Forum: Sport
Bayern-Triumph über Dortmund: Peps Pokal
Getty Images

Es ist der persönliche Triumph des Josep Guardiola: Der Sieg im Pokalfinale über Borussia Dortmund hat viel mit den taktischen Änderungen des Bayern-Trainers zu tun. Mit einem Schlag dürfte die Kritik an seinem Kurs verstummen.

Seite 8 von 29
axelmueller1976 18.05.2014, 10:03
70. Hallo ecatepec Warum ist der Schmerz

Zitat von ecatepec12
Keine Karten gegen Bayern. Kroos und Lahm konnten halten und foulen ohne folgen .Warum eigentlich ? Ich glaube, die Schiris gehen einen evtl. Druck der Bayernverantwortlichen aus dem Weg. Wie jeder Mensch, will man mit vorbestraften Mitbürger eigentlich nichts zu tun haben.
so groß? Muß man Sich nur weil man verliert zu solchen unmöglichen Kommentaren hinreißen lassen. Sind Sie kein Sportsmann ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlotti 18.05.2014, 10:06
71. war ja klar...

der Schiri ist schuld und Bayern gewinnt...
ich für meinen Teil sah gestern ein wirklich spannendes Finale, bei dem beide Mannschaften sicher auf Augenhöhe waren.
Der Schiedsrichter wäre so und so der Depp gewesen, gibt er das Tor würde heut über die Abseitsposition von Hummels diskutiert. In meinen Augen alles richtig gemacht.
Zu dem Vorwurf der Schwalben und harten Einsatz seitens der Bayern, ich habe so manchen Pfiff gegen die Bayern, allen voran gegen Martinez, auch nicht nachvollziehen können. Auch Reus und Sahin wissen ganz gut wie und wann man fällt!
Die System- Änderung von Pep hat Dortmund zumindest in der ersten Halbzeit doch sehr in die Verlegenheit gebracht. Auch hier hat der Coach vieles richtig gemacht.
Mir hat's gefallen. ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bewerter1 18.05.2014, 10:07
72. Gruß geht raus

An alle Mitläufer und Mitgewinner des FC Bayern...
Ist doch egal ob man gewinnt, weil der Schiri die Spieler vor der roten Karte schützt (Kroos) oder ein Tor des Gegners nicht gibt...Hauptsache man ist wieder ein Gewinner!!!
Toll auch die Kommentatoren, die dann eine Durchschnittstaktik hochjubeln. Madrid hätte den Bayern gestern sicher mehr als vier eingeschenkt...egal, man ist doch nur deshalb "dabei" um zu gewinnen. Das war dann auch kein Glück, sondern verdient. Lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthäuspassion 18.05.2014, 10:07
73. Da war er wieder

der legendäre Bayerndusel. Obwohl der FCB vor allem in der 1. Halbzeit optisch überzeugte, hatte der BVB das 1:0 dann fast im Sack, wenn da nicht diese nun zum 100. (oder sind es schon 1000?) Drin-oder-nicht-drin-Situation gewesen wäre. Man darf aber nicht versuchen jetzt intelligent zu argumentieren, denn das mögen die beim DFB nun gar nicht. Also man kann verstehen, dass kleine Vereine kein Geld haben für Torlinientechnik, aber warum diese Technik nicht für ein Finale eingesetzt wird entzieht sich meinem Verstand. Im Tennis sind die da schon lange schlau, in der Leichtathletik gibt es seit Jahrzehnten Zielfotoentscheide, nur der Fußball bleibt stur. Alles nur wegen der Tradition, dann müssten sie aber auch heute noch mit den englischen Lederfußbällen von 1900 spielen, oder? Nur soviel dazu. Ach so, das Tor wäre dann aber doch noch abseits gewesen, ja? Ok, vorbei, der FCB hat's dann gemacht mit dem Willen des Arjen Robben, der irgendwie immer wieder die ganze Mannschaft ansteckt mit seiner ich-will-unbedingt-gewinnen-Mentalität und Thomas Müller mülllerte das 2:0 in bester Pähler Kampfgeistmanier. Bravo. Der FCB hat es verdient. P.S. Vielleicht kommt Marco Reus doch noch zum FCB, er sah so niedergeschlagen aus und Robben hat ihn sehr nett getröstet. (BVB-Fans, nix für ungut).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pewehh 18.05.2014, 10:08
74. Glückliches Händchen

Ja, da hat der Pep mit der Nominierung von Schiedsrichter Meyer mal wieder ein glückliches Händchen bewiesen. Tor nicht gegeben, Gelb-Rot nicht gegeben, Elfer nicht gegegen - so rettet man die Bayern. Das 2:0 ist nichts wert, weil es mit unfairen Mittel erreicht wurde. Sollen sich die Bayern-Fans drüber freuen, der Rest der Republik weiß, welches die bessere und vor allem fairere Mannschaft war und ist. Eine solche Niederlage ist eher ein Sieg für den BVB.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
höngg 18.05.2014, 10:09
75.

Zitat von wernernett
Dass dieser Sieg Pep zugeschrieben wird, wäre ohne die tatkräftige Mithilfe des Schiedsrichters gar nicht möglich gewesen. Ansonsten steht es nämlich zum Ende der regulären Spielzeit 1:0 für Dortmund und Pep ist der Depp
Pep ist ohnehin der Depp.
Auch wenn er nochmal den Kopf aus der Schlinge ziehen kann, ist er beim falschen Verein.
Auch wenn es durch Lahm einen lächerlichen, aopologetischen Artikel in der SZ gab, kennt man ja die angeborene Boshaftigkeit einiger Bauern, die jeden ans Messer liefern würden, um die eigene winzige Haut zu retten.
Außerdem scheint Pep einfach nicht genug drauf zu haben, auch wenn er gestern mal wieder gewinnen durfte.
Da wird es wieder einen Großeinkauf geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renatedietrich 18.05.2014, 10:10
76. War leider

dieser Schiri Meyer, wieso hat er das Tor nicht gegeben. War nicht abseits und drin war es auch! Aber dieser Flk. Meyer hatte schon etliche Bundesligaclubs, wie den Sc Freiburg und auch den BVB und andere Vereine niedergepfiffen! Nur bein den Bayern, da geraute er sich nicht! Somit hat dieser das Spiel auf dem Gewissen! Scheiss Fußball!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hattrick73 18.05.2014, 10:11
77.

Dortmund sollte die Nuederlage akzeptieren. Fehlentscheidungen gleichen sich irgendwann aus. Ohne diese kein CL-Finale 2013 und keine Meisterschaften 02 und 95. Also Ball flach halten und auf nächstes Jahr hoffen. War der Freistoß vor Hummels Tor berechtigt? Die Reaktion von Klopp fand ich gut. Er bemängelte zwar das Tor, aber man merkte auch, dass er die Niederlage nicht unverdient fand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Xunchi 18.05.2014, 10:13
78. abseits tor hummels

mein gott das wäre ein abseitstor. der einzige Fehler war das der schiri nicht abgepfiffen hat. das bedeutet das Tor hätte zählen müssen. aber da es ja abseits war finde es es fair aus neutraler Sicht das er das Tor nicht gegeben habt, nur die Vorgehensweise war nicht richtig, dass Resultat aber aus der Situation :kein Tor ändert völlig ok. weidenfellers Patzer gab bvb den k.o schlag. bvb fans ihr jubelt doch auch meistens wenn ihr mit abseitstoren gewinnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gis 18.05.2014, 10:13
79. Es war

Zitat von Champagnerschorle
Hätte, Wäre und Wenn Spiele gibts nicht.
ein reguläres Tor. Die Fehlentscheidung des Schiedsrichters hat mehr zum Sieg der Bayern beigetragen als Peps tolle Taktik. Außerdem war das taktische Foul von Lahm eine klare Gelbe Karte

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 29