Forum: Sport
Bayern-Sieg gegen Piräus: Mauern für Dortmund
Getty Images

Defensive zuerst: Bayerns Interimscoach Hansi Flick hat die Champions-League-Partie gegen Piräus als Testlauf für das Bundesliga-Spitzenspiel gegen den BVB genutzt. Dieser gelang nur teilweise.

Seite 1 von 2
gibmichdiekirsche 07.11.2019, 03:56
1.

Seit längerer Zeit habe ich mal wieder ein Bayern-Spiel in voller Länge gesehen. Gemeinsam mit einem Freund, der Bayern-Fan ist.
Wir haben uns über alles Mögliche prima unterhalten und waren uns bald einig, dass wir den Ton ruhig etwas leiser stellen können und gelegentlich auf den Bildschirm schauen.
Will sagen: Ein Spiel, das weder einen ausgemachten Fan noch einen Bayern-Nichtliebhaber sonderlich beeindruckt hätte.
Das heißt natürlich im Blick auf das kommende BL-Spiel gegen den BVB noch gar nichts, weil da die Bayern mit anderer Motivation zur Sache gehen werden als gegen Piräus.
Allerdings müssten sie schon etwas aufgeweckter als bei diesem insgesamt doch recht müden Kick zu Werke gehen, denn die Borussen kommen mit Rückenwind - und mit Motivation sowieso.
Ich bedauere, dass beide Teams auf Leistungsträger (Süle, Hernandez, Reus, Sancho) verzichten müssen, denn ich bevorzuge Auftritte mit den "vollen Kapellen", besonders bei Spitzenspielen.

Ganz nebenbei darf und sollte man auch feststellen, dass alle Vertreter der angeblich so schwachen Bundesliga diesen CL-Spieltag gegen durchaus beachtliche Gegner (ja, auch gegen Zenit und Olympiakos kann man schon mal Punkte liegen lassen) siegreich gestaltet haben.
Das freut mich, weil es "unserer" Liga gut tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xicht123 07.11.2019, 07:00
2. Die Null stand im der Defensive

Sicherlich ein Erfolgserlebnis nach den letzten Rückschlägen. Allerdings war der Gegner dermaßen schlecht dass dies gar nicht anders möglich war. Das Spiel am Samstag wird mehr Aussagekraft haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papst 07.11.2019, 07:03
3. Ja was nun...

wat möchte Spon? Die Null stand, ohne kreative Spieler und IV 2:0 gewonnen und das mit einem "neuen" Trainer nach 3 Tagen einer Zusammenarbeit. Ich für meinen Teil bin zufrieden und traue dem Trainer auch mehr zu.
Schönen Tag noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
torflut 07.11.2019, 07:42
4. Standfußball

Bei aller Freude über 12 Punkte bleibt doch der Eindruck eines verunsicherten Teams. Es war viel Standfußball zu sehen und eine erschreckende Ideenlosigkeit. Also, Es gibt noch viel Arbeit!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stoffi 07.11.2019, 08:00
5. Das sah

tatsächlich wie ein Trainingsspiel aus. Die Pässe klappten zumindest schon wie früher und auch die Aufstellung lässt für das Samstags Spiel hoffen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kloppskalli 07.11.2019, 08:57
6. Mueller

wo war Mueller ? ist er imme rnoch "Notnagel"? (ein Wort dass Kovac so nie benutzt hat) muss Flick gehen wenn Bayern gegen Dortmund verliert? ich ahne Schlimmes! das einzige Licht im Tunnel ist, dass Jérôme Boateng nicht mitspielen darf. Schade eigentlich. Sein laessiger Versuch den Querpass (5 Sek vor der roten Karte in Frankfurt) mit weit nach hinten ausgetrecktem Bein abzuwehren war schon "genial" (statt einfach weiter zu laufen und dann folglich auch nicht zu spaet am mann zu sein, und nicht rot-wuerdig faulen zu muessen) ... hach ja die Bayern, es macht endlich mal wieder richtig Freude diese Saison :o))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager23 07.11.2019, 10:23
7.

Zitat von kloppskalli
wo war Mueller ? ist er imme rnoch "Notnagel"? (ein Wort dass Kovac so nie benutzt hat) muss Flick gehen wenn Bayern gegen Dortmund verliert?
Wieso sollte Hansi Flick gehen, wenn das Bayern das Dortmundspiel verliert?

Wer soll denn dann Interimstrainer bis zum Saisonende werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flicflac44 07.11.2019, 13:00
8. die Bayern machen

Zitat von kloppskalli
wo war Mueller ? ist er imme rnoch "Notnagel"? (ein Wort dass Kovac so nie benutzt hat) muss Flick gehen wenn Bayern gegen Dortmund verliert? ich ahne Schlimmes! das einzige Licht im Tunnel ist, dass Jérôme Boateng nicht mitspielen darf. Schade eigentlich. Sein laessiger Versuch den Querpass (5 Sek vor der roten Karte in Frankfurt) mit weit nach hinten ausgetrecktem Bein abzuwehren war schon "genial" (statt einfach weiter zu laufen und dann folglich auch nicht zu spaet am mann zu sein, und nicht rot-wuerdig faulen zu muessen) ... hach ja die Bayern, es macht endlich mal wieder richtig Freude diese Saison :o))
mir immer Freude. - Ich muss mich wiederholen: ich fand das Spiel gestern durchaus in Ordnung nach nur 1 Tag Training mit anderem Cheftrainer. (Montag war frei). Wer an Wunder glaubt sollte in die Kirche gehen. --- Wie auch Manuel Neuer am Schluss betonte: Die Aufstellung war mutig ( die in den letzten Spielen wenig überzeugenden Thiago und Coutinho blieben dankenswerterweise weitestgehend auf der Bank. Plus eine neue Innenverteidigung ). Die Mannschaft spielte mit großer Dominanz, wieder überzeugender Passgenauigkeit, Laufbereitschaft und hatten ihren Gegner voll im Griff. Alle Mannschaften tun sich schwer, wenn der Gegner den Bus vor das Tor stellt und einen, wie Piräus, tollen Torwart hat. Ein 2 : 0 Sieg, 12 Punkte nach 4 Spielen in der Vorrunde, keine weiteren Verletzten und den Einzug ins Achtelfinale war das Ziel das erreicht wurde. Gegen Dortmund wird das sicher ein ganz anderes Spiel werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cava63 07.11.2019, 13:06
9.

Nach Jahren der Demütigungen - und die letzte Dortmunder Klatsche in München ist ja gerade erst wenige Monate her - steht Ihnen Ihre Vorfreude natürlich zu.
Außerdem ist es doch immer schön, wenn eine Mannschaft im emotionalen Hoch auf ein Krisenteam trifft. Dortmund-Dusel halt. Wenn jetzt auch noch der Schiri mitspielt, wie weiland der Gagelmann bei Dortmunds letztem Liga-Erfolg in München... na, dann ist die Welt doch wieder in Ordnung.
Müller spielt wunderbar, wieso sollte es anders sein? Wir lieben unser Eigengewächs, es gibt ja nicht mehr so viele in der Liga. Bei der Konkurrenz fallen mir keine ein, vielleicht versuchen einige von deren Anhängern gerade deswegen so gerne , den Müller "wegzubeißen"? Mit den Leistungen hat das jedenfalls nichts zu tun (und wenn, was geht's Euch an?).
Flick wird sicher nicht entlassen, ggf. rückt er im Laufe der Saison wieder in eine andere Position. Ich würde ihn gerne als reinen Trainer für Standardsituationen bei uns sehen. Da gibt es einigen Nachholbedarf (Eckenverhältnis beim "Finale dahoam" gegen Chelsea war 20:1, und nur aus einer dieser Ecken - der einen für Chelsea - resultierte das Tor).
Ansonsten: Spannung in der Liga, nach 7 Jahren vielleicht mal ein anderer Meister, das geht halt nicht ohne Bayern-Krise.
Ich wäre übrigens für Schalke oder Gladbach. Würde mich freuen. Ein Bayern-Fan seit 1971

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2