Forum: Sport
Bayern-Trainer Guardiola: Der Matchwinner sitzt auf der Bank
DPA

Mario Götze hat das wichtige 1:0 gegen Dortmund geschossen, doch der eigentliche Star des Abends heißt Pep Guardiola. Weil der Bayern-Trainer mit seiner Aufstellung den Gegner verwirrt. Und eigene Fehler korrigiert.

Seite 1 von 10
wackerdurchsaufen 24.11.2013, 14:18
1. Alles gut ...

... mit Spitzenpersonal. Ob er auch so genial wäre, wenn er Mainz, Freiburg oder die Hertha trainieren würde?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gruenerfg 24.11.2013, 14:19
2. Korrektur

"Eigene Fehler korrigiert" - ein toller Satz. Und vor allem während des Spiels, nicht ein halbes Jahr danach. Da sollte der Herr Löw doch mal einen Kurs nehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemensis_01@web.de 24.11.2013, 14:22
3. Jaja die Bayern,

sie verfügen schon über ein unglaubliches Potiential, in allen Manschafts- und Vereinsteilen. Ein Dopingpapst auf der Bank, der Präsident ein potientieller Steuerhinterzieher, ein vorbestrafter als Vorstandsvorsitzender, ein Brandstifter usw. usw. Es ist unglaublich, wie die kriminelle Energie diesen Verein immer wieder zu Höchstleistungen antreibt. FC Bayern, darauf kannst du Stolz sein. Oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tyrion76 24.11.2013, 14:27
4. @gruenerfg

Tja, Pep hat es sich eben verdient, mit solchem fußballerischen Bodensatz nichts mehr zu tun haben zu müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerhard-bossmann 24.11.2013, 14:29
5. Sicherlich

ist Guardiola ein guter, wenn nicht, sehr guter Trainer. Mit vielen Idee und überrraschenden Strategien. Das macht einen guten Trainer aus. Aber: dazu bedarf es auch Spitzenpersonal. Und das hat er zweifellos, und wenn nicht, dann wird mal eben dazu gekauft: 30-40 Mill, kein Problem. Und so relativiert sich wieder alles. Man sollte die Kirche im Dorf lassen. Bleibt abzuwarten, wie gut der Trainer ist, wenn es mal nicht läuft. Bisher konnte G. sich auch immer ins gemachte Nest setzen und aus dem Vollen schöpfen, so war es in Barca, so ist es in München. Das weiß er selber. Dennoch: seine Leistung soll es natürlich nicht schmälern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tyrion76 24.11.2013, 14:29
6. Verzeihung!

.... bezog sich auf kommentar von wackerdurchsaufen. sorry!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr_nutschie 24.11.2013, 14:30
7. Oh Ja der Messias aus Spanien

...klar hat das Spiel entschieden....

Entscheidend war dass der BVB seine Chancen nicht gemacht hat...

Jeder Trainer der Welt hätte mit großer Wahrscheinlichkeit ebenfalls
Götze oder Thiago eingewechselt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eisenfuss66 24.11.2013, 14:30
8. Rein hypotetisch

Zitat von wackerdurchsaufen
... mit Spitzenpersonal. Ob er auch so genial wäre, wenn er Mainz, Freiburg oder die Hertha trainieren würde?
Die Antwort auf diese Frage werden wir nie bekommen, da ein Trainer wie Guardiola nicht bei Mainz, Freiburg oder Hertha BSC anheuern würde. Es fragt sich ja auch niemand, wie ein Reus, Götze oder Özil beim SV Meppen (ohne diesen diskreditieren zu wollen) spielen würden. Sie sind allesamt zu gut für die genannten Vereine.

Ein guter Arbeitnehmer versauert ja auch nicht bei einem Betrieb, bei dem er sich nicht weiterentwickeln oder seine Ideen umsetzen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chuckal 24.11.2013, 14:31
9. das ist auch hübsch:

Gegen Dortmund verkomplizierte sich alle Theorie durch die Anwesenheit des Gegners.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10