsophieren lassen, Watzke soll aufhören gegen die Bayern zu schießen. Der BVB muß sich jetzt auf sich selbst konzentrieren. Augen zu und durch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kucker 02.11.2014, 10:19
15. Baustellen

Trainer Klopp hat viele Baustellen ausgemacht – einige hat er aber auch selbst eingerichtet. Kagawa ist zweifellos ein sehr guter Spieler, durch seine plötzliche Rückkehr wurde aber die gesamte Vorbereitung in taktischer Hinsicht über den Haufen geworfen.Darunter leiden dann auch die Stürmer, von denen keiner weiß wo er steht. Da muss Klopp eine Entscheidung fällen und diese auch durchziehen. Ein selbstsicherer Torjäger ist besser als zwei oder drei verunsicherte. Und Verunsicherung hat der BVB schon genug im Mittelfeld zu verarbeiten, denn um lange verletzte Spieler wieder heran zu führen, muss man ihnen nun mal auch Fehler zugestehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siegerländer79 02.11.2014, 10:19
16. Wo war Ciro?

Da kauft man für Dortmunder Verhältnisse viel Geld einen Top-Stürmer und, dann läßt den Klopp im wichtigsten Spiel trotz Top Leistung im DFB Pokal nicht mitspielen. Never change a winning team hieß es mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roudotto 02.11.2014, 10:21
17.

Der FCB hat sich nach jahrelanger harter Arbeit einen Platz unter den besten drei der Welt gesichert. Mittlerweile muss der FCB immer zwingend in einem Zug mit Real und Barca genannt werden. Nach einer jahrzehntelangen tadellosen und gesunden finanziellen Leistungen wurde in den letzten 7 Jahren auch die sportliche Komponente des Clubs auf das selbe Niveau gehoben. Indem man Spieler für Viel Geld holte und nun auch einen Trainer hat, der diese Kapazitäten unglaublich genial einsetzen kann.
Die große und endlich gleichgestellte Ära FCB im Weltfussball hat begonnen und wird auch noch andauern. Das ist der Lohn den man für Konstanz und gute Arbeit erhält.
Dass die Liga da schlecht mithalten kann ist eine logische Konsequenz daraus und in kaum einer anderen europäischen Liga anders. Zumal sich unser eigentliches Bundesliga Mittelfeld (Schalke, Bayern, Leverkusen) nicht ordentlich präsentiert im Meisterschaftskampf. Deswegen kann und darf fehlende Spannungen in der Meisterschaft nicht Bayern angelastet werden sondern den eigentlich erwarteten Verfolgern. Gladbach schafft es mit finanziell bedeutend weniger Kraft an den Bayern dranzubleiben. Hoffenheim und Wolfsburg präsentieren sich genauso ordentlich. Die einzige Gefahr, dass Bayern abzieht ist, dass diese Mannschaften im Laufe der Saison einbrechen, was bei Dortmund, Schalke oder Leverkusen unwahrscheinlicher wäre.
Für gute Arbeit und tadellose Leistungen Bayern zu kritisieren ist aber falsch. Das ist dann rein persönliche Missgunst.

Btw: Gerechtes Ergebnis, Robben im Karrierehoch, Ribery wieder zurück, Guardiola genial! -> On our way to Berlin :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasm.bn 02.11.2014, 10:23
18. Genau!

Zitat von cleo21
wird immer langweiliger! Man kann ja schon den "Sieger" vorhersagen, bevor das Spiel bgegonnen hat. Mich wundert warum immer noch die Stadien überfüllt sind! Es ist, wie wenn ich ein Buch 34 mal lese!
deswegen war das gestern mein letztes BuLi-Spiel, was ich mir angesehen habe!
Diesen geldgeilen Schwachsinnszirkus werde ich mir nicht mehr antun.
Ab jetzt 3. Liga, Regionalliga und Oberliga ab jetzt.
Da ist zwar (zumindest in der 3. Liga) auch schon jede Menge Geld im Spiel, aber dort hat man wenigstens noch so'n bißchen das Gefühl, dass es bis zum Schluß einigermaßen ausgeglichen und spannend bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zorin 02.11.2014, 10:27
19. Pep,

der olle Dopingfuchs hat halt mit der Einwechselung von Ribery den richtigen Mann zur rechten Zeit gebracht. Das war Spielentscheidend. Und Dortmund sollte einfach so weitermachen wie bisher. Dann steigen sie mit Sicherheit ab und alle freuen sich. Bis auf ein paar Lüdenscheider...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9