Forum: Sport
Bayern-Sieg im Pokal: Mit ungehobelter Entschlossenheit
Getty Images

Der FC Bayern ist mit viel Glück ins Pokalhalbfinale eingezogen, Gegner Bayer Leverkusen war über 120 Minuten gleichwertig. Aber die Münchner gewinnen derzeit auch Spiele, ohne zu dominieren.

Seite 3 von 8
derkaiser66 09.04.2015, 11:18
20. Die Klasse eines Champions

Wenn Robbery ausfallen, dann ist das vergleichbar wenn Real ohne Ronaldo und Bale antreten müsste. Da fehlt dann das Herzstück der Offensive, und das können weder die Bayern noch Real mit ihrem Luxuskader kompensieren. Aber was machen die Bayern? Sie besinnen sich auf Tugenden, die sie in früheren Jahren schon immer auszeichnete. Mit leidenschaftlichem Kampf und unbändigem Siegeswillen stemmt man sich gegen sackstarke Gegner wie gestern Leverkusen und bringt mit dem nötigen Quentchen Glück auch solche engen Spiele nach Hause. Da kann man nur sagen Hut ab! Im Gegensatz zu einer Truppe wie ManCity steht bei den Bayern eben keine Söldnertruppe auf dem Platz, sondern eine Mannschaft, wo einer für den anderen kämpft. Klar gehen solche Fights wie gegen den BVB und Leverkusen an die Substanz, erst recht wenn man aktuell nicht groß rotieren kann, aber wenn eine Mannschaft so was wegstecken kann, dann die Bayern. Trotzdem würde es mich nicht wundern, wenn es am WE gegen Frankfurt mal nicht zu einem Sieg reicht.

Beitrag melden
madra2006 09.04.2015, 11:24
21. @Klausi-Nibbes

Es hat nichts mit einer Seuche zu tun. Es ist Jahrzehnte langes geschicktes Strippen ziehen...und ein Quentchen gutes, konstantes Management ist auch dabei. Vielleicht schafft das mittelfristig auch mal ein anderer deutscher Club. Leider bekommen die Anderen nach spätestens zwei gewonnen Meisterschaften einen Höhenflug...und dann geht es in der Regel bergab.

Beitrag melden
mesut2012 09.04.2015, 11:24
22.

Dennoch ist eines klar: für Mannschaften wie Dortmund oder Leverkusen mag die momentane Leistungsfähigkeit reichen. Aber in der CL könnte es wirklich eng werden.

Beitrag melden
F6er 09.04.2015, 11:28
23. Glück? Schiedsrichter?

Unfassbar wie schlecht das Spiel in den Medien und Kommentaren diskutiert wird. Wie hätten die Schlagzeilen gelautet, hätte Leverkusen im Elfmeterschießen gewonnen? Wahrscheinlich in etwa "Bärenstarke Leverkusener schießen Lahmen Bayern im Elfmeterschießen die Lederhosen aus". Ein Spiel auf Augenhöhe im Elfmeterschießen zu gewinnen, hat nichts damit zu tun, einen ganzen Abend lang Glück zu haben.

Wenigstens ist es ja mittlerweile allgemeiner Konsens, dass der Schiedsrichter auf beiden Seiten schwere Fehlentscheidungen hatte. Gibt er Thiago rot muss er vorher auch Spahic gegen Lahm rot geben, denn beide Fouls müssen dann als grobes Foulspiel gewertet werden. Lässt er Spahic laufen, muss er Thiago mit gelb für gefährliches Spiel mit Körperkontakt verwarnen. Bei einer klaren Linie hätte er in diesem Fall auch das Tor von Lewandowski nicht abpfeifen dürfen und dann hätte kein Hahn danach gekräht, ob Thiago des Platzes hätte verwiesen werden müssen.

Es ist schade, dass Leverkusen mit einer solchen Leistung nicht im Halbfinale steht und es zeigt aber auch, das Bayern mit einer Rumpfmannschaft bestehen kann. Wenn die halbe A-Mannschaft wegbricht, muss das auch erstmal kompensiert werden und das geht nunmal nicht innerhalb von zwei Spielen in denen man auch noch gegen den BvB und Bayer ran muss. Da zählt es erstmal auf Nummer sicher zu gehen.

Beitrag melden
Broko 09.04.2015, 11:32
24.

Das Gezeter der Bayernhasser wird immer langweiliger! Alleine das gestrige Spiel gibt so viele Szenen her, in denen der FC Bayern benachteiligt wurde, dass man sich schon fragt: Was bvekommt so ein Bayernhasser eigentlich von einem Bayern-Spiel mit?

Dass Theweleit es mal wieder fertigbringt, in epischer Breite Thiagos Foul zu schildern, aber kein Wort über Lewandowskis reguläres Tor zu verlieren, ist man mittlerweile gewohnt - aber hat der SPIEGEL wirklich solche tendenziöse "Berichterstattung", die nur eine gewisse Klientel bedient, nötig?

Beitrag melden
cassikov 09.04.2015, 11:38
25. Szene des Abends

Für mich war die Szene des Abends die Auslosung des Elfmeterschießens. Neuer soll sagen wer beginnt, dreht sich aber um und fragt Müller. Der Siegesgewiss ohne eine Sekunde nachzudenken "Yo, wir fangen an."
Ab da war mir klar, dass Leverkusen keine Chance im Elfmeterschießen hatte.

Beitrag melden
wll 09.04.2015, 11:43
26. Kein Titel

Zitat von borussiabvb
Wolfsburg, Gladbach und Dortmund haben die Bayern diese Saison bereits geschlagen und Leverkusen war gestern auch überlegen. Die Luft wird dünner. Indikator dafür ist auch das Forengehabe aus Augsburg-Süd.
Der Supercup als Messlatte für die sportliche Leistungsfähigkeit? Ernsthaft jetzt? Selten so gelacht. Das ist ein besseres Aufwärmturnier zu Saisonbeginn, bei dem man vor allem darauf achtet, Verletzungen tunlichst zu vermeiden. Der sportliche Nährwert ist dann doch eher überschaubar.

In der Liga hat Dortmund jedenfalls beide Spiele gegen Bayern verloren, zuletzt erst vor einer Woche. Das ist dann schon eher ein brauchbarer Indikator für den sportlichen Vergleich. Aber in Dortmund klammert man sich wohl schon an jeden noch so dürren Strohhalm... ;-)

Beitrag melden
joerg22 09.04.2015, 11:43
27. ballbesitz

Ich kann das Wort Ballbesitz nicht mehr hoeren. Wenn , dann sollte das nur fuer die gegnerische Hälfte gelten. Gerade die Bayern schieben
in der eigenenHaelfte den Ball unendlich hin und her u. dies nennt sich dann 75% Ballbesitz. Gestern übrigens hat der Reporter 90% die Bayern gelobt.

Beitrag melden
joerg22 09.04.2015, 11:49
28. Rumpfmannschaft ?

Es ist schon komisch. In dieser Rumpfmannschaft waren alle Nationalspieler . Ich kann das Werktagen der Bayern nicht mehr hoeren.

Beitrag melden
Klausi-Nibbes 09.04.2015, 11:51
29. @madra2006

...das mag ja alles Richtig sein. Vielleicht hat ja auch der Hoeness in den letzten 30 Jahren noch ganz andere Dinger gedreht - wenn der nach Einigung ins Gefängnis geht, war das eventuell nur die Spitze des Eisberges. Egal - das macht in Summe den deutschen Fussball - gähn - stinklangweilig, auch wenn sie Weltmeister geworden sind dank des tollen FCB. Da wäre es mir beinahe lieber, sie wären es nicht geworden und wir hätten eine homogenere und spannendere Bundesliga, oder auch Verhältnisse wie in England - alles besser als wie es jetzt ist und es in den letzten 30 Jahren war und es womöglich immer sein wird...

Beitrag melden
Seite 3 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!