Forum: Sport
Bayern-Trainer Niko Kovac: Das schwere zweite Jahr
John MacDougall/AFP

Die Meisterschaft und der Pokalsieg haben Niko Kovac nur kurz entlastet. Der Trainer des FC Bayern spürt zum Start der neuen Saison bereits den Druck des Vorstands - und drängt auf neue Spieler.

Seite 7 von 7
ardbeg17 13.07.2019, 14:57
60. @alle Oihme-Allergiker

Sie kennen die Devise "don't feed the troll" nicht? Wer zuwiderhandelt, ist ein wenig selbst schuld, auch das Lamentieren über die Redaktion ist überflüssig - denn im Gegensatz zu anderen threads werden nicht Gegendarstellungen reihenweise unterdrückt. Also bitte: Die armen Kerle, die Unsachlichkeit nötig haben, bitte in Ruhe lassen und vielleicht ein bisschen bedauern. Es gibt doch genügend Andere, mit denen eine sachliche Diskussion möglich ist - sowohl auf Bayern- als auch BVB- und weiteren Seiten.

Beitrag melden
Papazaca 13.07.2019, 15:02
61.

Zitat von senta1958
Letztlich spielt es keine Rolle, ob Sie etwas an einer Person festmachen oder sich am allgemeinen Umgang stören. Bevor ich auf den Kern dessen komme, was ich eigentlich mitteilen möchte, kann ich Ihnen nicht ersparen, Oihme hier in den größten Tönen dafür gelobt zu haben, den Bayernanhang zu ärgern. Sie fanden das lustig und bekamen natürlich sofort das entsprechende feedback von Oihme. In einem Diskussionsforum sollte es in erster Linie um den Austausch von Argumenten gehen. Zu einer gepflegten Diskussion gehört mMn auch, dass man Argumente der Gegenseite nicht nur, zum Teil auch recht derb und durch Vedrehungen, abschmettert oder ins Lächerliche zieht, sondern man auch bereit ist, Dinge anzuerkennen. Hier findet aber - egal wer das nun jeweils startet - ein ständiger Kampf rot gegen gelb statt. Es macht den Eindruck, dass alleine der jeweilige Verfasser dafür sorgt, dass die Gegenseite sich formiert und alles, was da kommt, mit geballter Power versucht, abzuwehren. Ein probates Mittel ist auch, wenn die Argumente ausgehen oder man durch Fakten widerlegt wird, flugs das Forum zu verlassen und sich in dem nächsten einzubringen. Was fällt z.B. einem Bayern Anhänger so schwer, zuzugeben, dass, zumindest bis heute, die angekündigte Transferoffensive nicht stattgefunden hat. Und warum müssen BVB Freunde Bayern mit dem Abschneiden in der CL ärgern. Selbst eine HF-Teilnahme wurde schon als Versagen eingestuft. Freunde, wir tun uns alle keinen Gefallen, wenn das einzige Ziel hier ist, den anderen zu reizen zu ärgern oder gar zu diskreditieren.
Sie haben in fast allem recht. Und klar, es ist im Großen+Ganzen ein argumentativer Kampf zwischen rot und gelb. Ich bin - das gebe ich offen zu - für etwas Spass. Das beinhaltet auch Selbstironie, Provokation, Witz, ja, auch ärgern. Aber in Maßen, nicht um jemanden richtig zu ärgern, zu beleidigen, etc. Es wie unter Kumpels und Sportsfreunden, NIE wirklich böse gemeint.

Gut, diese unsichtbaren roten Linien sind hier klar überschritten worden. Und zwar von vielen. Statt jetzt mit dem üblichen "die Bösen sind immer die Anderen" zu kommen müssen wir, wenn wir das Forum retten wollen, zuerst mal unser Verhalten ändern. Und seien Sie sicher, jeder weiß, genau, ob er sich angesprochen fühlen sollte. Ich hoffe, das klappt. Und wenn nicht, dann bin ich weg. Und nicht nur ich, sondern Sie und viele andere. Das wäre schade!

Beitrag melden
salvage_hunter 13.07.2019, 15:35
62. @Papa und alle anderen

Wenn ich ehrlich bin, lese ich bei Ihnen keine Selbstironie. Sie spotten gerne über die „Freunde des SdS“, so Ihre Formulierung. Ich habe allerdings auch den Eindruck, Ihre Beiträge waren vor einigen Monaten gehaltvoller, mehr beim Thema und objektiver. Vielleicht täusche ich mich auch, aber ich habe Ihre Beiträge gerne gelesen, auch Ihr Musikgeschmack ist recht gut!
Zum Thema „Don‘t feed the trolls“ ..,vor einigen Monaten habe ich schon vorgeschlagen, dass wir besser nicht mehr über O. Stöckchen springen sollten. Doch der Reflex ist bei vielen wohl doch zu stark. Auch bei mir manchmal.
Zu Oihme persönlich: Leider haben Sie mir in einem anderen thread das Wort im Munde verdreht. Ich schrieb im März, dass „ich glaube, dass Martinez den Verein verlässt. Sie machten daraus, „ich sei mir sicher....“
Zum Thema: Es sind wohl die allerwenigsten Bayernfans noch einverstanden mit der Vereinsführung. UH hätte als Präsident nicht wieder gewählt werden dürfen. KHR, denn ich von seinem Auftreten als relativ arrogant einschätze, hat den Verein internationalisiert...und das war gut so! Desweiteren würde ich mich freuen, wenn Arien Robben als Sportdirektor, meinetwegen auch Sportvostand, schnellsten zurück kommen würde! Schönes WE! Ach ja, Kovac habe ich als sehr ruhig ubd besonnen wahrgenommen, das hat mir gefallen. Ich hoffe aber, er ist taktisch noch lernfähig!

Beitrag melden
ardbeg17 13.07.2019, 15:42
63. @senta, papazaca

ruhig Blut. Es gibt "den" Bayernfan ebenso wenig wie "den" BVB-Fan. Sehr vele Bayern-Fans sehen es ähnlich wie ich, freuen sich über die Erfolge und den schönen Fußball. Sehen auch vieles kritisch, von Vorstands-Äusserungen, den Umgang mit Kovac bis zur Kaderplanung. Hätten sogar dem BVB (zumal mit dieser Truppe, diesem Trainer und diesem Auftreten) die Meisterschaft herzlich gegönnt. Aber nicht billig geschenkt, sondern verdient erarbeitet. War leider nichts. Aber diese Bayern-Fans sehen eben auch das Gute am eigenen Verein und Fehler bei anderen und bringen auch das bei Angriffen ein. Und die Artikel hier sollen doch genau diese Reaktionen provozieren. Unterm Strich finde ich an den letzten Bayern-Jahren eigentlich nur wirklich schade, dass Guardiola zum HF 2016 gegen Atletico dem Druck der Journaille nachgegeben und den völlig indisponierten Müller gebracht hat. Trifft Lewa den Elfer zum 2:0, gewinnt Bayern mit drei oder vier Toren Unterschied und fegt im Finale auch Real aus dem Stadion. In dieser Phase haten sie klar ihren besten Fußball gezeigt und hätten die Belohnung verdient gehabt. Ansonsten - alles gut. Ich kann keinen Fehler darin sehen, wenn Bayern die CL gewinnen will, aber darin, den Sieg zu fordern. Sowohl auf Bayern- als auch auf Kritiker-Seite.

Beitrag melden
senta1958 13.07.2019, 15:44
64.

Zitat von Papazaca
Sie haben in fast allem recht. Und klar, es ist im Großen+Ganzen ein argumentativer Kampf zwischen rot und gelb. Ich bin - das gebe ich offen zu - für etwas Spass. Das beinhaltet auch Selbstironie, Provokation, Witz, ja, auch ärgern. Aber in Maßen, nicht um jemanden richtig zu ärgern, zu beleidigen, etc. Es wie unter Kumpels und Sportsfreunden, NIE wirklich böse gemeint. Gut, diese unsichtbaren roten Linien sind hier klar überschritten worden. Und zwar von vielen. Statt jetzt mit dem üblichen "die Bösen sind immer die Anderen" zu kommen müssen wir, wenn wir das Forum retten wollen, zuerst mal unser Verhalten ändern. Und seien Sie sicher, jeder weiß, genau, ob er sich angesprochen fühlen sollte. Ich hoffe, das klappt. Und wenn nicht, dann bin ich weg. Und nicht nur ich, sondern Sie und viele andere. Das wäre schade!
Danke für die Antwort.

Generell alles richtig. Zum Thema Spass noch ein/zwei Anmerkungen:

Nicht jeder ist für die gleiche Art Spass empfänglich. Der eine lacht über das, was einem anderen schon deutlich mehr unter die Haut geht. Dann kommt es sicher auch darauf an, ich spreche ausschließlich auf das Forum bezogen, wie sich selbiges schon aufgeheizt hat. Je nach Wetterlage mag man dann ggf. nicht mehr geärgert oder auch nur ein wenig provoziert werden. Das kommt leicht in den falschen Hals.

Na ja, vielleicht gehen wir alle mal ein wenig in uns und überlegen, ob wir es tatsächlich so haben möchten, dass bekannte und zum Teil auch liebgewonnene Teilnehmer die Schnauze voll haben und dem Forum den Rücken zukehren......

Beitrag melden
ardbeg17 13.07.2019, 15:52
65. @salvage hunter

Ja, die Internationalisiwrung war gut, aber ist auch auf Ulis Mist (angestoßen von Beckenbauer) gewachsen. Rummenigges Arroganz ist leider zu echt und er ist ohne Ulis gefühlige Art viel zu kalt. Sie sollten beide bald gehen. Mit Kahn, Lahm und natürlich Robben sind drei Leute von Sachverstand, Reputation, absoluter Professionalität und Teamgeist da, die den Laden sehr gut weiterführen könnten. Mit Ausnahme von @O. und einiger direkter Antworten Ist der thread eigentlich recht sachlich - das geht in einigen anderen Foren hier teils ganz anders zu.

Beitrag melden
tafka_neowave 13.07.2019, 15:56
66. Volle Zustimmung - auch von mir!

Zitat von GWT
Volle Zustimmung. Nicht nur Kommentieren ist sinnlos geworden auch das Lesen an sich macht keinen Spaß mehr. Die Windungen werden immer abstruser und lächerlicher, passen aber irgendwie zu den Artikeln die einige Herren hier verfassen. Mit Realität oder Seriösität hat das Ganze leider nicht mehr viel zu tun. Schade
Volle Zustimmung - auch von mir! Gugst Du hier: "https://www.spiegel.de/forum/sport/bayerns-sieg-im-dfb-pokal-rekorde-und-wiedergeburt-thread-908167-5.html#postbit_75637318" Post 41-44. Nette Bagage, die Sie da pflegen.

Beitrag melden
tafka2937981 13.07.2019, 16:09
67. @salvage_hunter #62

Ja, im Nachhinein betrachtet war es ein Fehler, dass Hoeneß wieder Präsident wurde.
Viele haben das damals, schon vor seiner Wahl, als Fehler angesehen - zumeist aber aus dem falschen Grund: Die überwiegende Meinung war, dass 'so jemand' (Steuerstraftäter) nicht mehr dieses Amt bekleiden dürfe.

Da ich in der Frage entschieden anderer Meinung bin, hatte ich damals seine Wahl begrüßt. Heute sehe ich seine Wahl auch als Fehler an, aber ausschließlich deshalb, weil Hoeneß seiner Kompetenz, Persönlichkeit und seines Instinkts zu großen Teilen verlustig gegangen ist.
Schade, er sollte aufhören, bevor er seinem Denkmal noch mehr Schaden zufügt.

Beitrag melden
tafka_neowave 13.07.2019, 16:35
68. Einfach nur arm!

Zitat von tafka2937981
Ja, im Nachhinein betrachtet war es ein Fehler, dass Hoeneß wieder Präsident wurde. Viele haben das damals, schon vor seiner Wahl, als Fehler angesehen - zumeist aber aus dem falschen Grund: Die überwiegende Meinung war, dass 'so jemand' (Steuerstraftäter) nicht mehr dieses Amt bekleiden dürfe. Da ich in der Frage entschieden anderer Meinung bin, hatte ich damals seine Wahl begrüßt. Heute sehe ich seine Wahl auch als Fehler an, aber ausschließlich deshalb, weil Hoeneß seiner Kompetenz, Persönlichkeit und seines Instinkts zu großen Teilen verlustig gegangen ist. Schade, er sollte aufhören, bevor er seinem Denkmal noch mehr Schaden zufügt.
Einfach nur am! So wie Sie sich hier grad darstellen, gehören offensichtlich zu der Sorte Mensch, die keine Ideale haben bzw. darauf pfeifen und die Beliebigkeit pflegen, ganz wie es ihnen grad so zupass kommt. Ich habe gelernt und alsdann beherzigt, dass es Haltung ist, die einen jeden Menschen ausmacht, den Charakter formt, Annerkennung und Respekt verschafft. Versuchen Sie's mal... zuweilen beschwerlich, aber den Blick in den Spiegel versöhnlich machend. Nix für ungut!

Beitrag melden
Seite 7 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!