Forum: Sport
Bayern-Sieg gegen Hoffenheim: Beigeschmack: Schal
Bongarts/Getty Images

Ja, der FC Bayern hat zum Rückrundenauftakt bei der TSG Hoffenheim gewonnen. Ja, die erste Hälfte der Münchner war stark. Aber es bleiben offene Fragen - und Kritik am Trainer.

Seite 4 von 6
jjcamera 19.01.2019, 09:54
30.

Zitat von spon1899
Also, was doll denn das? Ich bin Fan von Werder, hab seit mehreren gemeinsamen Pokalendspielen und dem Titel 2004 in München Kontakt zu Bayern-Fans, mag aber gleichzeitig Leute wie Hoeness und Ribery überhaupt nicht. Im Titelrennen gönne ich eher Dortmund mal den Titel. Das mal zur Einordnung. Was ist das denn für ein Artikel? Das Spiel war für das erste nach der Pause ziemlich gut. Hoffenheim war ordentlich, Bayern besser und der Sieg war absolut verdient. SPON sucht anscheinend gezielt nach irgendwelchen Sachen um irgendwie den Bayern in die Suppe zu spucken. Objektiv ist das nicht. Das wäre aber zu erwarten.
Bei Spiegel gilt alles, was mit Bayern zu tun hat, von Politik über Entertainment bis Sport, als Berichterstattung aus feindlichem Gebiet. Das bleibt auch in der Nach-Relotius-Zeit so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulus_pax 19.01.2019, 10:05
31. Alter Journalistentrick...

Früher haben Bild-Reporter ein treffendes Passanteninterview in ihre Zeitung gesetzt, wenn sie eine bestimmte Person (hier: Kovac) diffamieren wollten, ohne sich selbst zu stark zu äußern. Jetzt macht man es mit einem Twitter-Post.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ge1234 19.01.2019, 10:06
32. Trotz...

... verdienten Sieg ist das nicht der Fussball, den ich von meinen Bayern sehen will. Die ersten beiden Tore waren schrecklich anzuschauen. Das erste Tor ein abgefälschter Glückstrefffer, das zweite Tor ein Hurra-Konter. Bezeichnend, dass der einzige schöne und richtig gute Spielzug, der dann zum 1:3 führte, ausgerechnet von dem Mann eingeleitet wurde, den der Trainer beharrlich ignoriert! Wann hört der Kovacsche Alptraum endlich auf?

Btw.: Für was habe ich eigentlich ein Sky-Abo, wenn ich mir die Spiele trotzdem auf den ÖR ansehen muß?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ford_mustang 19.01.2019, 10:08
33. Überlegenheit

Ja, die war beim FCB vorhanden, zählt aber nicht. Es hätten mehr Tore erzielt werden müssen. Das ist doch eher der Kritikpunkt. Spätestens, wenn am Ende das Torverhältnis wichtig werden könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 19.01.2019, 10:45
34.

Zitat von Papazaca
Bayern war besser. Hätten in der ersten Halbzeit der TSG die Bude voll hauen können, ja müssen. Die TSG spielte ruppig, zu recht 3 Gelbe! Bei den Bayern vergaß der Schiri zweimal die Gelbe. Und Martinez hätte eigentlich vom Platz fliegen müssen. Fazit: Bayern kann sehr überlegen spielen. Aber hält es nicht immer durch 2 Hälften durch. . Und: Mitreißender Fußball sieht anders aus. Nicht desto weniger: Der BVB muß sich warm anziehen.
Naja, der gute Schiri hatte wohl die Absicht, auf jeden Fall mit 11 gegen 11 zu Ende spielen zu lassen. Ja, Martinez hatte Glück, dass er kurz vor Schluß nicht noch die zweite Gelbe kassierte. Allerdings muss man auch sagen, dass Posch nacheinander Coman, Lewandowski (mehrfach) und Goretzka von hinten in die Knochen trat und dann mit einer Gelben auch von Glück reden konnnte, dass die zweite stecken blieb. Ansonsten frage ich mich bei diesem Artikel und einigen Kommetaren wirklich, was eine Mannschaft eigentlich noch machen soll. Die Rückrunde mit einem 3:1 Auswärtssieg bei einem Anwärter für die internationalen Plätze gewonnen - normalerweise nennt man das einen gelungenen, guten Start. Ohne Wenn und Aber. Drei blitzsaubere, schön herausgespielte Tore der Münchner, ein sehr ähnliches von Hoffenheim, jede Menge weiterer Chancen für die Münchner, wenige für Hoffenheim und es liest sich mal wieder, als ob die Münchner mit Glück einen knappen Sieg unverdient nach Hause geschaukelt hätten. Ich bin gespannt, was sich heute noch so tut. Und bitte, liebe Medien - nehmt diese Leistung der Münchner, das Ergebnis und die Berichterstattung darüber als Maßstab für das heutige Spiel des Spitzenreiters............Ich erwarte jetzt logischerweise ein lockeres 4 oder 5:0 für den BVB ohne eine einzige Torchance der Leipziger. Alles andere wäre eine ausgesprochen durchwachsene Leistung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
skeptikerjörg 19.01.2019, 10:45
35.

Zitat von prince62
Genau so ist es, so gut können die Bayern gar nicht spielen, damit der SPON als "hauptamtliches Anti-Bayern-Organ" umgehend keine kritischen Artikel reinstellt, Hauptsache gegen die Bayern, egal was, irgendwas findet sich immer, das geht den SPON-Redakteuren doch gewaltig gegen den STrich, daß Bayern nach dem Sieg bei den hochgejubelten Frankfurtern jetzt auch beim so hochgejubelten Hoffenheimer Trainer klar und deutlich gewonnen hat, weil nicht kann, was nicht sein darf und auch der dauerkritisierte Kovac ist immer noch Trainer, noch ein Fazit vergessen: Nr. 3) alternativ hat Bayern den Schiedsrichter gekauft:-) Haben ja hier schon wieder einige - Dortmunder - Foristen reingestellt.
Aber dass die Bayern in der ersten Halbzeit "nur" so gut und überlegen spielen konnten, weil Hoffenheim sich noch in der Winterpause befand, ist Ihnen doch auch aufgefallen, oder? Nach einigen kleinen taktischen Umstellungen hatten sie dann in der 2. HZ ihre Probleme. Damit sei nicht gesagt, dass sie dann schlecht waren, aber brachten, mit Ausnahme beim 3:1, ihr Spiel nicht mehr durch. Es brauchte schon zwei Geistesblitze von James Rodríguez, um das Ding klar zu machen. Verdienter Sieg, ja, aber keine Offenbarung. Die Nagelprobe wird erst Liverpool werden.
Und ja, der BVB muss erstmal in Leipzig gewinnen, ist schon klar. Und durch ist man am 34. Spieltag, ist auch klar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 19.01.2019, 10:55
36. Spricht sich

eigentlich bei Spon einer ab? Ich stelle mir vor, Hoeness und Rummenigge geben nach dem Spiel ein Interview und der eine spricht von einem schalen Beigeschmack und einem Trainer, der Fragen offenlässt, während der andere von einem perfekten Rückrundenstart spricht :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_2937981 19.01.2019, 11:07
37.

Zitat von Pela1961
[...]Ja, Martinez hatte Glück, dass er kurz vor Schluß nicht noch die zweite Gelbe kassierte. Allerdings muss man auch sagen, dass Posch nacheinander Coman, Lewandowski (mehrfach) und Goretzka von hinten in die Knochen trat und dann mit einer Gelben auch von Glück reden konnnte, dass die zweite stecken blieb. [...]
Richtig. Eigentlich gilt ja 'keine Gleichheit im Unrecht' (oder so ähnlich), aber hier kann man von einer konsequenten Linie des Schiris sprechen.
Schickt er Posch runter, darf vielleicht auch Martinez duschen, bleibt Posch, dann darf auch Martinez den Schlusspfiff erleben (bzw. ausgewechselt werden).
Wobei ich finde, dass man Posch nach (mindestens) 3 harten Attacken von hinten durchaus hätte heruntergestellt werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sal.Paradies 19.01.2019, 11:14
38. Ja

Zitat von ge1234
... verdienten Sieg ist das nicht der Fussball, den ich von meinen Bayern sehen will. Die ersten beiden Tore waren schrecklich anzuschauen. Das erste Tor ein abgefälschter Glückstrefffer, das zweite Tor ein Hurra-Konter. Bezeichnend, dass der einzige schöne und richtig gute Spielzug, der dann zum 1:3 führte, ausgerechnet von dem Mann eingeleitet wurde, den der Trainer beharrlich ignoriert! Wann hört der Kovacsche Alptraum endlich auf? Btw.: Für was habe ich eigentlich ein Sky-Abo, wenn ich mir die Spiele trotzdem auf den ÖR ansehen muß?
richtig ist, dass Kovac mehr auf James setzen sollte und wenn er einen solchen Spieler nicht adäquat einpflegen kann, dann ist er für den FCB nicht der richtige Trainer. Etwas anderes ist, wenn du von deinen Bayern lauter Traumtore erwartest. Fakt ist, dass auch der 1.Treffer zwingend herausgespielt wurde, auch wenn am Ende noch ein wenig Glück dazu kam, was aber z.B. beim schönen Abschluß von Lewa davor noch fehlte. Die beiden anderen Treffer kann man nicht besser zu Ende spielen, das war hohe Fussball-Kunst. Dein Dauernörgeln gegen Kovac ist angesichts eines sehr deutlichen und souveränen 3:1 "in" Hoffenheim ein wenig absurd. Im Moment könntest du dich ganz locker beim SPON um eine Stelle in der Sport-Redaktion bewerben, denn dort werden so voreingenommene Leute wie du gesucht. Was die Anti-FCB-DNA angeht, bist du da voll auf Linie. Kurios ist ja nur, dass du ein FCB-Mitglied bist, wobei aktuell ein gerüttelt Maß an Defätismus vorhanden scheint...;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 19.01.2019, 11:36
39. naja

Zitat von skeptikerjörg
Ja, starke erste Halbzeit der Bayern, aber auch, weil sich Hoffenheim noch in der Winterpause befand, unterirdisch schlecht spielte. Hätte es zur Pause 0:5 gestanden, niemand hätte sich beschweren können. Ein paar Änderungen bei der TSG nach der Halbzeit und der ganzen Bayernglanz war dahin. Teilweise wieder die Unordnung, teilweise ging ihnen scheinbar auch die Luft aus. Das 3:1 dann ein Superkonter - als Hoffenheim aufgemacht hatte. Unterm Strich verdienter Sieg der Bayern, aber kein Fingerzeig, wo sie wirklich stehen.
wer mit pausen Pfiff das 2-0 macht, kommt nicht aus der pause mit voldampf, das macht kein team, das Hoffe etwas mehr aufmacht war klar, und das der FCB sich etwas mehr auf konter einstellt auch. Als es sein musste hat der FCB wieder etwas mehr gas gegeben und das 3-1 erzielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 6