Forum: Sport
Bayern-Triumph über Dortmund: Peps Pokal
Getty Images

Es ist der persönliche Triumph des Josep Guardiola: Der Sieg im Pokalfinale über Borussia Dortmund hat viel mit den taktischen Änderungen des Bayern-Trainers zu tun. Mit einem Schlag dürfte die Kritik an seinem Kurs verstummen.

Seite 23 von 29
jonathanbvb 18.05.2014, 14:48
220.

wieder einmal wurde mein BVB betrogen. die klar bessere mannschaft wurde vom schiedsrichter benachteiligt. man hat über die kompletten 130 minuten gesehen welches der geilste club mit den besten spielern ist. mkytharian war überragend, reus und lewandowski haben die bayern abwehr teilweise schwindelig gespielt. auch als auber rein kam wurde mein BVB noch gefährlicher. dagegen war mal wieder von lahm, schweinsteiger oder dem angeblich besten mittelstürmer der welt mandzukic nix zu sehen. der weltfussballer des jahres wurde ein und dann wieder ausgewechselt. sowas hab ich in den ganzen 4 jahren in denen ich mein BVB verfolge noch nie erlebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfftl 18.05.2014, 14:51
221. .

Zitat von RalfHenrichs
Aber zu Pep: Dieser hatte das Glück von Beginn seiner Trainerkarriere zwei perfekte Mannschaften zu trainieren (Barcelona und dann den Triple-Sieger). Mit solchen Mannschaften hätte jeder gute Trainer Erfolg
Wie man ja an den "Erfolgen" von Barcelona, insbesondere international, in der Zeit nach Guardiola sehen kann, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfftl 18.05.2014, 14:58
222. .

Zitat von gbh5
Der Schiri hatte so einige Schnitzer drin. Vom regulären Tor mal ganz abgesehen hätte Kroos frühzeitig vom Platz fliegen müssen. Und was macht eigentlich dieser Neuer da ? Das soll unser Torwart zur WM sein ? Bitte nicht sonst ist wieder im Viertelfinale schluss.
Dann wohl lieber Weidenfeller, der dem Gegner gleich die Vorlage zu dessen 1:0 gibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Art Vandelay 18.05.2014, 15:07
223.

Zitat von gbh5
Der Schiri hatte so einige Schnitzer drin. Vom regulären Tor mal ganz abgesehen hätte Kroos frühzeitig vom Platz fliegen müssen. Und was macht eigentlich dieser Neuer da ? Das soll unser Torwart zur WM sein ? Bitte nicht sonst ist wieder im Viertelfinale schluss. PS: Wie sich einige "Bayern Fans" hier mal wieder aufspielen ist echt ein Witz. Sogar wenn man gewinnt noch große Klappe haben.
Ja ich wäre sehr dafür, möglichst viele Bayernspieler bei der WM zu schonen. Deswegen hoffe ich ja so sehr, daß das Turnier für Deutschland nach drei Spielen beendet ist. Aber wenn der BVB mal so viele Leistungsträger zur WM schicken müßte, dann würde im Herbst die Jaulerei noch lauter sein als sonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tobo5824-09 18.05.2014, 15:14
224. PGs Sieg

Bevor es einem aufs Butterbrot geschmiert wird: Gratuliert habe ich schon.

3 Beobachtungen :

1. PG hat alle inkl. Klopp wochenlang an der Nase herumgeführt und einen auf "Mein System und sonst gar nix" gemacht.
Das Alternativsystem, das er gestern spielen ließ, war gar nicht so originell und alles andere als genial. Es entspricht im Grunde einem System, das Prandelli seit Jahren erfolgreich mit den Azuri spielt.
Originell und genial war, dass er über seinen Schaden gesprungen ist und es hat spielen lassen, hat es doch rein gar nichts mit seinen Idealen zu tun. Damit kam er eine Halbzeit lang durch und der BVB fand 45 Minuten lang kaum ein Mittel.

2. Um so ein System zu spielen, bedarf es etwas, das PG angeblich hasst:
Rennen bis zum Wadenkrampf, Grätschen, Fouls gezielt mit einkalkulieren.
Bis hinein in die Mimik (besonders Lahm, Kroos, Martinez) war zu sehen, dass die Spieler bereit waren, das umzusetzen und es teilweise ziemlich "dreckig" gemacht haben. Wer z.B Lahms Gesicht während und nach seinem taktischen Foul an Reus gesehen hat, der wird sich nicht mehr darüber grämen, dass er Lahm mal gern als Schwiegersohn gehabt haben wollte.
Das war es, was Reus ersichtlich fassungslos dastehen liess, nicht die Tatsache, das Meyer diese eindeutige Foul nicht angemessen bestrafte.
Der war völlig baff, dass der liebe und stets fair spielende Philip auch so dreckig kann, wenn er darf und soll.

3. Der "Zauber" wirkte freilich nur 45 Minuten, dann hatte der BVB seine Mittel gefunden und die 2. Halbzeit für sich.
Man konnte auch sehen, dass die Bayern für diesen Stil schlecht gerüstet waren: Die Kunst des "gepflegten Fouls", wie sie z.B. die Italiener beherrschen, ist nicht die ihre (was kein Makel ist). Die Fülle der Karten spricht für sich, und es waren immer noch 3 zu wenig. Die Sportkameraden Kroos und Martinez haben sich wahrscheinlich selber kaum wiedererkannt und staunen immer noch Bauklötze, was man so alles auf dem Platz erlauben kann und trotzdem erst nach 120 Minuten zum Duschen geht.

Schließlich wirkten viele schon ab der 70. Minute physisch so stark mitgenommen wie sonst nie. Normalerweise drehen sie dann auf und hauen dem müder werdenden Gegner noch ein paar Dinger rein.

Diesmal umgekehrt. Man baute bereits sichtbar ab und hatte einen Mordsdusel, dass Onkel Florian es nicht zuließ, dass ausgerechnet in dieser Phase das 1:0 fiel. Sie machten nicht den Eindruck, dass sie das noch mal hätten drehen können.
Die Wahrscheinlichkeit, dass man sich in einer solchen Phase das zweite fängt, ist ziemlich hoch. Aber naja.

Und wann um Himmels willen hat man zuletzt so viele Wadenkrämpfe auf einmal gesehen - und wann je beim FC Bayern?

Fazit: Es war ein "dreckiger" Sieg und damit meine ich nicht die miserable Schirileistung.
Ist auch ok, wenn man so gewinnen will und dann nicht zu kritisieren. Andere spielen ständig so, und der Erfolg kann einem allemal recht geben.
Ob man damit seinen eigenen Anspürchen genügt, kann man fragen.
Und zumindest PG dürfte es in der Seele weh getan haben, sich solcher Mittel zu bedienen - und damit nicht nur den Titel, sondern wohl auch seinen eigenen Allerwertesten gerettet zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfftl 18.05.2014, 15:16
225. .

Zitat von cmann
Schade, wo doch gerade beim BvB immer auf Fair Play so großer Wert gelegt wird. Doch alles nur Fassade?
Fair Play ist immer dann gegeben, wenn Dortmund gewinnt, egal, dank welcher Schiedsricherentscheidungen. Wenn Dortmund verliert, war es unfair. Das ist doch ganz einfach zu merken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hfftl 18.05.2014, 15:29
226. .

Zitat von saba1
Warum die Bayern und Dortmund von Real in der CL locker rausgekegelt wurden, dafür lieferte dieser einfallslose und mutlose Kick gestern den besten Beweis. Dass dieses Spiel durch eine krasse Fehlentscheidung zugunsten der Bayern ausging, setzte dem Trauerspiel allerdings die Krone auf.
Ja, es war eine krasse Fehlentscheidung von Weidenfeller, den Ball so blöd abzuwerfen. Das Tor von Robben war dann alerdings völlig regulär. Genau wie das von Müller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duwi 18.05.2014, 16:09
227. @ jonathanbvb

Der beste Kommentar aller Zeiten. nur das ein Spiel samt Verlängerung 120 statt 130 Minuten dauert, miki extrem schwach war, von reus und lewa weder ein wirbeln noch sonst irgendwas zu sehen war, ribery nicht Welt sondern Europasfussballer des Jahres ist und deswegen wieder ausgewechselt wurde weil er nicht fit und stehend ko war und von Schweini, mandzu und lahm konnten sie nicht viel sehen weil sie gar nicht spielten oder früh verletzt raus mussten. aber ansonsten haben sie mit allem recht ;).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
terranix 18.05.2014, 16:32
228. Echt blöd gelaufen gestern.

64. Minute definitiv die Schlüsselszene. Keine Ahnung ob der Schiedsrichter in 20 Jahren in seinen Memoiren die Katze aus dem Sack lässt... Pure Spekulation. Fakt bleibt, es war ne Fehlentscheidung. Bei allen Zugeständnissen hinsichtlich seiner Perspektive in der Situation.
Das man nun beim BvB grollt ist ganz natürlich. Würde jeder Club in der Situation tun. Daher sind sie keine schlechten Verlierer. Und bei allem Respekt vor Lewas vorbildlichen Einstellung auch im letzten Spiel für den BvB. Also ich würde trotzdem einen Wechselkandidaten in solch einem Duell nicht mehr aufstellen. Nicht gegen den zukünftigen Arbeitgeber. Nicht zu letzt auch in Lewas Interesse. Er hat oft genug bewiesen, daß er seine Leistung bringen will.
Alles Gute Lewa. Kopf hoch BvB !
Alles auf 0 und wieder los!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bboldiesbb 18.05.2014, 16:55
229. Gott sei Dank gibt es das im Fussball immer wieder!

Nach den Stimmen und Stimmungen vor dem Cup-Finale aus der BVB-Ecke und Teilen der Presse ist das Spiel gestern Abend ein typischer Fall von "den Mund zu voll genommen" und "schon vorher gewonnen" geworden und das gegen eine fast schon als "Rumpfelf" des FC Bayern geworden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 29