Forum: Sport
Bayern-Trainer Louis van Gaal: Schicksalstage des Generals

Louis van Gaal ist angezählt. Nach dem Aus in Meisterschaft und Pokal muss er eine Saison verantworten, die kaum mehr zu retten ist. Seine Intuition ist ihm abhanden gekommen, die Personalrochaden auf dem Feld stiften Unruhe. Die Partie gegen Hannover könnte über sein Schicksal entscheiden.

Seite 1 von 3
yk_inc 03.03.2011, 17:13
1. Unvergessen..

Ich werde nie von den Bayernverantwortlichen vergessen, wie und auf was für eine Art und Weise mit Klinsmann umgesprungen wurde. Ist diese Saison jetzt eine Art Strafe dafür? Für mich klar ist, dass schon zu Klinsmanns Zeiten in der Bundesliga eine Machtverschiebung zu erkennen war, BM sollte das langsam aufgefallen sein, da kann auch ein van Gaal nichts mehr retten, wenn die Struktur marode wird, was ja gerade Klinsmann ändern wollte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oli345 03.03.2011, 17:16
2. Lucio

Das Behauptung, dass Lucio weggeekelt wurde, hält sich recht hartnäckig. Stammplatzgarantie gibts nun mal nicht. Ob man Van Gaal vorwerfen kann, sich nicht genug gegen den Weggang Lucios gestemmt zu haben, könnte man diskutieren, allerdings wird man das von außen sicher nie richtig bewerten können ob ein Verbleib sinnvoll gewesen wäre. Zumindest sportlich wäre es wohl sehr sinnvoll gewesen.

Leider hat man gestern gesehen, was Van Gaal gemeint hat, dass Breno ein schlechteres Aufbauspiel besitzt als Tymoschuk und wie wichtig dies in einem Spielsystem wie der Bayern ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulan 1 03.03.2011, 17:27
3. Kann mir nicht vorstellen.....

Zitat von sysop
Louis van Gaal ist angezählt. Nach dem Aus in Meisterschaft und Pokal muss er eine Saison verantworten, die kaum mehr zu retten ist. Seine Intuition ist ihm abhanden gekommen, die Personalrochaden auf dem Feld stiften Unruhe. Die Partie gegen Hannover könnte über sein Schicksal entscheiden.
Wird Zeit, dass der Fiesling abtritt, soll noch ein paar andere mitnehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stanis laus 03.03.2011, 17:41
4. Die Kunst des Spiels

Rehhagel hat es zum Gewinn der Europameisterschaft mit Griechenland mal so ausgedrückt:
"Früher haben die Spieler gespielt, was sie wollten. Bei mir spielen sie das, was sie können."

Van Gaal: "Bei mir tun die Spieler das, was ich will...."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
superM. 03.03.2011, 17:42
5. Hier sieht wohl jemand was durch die Sommermärchen `06-Brille...

Zitat von yk_inc
Ich werde nie von den Bayernverantwortlichen vergessen, wie und auf was für eine Art und Weise mit Klinsmann umgesprungen wurde. Ist diese Saison jetzt eine Art Strafe dafür? Für mich klar ist, dass schon zu Klinsmanns Zeiten in der Bundesliga eine Machtverschiebung zu erkennen war, BM sollte das langsam aufgefallen sein, da kann auch ein van Gaal nichts mehr retten, wenn die Struktur marode wird, was ja gerade Klinsmann ändern wollte!
So verblendet von diesem Blender Klinsmann kann man doch gar nicht sein, oder doch?! Als Trainer von Bayern München: Keine Taktik, keine Struktur, jeden Spieler jeden Tag ein Stück besser machen wollen - das ich nicht lache...

Dass van Gaal schon letzte Saison fast alles gewann, was zu gewinnen war, ist vielleicht ein Vorwurf, den er sich stellen müsste ;-) Und dass er dachte, er käme mit dem selben Kader der letzten Spielzeit aus, ganz bestimmt auch. Dass allerdings gleich mehrere junge Spieler in ihrer Leistungsfähigkeit stagnieren (beziehungsweise schlechter spielen als vor einem Jahr) - wer konnte das ahnen. Und ganz nebenbei war die Verletztenliste zumindest in der ersten Halbserie so lang, dass das eigentlich angestrebte Spielsystem nur durch Umstellungen aufrecht erhalten werden konnte. Mal ganz abgesehen davon, dass es für den deutschen Meister betrüblich sein dürfte, so von den 2-3 absoluten Ausnahmekönnern abhängig zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lottofreak 03.03.2011, 17:59
6. Sieht man sich die Umstände wie bei den Bayern

Jahr für die Trainer verschlissen werden genauer an so kommt man doch zum Schluß daß bisher alle durch ein vergiftetes Klima und Intrigen von Höhnes - Rumme- Beckenbauer immer auf eine entwürdigende Art und Weise demontiert wurden.
So ein Klima des gelebten Größenwahns und Selbstherrlichkeit mit viel zu hochgesteckten Zielen und Ansprüchen überforderte bis heute jeden Trainer dort, weil da ist die Luft zum atmen hauchdünn, neben einem Höhnes würde ich beim Bankett keinen Bissen runterbekommen. Das Geschäftsgebaren den Konkurrenten die besten Spieler abzukaufen und somit zu schwächen zieht auch nicht mehr.Man baut Luftschlösser und lobt sich selber maßlos über den Klee, nun ist man aber in der Realität angekommen.Was soll denn Van Gaal tun wenn er nur dieses Personal hat ? Es wurde ihm vorgeworfen er beachte Spieler aus der 2.Reihe nicht- wie lächerlich.Die Personalentscheidungen der letzten Jahre hat Höhnes zu verantworten und daß er dabei Mill. in den Sand setzte für pures Mittelmass sieht man ja jetzt deutlichst. Einen Lucio ziehen zu lassen war das letzte, die Verteidigung ist ein einziger Scherbenhaufen bis auf den guten Kraft der sich jetzt ständig die Neuerdiskussion anhören muß.Sowas ist doch Gift für einen jungen Spieler. Dabei wäre es ja 1000mal sinnvoller endlich mal gute Verteidiger zu kaufen anstatt einen neuen Tormann. Aber der Starrsinn und EGOmanie hält sich wie die Pest an der Isar, dies übersteht ein Van Gaal genauso wie seine Vorgänger auch nicht. Wenn die Bayern EU-Cup spielen dann lach ich mich kaputt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Svenner80 03.03.2011, 18:05
7. 90% Zustimmung

Zitat von oli345
Das Behauptung, dass Lucio weggeekelt wurde, hält sich recht hartnäckig. Stammplatzgarantie gibts nun mal nicht. Ob man Van Gaal vorwerfen kann, sich nicht genug gegen den Weggang Lucios gestemmt zu haben, könnte man diskutieren, allerdings wird man das von außen sicher nie richtig bewerten können ob ein Verbleib sinnvoll gewesen wäre. Zumindest sportlich wäre es wohl sehr sinnvoll gewesen. Leider hat man gestern gesehen, was Van Gaal gemeint hat, dass Breno ein schlechteres Aufbauspiel besitzt als Tymoschuk und wie wichtig dies in einem Spielsystem wie der Bayern ist.
Im großen und ganzen stimme ich dem Artikel zu. Was machen bspw. Pranjic und Breno auf dem Platz? Warum spielen sie mal da, mal dort, warum spielen sie ohne Konzept, warum spielen sie öfter's schlecht? Gut, kann man auch die Spieler selbst fragen aber wohl nicht nur die.

Warum wird Kroos nicht so gut integriert wie es in Leverkusen geklappt hat? Was ist mit Gustavo - zweifellos ein guter Mann - aber soll er nun defensiv 6 spielen oder defensiv außen? Timoschtschuk Innen macht einen guten Job (oftmals besser als zentral defensiv) und Schweinsteiger kann sowohl hinter den Spitzen als auch defensiver, da würde ich mich mal nicht so festbeißen.

Warum scheint van Gaal eigentlich nur Spieler zu verkaufen oder aus der Jugend zu integrieren? Gut für die Kasse, aber auch für die Mannschaft? Warum wurde kein geeigneter van Bommel-Nachfolger gefunden (dessen Weggang tut weh, behaupte ich mal, die Achse Schweinsteiger-van Bommel war sehr wichtig)? Warum kann van Gaal der sportlichen Leitung keine Namen von Spielern nennen, die die Mannschaft strategisch voranbringen?

Vielleicht ist auch alles nur eine Momentaufnahme. Die Saison jetzt ist versaut, vielleicht geht noch was in der CL. Wenn nichts gravierendes dagegen spricht, wenn van Gaal ein schlüssiges Konzept mit den entsprechenden Spielern in der Sommerpause vorlegen kann, spricht nichts gegen eine weitere Saison. Wenn nicht, dann ... genau!

PS: Womit man natürlich aufhören sollte ist das ewige Lucio- und Demichelis-Geheule. Das ist lange her und die Mannschaft hat bewiesen, dass sie auch ohne gut kann. Als Lucio + Demichelis noch da waren, haben alle gemeckert weil sie mal wieder innen Mist gebaut haben (viel schlechter als die beiden spielen Badstuber / Timoschtschuk jedenfalls nicht).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sangomatip 03.03.2011, 18:29
8. Zu Lucio und Klinsmann

Nur mal zur Erinnerung bei Lucio. Lucio spielte seinerzeit bis weit in die Sommerpause hinein mit Brasilien im Confed-Cup wo man bis ins Endspiel kam (und es gewann). Dadurch wäre er zu spät in die Saisonvorbereitung eingestiegen und wäre natürlich erst einmal Ersatz gewesen. Denn ohne Absolvierung der nötigen Trainingseinheiten bekommen bei van Gaal nicht mal Ribbery und Robben zum Einsatz und das ist z.B. wegen der Verletzungsgefahr bei nicht austrainierten Hochleistungngssportlern auch richtig so. Daher wollte er m.E. eine Stammplatzgarantie und weil er die nicht bekam ging er zu Inter. Damit sollte der Vorgang abgeschlossen sein...stattdessen regte er sich jetzt, also 1,5 Jahre noch darüber auf.

Bei aller Klasse hatte Lucio übrigens auch eklatante Schwächen. Wenn es nicht so lief, stürmte er mit nach vorne ohne sich mit seinen Nebenleuten abzustimmen. Gerade wenn man in einer Innenverteidigung steht ist eine solche wiederkehrende Unbeherrschtheit im Fußball Gift.

Die Verherrlichung von Klinsmann kann ich auch nicht nachvollziehen. Klinsmann ließ Jansen zum HSV ziehen. Der schaffte es dort immerhin mit zur WM. Als Ersatz holte Klinsi den alten Oddo aus Italien, an dem nach Saisonende verständlicherweise kein Interesse mehr bestand.
Bei einer Rückholaktion des an Dortmund nur ausgeliehenenen Hummels soll er auch abgewunken haben.
Oder die Geschichte mit Rensing. Natürlich spielte Rensing damals nicht gut. Aber statt ihm offen und ehrlich zu sagen "Du bist nur noch Ersatz", stellt er Knall auf Fall in der CL gegen Barca Butt ins Tor und tat anschließend immer noch so, als wäre in der TW-Frage noch alles offen. Klinsmann damals vor dem nächsten BL-Spiel: "Nach so einen Spiel wie gegen Barca kann ich den Butt doch nicht schon wieder herausnehmen. Das wäre unfair. Deshalb spielt erst noch einmal."
Für mich die gleiche Tour wie bei Kahn in der Nationalelf. Klinsmann damals: "Kahn ist die 1A, sprich Lehmann ein Ersatz, der immer wieder mal spielen darf". Die Realität sah dann ganz anders aus.

Man kann gegen Kahn und Rensing als Trainer sein. Das ist vollkommen in Ordnung. Aber dann mach ich dies nicht so hinterherum wie Klinsmann, sondern sage es offen wie van Gaal es im Winter machte: "Kraft ist meine neue Nr. 1, Butt nur noch Ersatz"...und das obwohl van Gaal in dem Moment den ganzen Bayern-Vorstand gegen sich hatte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zereus 03.03.2011, 18:53
9. -

Zitat von superM.
So verblendet von diesem Blender Klinsmann kann man doch gar nicht sein, oder doch?! Als Trainer von Bayern München: Keine Taktik, keine Struktur, jeden Spieler jeden Tag ein Stück besser machen wollen - das ich nicht lache...
Ist schon klar, nur hatte Klinsmann das gleiche Problem, das van Gaal jetzt hat: man hat nach einem starken Turnier der Nationalmannschaft zu sehr darauf vertraut, dass der eigene Kader dank der vielen Nationalspieler gut genug ist, und es daher keine Verstärkungen braucht. Was dabei rauskommt lässt sich schon länger beobachten:

Saison 06/07: WM -> keine Neuverpflichtungen -> Seuchensaison -> Magath weg
Saison 07/08: keine WM -> ca. 90 mio investiert -> Double
Saison 08/09: EM -> keine Neuverpflichtungen -> Seuchensaison -> Klinsmann weg
Saison 09/10: keine EM -> ca. 75 mio investiert -> Double+CL-Finale
Saison 10/11: WM -> keine Neuverpflichtungen -> Seuchensaison -> kann sich jeder denken..

Ich sage nicht, dass Klinsi oder LvG schuldlos sind, im Gegenteil. Aber trotzdem: Der Fisch fängt immer am Kopf an, zu stinken, und die einzige Konstante in dem doch recht langen Zeitraum ist nunmal der Vorstand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3