Forum: Sport
Bayern-Triumph in Dortmund: Guardiolas Bank-Geheimnis
REUTERS

Der FC Bayern hat das Spitzenspiel gegen Dortmund dank zweier Einwechselspieler gewonnen. Mario Götze und Thiago machten den Unterschied - weil Coach Pep Guardiola den BVB mit geänderter Spielweise überraschte. Dortmunds Trainer Jürgen Klopp zollte dem Spanier Respekt.

Seite 5 von 15
Greg84 24.11.2013, 11:05
40.

Zitat von warndtbewohner
mit dieser Mannschaft wird Dortmund noch nich mal Vizemeister. Viezekusen wird hinter den Bayern Platz 2. belegen. Die Liga ist total langweilig geworden.
Natürlich auch nur, weil Dortmund nicht oben steht. Die beiden Meisterschaften, in denen Dortmund große Teile der Saison vorn marschiert ist, waren sicher hochgradig spannend, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
4qfghei3pers 24.11.2013, 11:06
41. Der übliche Bayern- Dusel

Über die gesamte Spielzeit gesehen waren beide Teams etwa gleichwertig, obwohl der BVB in seiner Verteidigung stark geschwächt war. Das Fehlen von Hummels und Schmelzer ermöglichten die beiden letzten Tore. Man muß aber auch sehen, daß der BVB- Sturm es trotz etlicher Großchancen nicht vermochte, den Ball ins gegnerische Netz zu bringen. Insgesamt war der Bayern- Sieg verdient, aber nicht mit den drei Toren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greg84 24.11.2013, 11:10
42.

Zitat von dirk van appeldorn
...muss ich auch als BVB Fan anerkennen. Was ich jedoch vermisse: Meistens tönt ein Uli Hoeness nach so einem Spiel irgendetwas grosskotziges. Nun ist er erstaunlich still. Der Steuerbetrug (den sein gesamtes Umfeld ja nicht so schlimm findet, weil sie es wahrscheinlich alle tun, aber der Unterschied ist, ob man erwischt wird) zeigt Spuren...
Wo hat jemand behauptet, dass der Steuerbetrug nicht schlimm wäre? Der Vereinsvorstand ist nun mal befreundet und kennt sich teilweise seit Jahrzehnten. Dass da keiner fallen gelassen wird, ist einfach nur normal aber das wollen viele scheinbar nicht verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
privat78 24.11.2013, 11:12
43.

Zitat von Scheidungskind
Nach Jahren des Erfolges muss Dortmund nun seiner Spielphilosophie - dem "Renn-Faschismus" - Tribut zollen. Wer sich durch die körperlichen Abnutzungserscheinungen, die der bedingungslos geforderte Dauereinsatz zeitigt, bereits mit 23 Jahren der Sport-Invalidität bedrohlich annähert, ist in den entscheidenden Momenten auch deshalb das entscheidende Quäntchen langsamer. Mich wundert es kein bisschen, wenn die BVB-Spieler, die die Chance haben, zu den Bayern mit ihrer antizipierenden, den Bewegungsapparat weniger belastenden Spielweise und der hervorragend besetzten Bank, die angemessene Verletzungspausen ermöglicht zu wechseln, dies versuchen, selbst wenn sie damit zu "Verrätern" werden müssen. Würde mich interessieren, ob die unmenschlichen Leistungen, die den Spielern bei den schwarz-gelben abverlangt werden ausschließlich auf jugendlichem Elan, Naivität und dem verbindenden Malocher-Image des Vereins beruhen, oder ob mit Angstmache, die ich mir bei Herrn Klopp gut vorstellen kann, nachgeholfen werden muss. Erfahrungsgemäß kommt das letzte Element in Krisenzeiten hinzu und wird dann irgendwann dominierend zur Bunker-Mentalität, die den Verein sogar in seinem Bestand gefährden kann. Es ist den Dortmunder Spielern zu wünschen, dass diese Saison mal so richtig in die Hose geht, damit das Management, dem die fatale Situation wohl garnicht bewußt ist, mal zu tiefergreifenden Analysen schreitet, statt das "weiter so" zu propagieren.

Eine interessante Meinung und eine sehr gute Analyse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
XAMREX 24.11.2013, 11:13
44. optional

Das ganze ist nichts als ein großes Spektakel. Wer sich darüber ereifert ist nicht zu helfen. Mir macht das ganze Spaß. Wer zum Schluss gewinnt? Eigentlich völlig egal. Wer echt Spaß am Fußball hat, liebt das Spiel und nicht unbedingt die Sieger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Goldwin 24.11.2013, 11:16
45.

Zitat von passionsblume
die Wochenenden für andere Dinge als Bundesliga freihalten. Bayern wird wieder deutscher Meister, die weitere Saison muss nicht mehr interessieren, ist sowieso total langweilig *gähn*
Aha, für Sie geht es in der Bundesliga also nur darum wer Meister wird? Die Bundesliga liefert Woche für Woche tolle Spiele und tolle Kämpfe um (fast) alle Tabellenpositionen. Wenn Sie sich nur auf den Meisterkampf fixieren, dann ist das Ihr Problem. Man könnte sogar soweit gehen dass man mit solch einer Erwartungshaltung (2. ist erster Verlierer, Rest ist egal) die Entwicklung der letzten Jahre zumindest unterstützt hat...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynik 24.11.2013, 11:16
46.

Zitat von Goldwin
Seltsamerweise wird der Finanzfaktor immer bemüht wenn es um die Konkurrenz Bayern:BVB geht. Das ganze spielt bei BVB:Bremen oder BVB:Freiburg die gleich Rolle. Nur da sind es die "guten" Dortmunder die wie Gallier gegen die "bösen" Bayern kämpfen. ^^
Apropos Bremen: Die hatten auch mal eine verdammt gute Zeit, bis Uli Hoeness zum shoppen vorbeikam. Und der gute alte Willi Lemke wurde auch des Kommunismus verdächtigt, als er sich darüber ärgerte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lorenzcarla 24.11.2013, 11:16
47. Na also, da ist doch wieder Spannung...

Bis gestern war klar: Bayern wird Meister, Dortmund Zweiter, öde - trist. Die anderen schlagen sich um die Rest-EU-Plätze. Jetzt ist mit dem 0:3 wieder Spannung im Zelt. Leverkusen mit den cleveren Völler/Reschke, Gladbach mit dem unscheinbarsten und sympathischen Coach Favre (plus Eberl), Schalke, Wolfsburg (plus ?) spielen nun mit um Platz zwei und drei (CL). Noch eines: Den Götze-Bashern sei gesagt, dass vor ein paar Monaten der BVB Dortmund den Spieler Sokratis schnellst innerhalb von ein paar Tagen verpflichtet hat NACHDEM Bayer Leverkusen dessen Wechsel von Bremen nach Leverkusen verkündet hatte. Werft also anderen Clubs (etwa München) bitte nicht eine unfeine Art (oder Schlimmeres) bei Spielertransfers vor. Zudem: Wenn ich in München annähernd eine Million im Monat verdienen kann, gehe ich auch in den Süden. Dafür tue ich mir die Charakterzüge von Sammer, das unglaubliche Gelaber von Kaiser Franz und sogar die Lederhosen an. Schon weil der Uli meine Finanzen sicherlich überblickt und gestaltet...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jensjavea 24.11.2013, 11:17
48. das wird nix Dorfmund

Dortmund´s "understatement" Versuch, wir die Armen dort die Reichen, kommt angesichts der über 70 Millionen Investment in Spieler in den letzten 12 Monaten nicht mehr zum tragen. Da werden wohl mindestens nochmal 70 Millioen fällig um den Bayern annährend Paroli bieten zu können. Der zweite Anzug der Dortmunder ist wie der Trainigsanzug von dem be
Klopp ten Trainer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Boesor 24.11.2013, 11:19
49.

zur Spannung: Sicher witd es um irgendeinen Platz im Unsicherheit bis zum letzten Spieltag geben, aber die knappen Meisterschaftsentscheidungen sind nunmal das Salz in der Suppe. Ich bin mir sicher die Meisterschaft der Bayern seinerzeit gegen den 4 min Meister Schalke war schöner als 25 Punkte Vorsprung. Auch für Bayernfans.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 15