Forum: Sport
Bayern-Triumph über Dortmund: Peps Pokal
Getty Images

Es ist der persönliche Triumph des Josep Guardiola: Der Sieg im Pokalfinale über Borussia Dortmund hat viel mit den taktischen Änderungen des Bayern-Trainers zu tun. Mit einem Schlag dürfte die Kritik an seinem Kurs verstummen.

Seite 1 von 29
nils125 18.05.2014, 08:52
1. Hätte

der BVB das Tor gegeben bekommen wär das ein ganz anderer Spielverlauf gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duwi 18.05.2014, 08:55
2.

Was bildet sich weidenfeller überhaupt ein? wie kann der öffentlich in einem TV Interview seinen Mitspieler (groskreuz) für einen Fehler vor dem ersten Tor kritisieren wenn er einen schlampigen Ball abwirft. wenn das ein Bayernspieler gewesen wäre, der Aufschrei der Medien wäre wieder riesig gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaioForler 18.05.2014, 08:58
3.

Zitat von sysop
Es ist der persönliche Triumph des Josep Guardiola: Der Sieg im Pokalfinale über Borussia Dortmund hat viel mit den taktischen Änderungen des Bayern-Trainers zu tun. Mit einem Schlag dürfte die Kritik an seinem Kurs verstummen.
Hört mir auf, daß Dortmund gewonnen hätte, wenn das Abseitstor gegeben worden wäre; Unsinn.

Schon vor dem Finale war klar, daß man wegen dem 0:4 gegen Real kein kein System ändern muß. Von Ballbesitzfußball auf Nichtballbesitzfußball umzuschalten bringt keine Tore.

Vielleicht sollte Dortmund mal sein "System in Frage stellen.

Alles richtig gemacht, FCB, weiter so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
co.b.ra 18.05.2014, 09:03
4. Pep unter Druck

Alsoso gestresst, wie beschrieben, sah er nicht aus. Im Gegenteil. Er wirkte doch eher ruhig und besonnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minga1972 18.05.2014, 09:04
5. So schön...

... und wie der Artikel zu Recht festhält: verdient. Wer jetzt noch meint, es gäbe zwei gleich starke Vereine in D, der möge sich die letzten Ergebnisse ansehen: CL Finale 2:1, BL 3:0. Pokal 2:0. Das zwischenzeitliche 0:3 im "Audi Cup" aus Bayern Sicht ist so aussagekräftig wie das Vorwochenergebnis gegen Augsburg. Auf zum Marienplatz zum Double Feiern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willi.mueller.1919 18.05.2014, 09:05
6. Wie bitte!

Welches Spiel hat denn der Spiegel gesehen. Ein Kontertor war Peps überlegener Einfall. Der BVB macht das Spiel, ist im ständigen Angriff, steht hoch in der Verteidigung und Bayern spielt auf Konter. Wirklich ein Super Einfall von einem Super Trainer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chavezding 18.05.2014, 09:05
7. optional

Unnötiger Artikel um die Panikmache über Guardiolas System wieder zurückzufahren. Beide Teams waren auf Augenhöhe, Bayern musste anders agieren, am Ende war die Konzentration der Bayern eben konstant bis zum Schlusspfiff da, während der BVB in Person von Weidenfeller und Grosskreutz mental und physisch am Ende waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wernernett 18.05.2014, 09:06
8.

Dass dieser Sieg Pep zugeschrieben wird, wäre ohne die tatkräftige Mithilfe des Schiedsrichters gar nicht möglich gewesen. Ansonsten steht es nämlich zum Ende der regulären Spielzeit 1:0 für Dortmund und Pep ist der Depp

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank_w._abagnale 18.05.2014, 09:08
9. Eleganz gegen Ballonseide.

Das war ein tolles Fußballspiel mit einem Kampf der Systeme. Moderner erfolgreicher Fußball des 21. Jahrhunderts auf Seiten von Bayern München und kämpferischer Schulhoffußball aus der guten alten Zeit der Anfänge des Fußballs auf Seiten von Dortmund. Eleganz gegen Ballonseide an der Seitenlinie und auf dem Platz. Stil gegen hauptsache bequem. Hat Spaß gemacht zuzuschauen. Bayern München hat gezeigt, dass sie in der Lage sind, jedes Spiel gegen jeden Gegner mit spielerischer Leichtigkeit zu gewinnen. Der BVB und Klopp sollte sich hinterfragen, ob dieser Verschleißfußball, der teilweise auf Kosten der Gesundheit der Spieler geht, nächste Saison noch angebracht ist.Trotzdem wünsche ich dem BVB alles Gute beim Spiel um Platz zwei nächste Saison.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29