Forum: Sport
Bayerns 6:1-Triumph über Porto: "Phänomenal, exzellent, faszinierend"
Getty Images

Eben schon fast ein Krisenclub, jetzt ein 6:1 - Bayerns Gala gegen Porto war ein Befreiungsschlag. Der Abend, an dem fast alles gelang, zeigt: Der Favorit auf den Titel in der Champions-League kommt aus München.

Seite 10 von 14
Ihr5spieltjetzt4gegen2 22.04.2015, 12:39
90. Hm.

Zitat von Attila2009
... keine Sicherheit, keine saubere Ballannahme, kein Paß kam an. Was die eigentlich können hat man in der 2. HZ gesehen aber da waren die Messen schon gelesen. ...
Dass die Portugiesen in der 1. HZ ganz offensichtlich falsch ein- (und auch auf-)gestellt waren und dass die Bayern die taktischen Fehler Portos gnadenlos ausgenutzt haben, wird niemand negieren können. Auch nicht, dass die Umstellungen Portos hinsichtlich Formation, taktischer Ausrichtung und personeller Besetzung durchaus etwas bewirkt haben, aber viel zu spät erfolgten. Zumal Guardiola darauf reagierte und seinerseits umstellte. Mit einem 5:0 im Rücken muss man auch nicht noch das 8:0 erzielen wollen.

Das von Ihnen beschriebene Phänomen lag aber auch nicht zuletzt oder besser gesagt zuvörderst an den Bayern. Zum einen haben sie gut gepresst, aber vor allem war ihr Gegenpressing gestern überragend. Es wurden des öfteren lange Bälle gespielt und ich hatte fast den Eindruck, die Bayern sollten und wollten auf die 'zweiten Bälle' gehen. Das Gegenpressing der Bayern war im Hinspiel defizitär, um es einmal so auszudrücken. Es kann gut sein, dass die Bayern auch deshalb in einem 4-2-3-1mäßigen System angetreten sind, weil dies in der gefährlichen Zone für das Gegenpressing am geeignetsten ist. Porto schien mir auch ein klein wenig überrascht zu sein, dass die Bayern mit dieser unter Guardiola eher untypischen Formation angetreten sind. Darauf war man nicht eingestellt und auch deshalb überfordert.

Guardiola scheint nicht gerne von seinen prinzipiellen Vorstellungen abzuweichen. Was auch ein Erfolgsgarant ist, mitunter (wenn auch selten, abhängig von der Klasse des Gegners) aber fatal sein kann. In den BL-Spielen gegen WOB und Gladbach in der Rückserie hat er es nicht getan und ist bestraft worden. In Dortmund hat er es getan, mit Erfolg. Im Hinspiel in Porto hat er es wiederum nicht getan; ein Fehler. Den er im Rückspiel mehr als korrigiert hat. Und seine Mannschaft hat es nahezu perfekt umgesetzt. Fehler macht jeder, auch die gleichen öfters. Die richtige Konsequenz daraus ziehen kann aber noch lange nicht jeder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Roudotto 22.04.2015, 12:41
91.

Klasse Leistung von einer noch immer verletzungsgeplagten Mannschaft!

Nur durch diese unbändige Dominanz, grandiose Ballsicherheit und technische Finesse konnte dieses Spiel so dominiert werden.

Wer Porto Qualität abspricht um die Leistung der Bayern zu schmälern hat keine Ahnung vom Fussball und wie es ist gegen einen so dominanten Gegner auf den Platz zu stehen.

Wenn man 20 Minuten den Ball nicht bekommt, nur in der eigenen Hälfte am verteidigen ist und dann noch 2 Gegentore kassiert sind die anderen 4 Tore reine Formsache der Bayern, da der Gegner gebrochen wurde.

Genau wie gegen AS Rom oder Schachtar oder wie im WM-Halbfinale (standen ja auch 6 Bayern Akteure auf dem Platz).

Wenn ein erfahrener und gestandener Linksverteidiger wie Cole nicht mal mehr die einfachsten Pässe an den Mann bringt (bezogen auf Rom), dann nur weil die Mannschaft psychisch derart bearbeitet wurde, dass solch ein Ergebnis kein Wunder ist. Und dies ist allein die Leistung der Bayern, und kein schlechtes Porto!!!

Gegen Real oder Barca wird dies aufgrund individueller Klasse schwerer aber dennoch möglich (Barca 2013 insgesamt 7:0).

Lasst die Neider neiden, es gibt immer eine Möglichkeit eine Leistung zu schmälern, und wenn man sie bei den Bayern nicht findet, dann eben beim Gegner, weil der so schlecht war.

Wahrscheinlich müsste der FCB 7:0 im CL-Finale gegen Real gewinnen um die Kritiker verstummen zu lassen, aber dann wäre ja Real schlecht und Bayern gar nicht mal so gut....

Ich freue mich aufs Halbfinale!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senfaddierer 22.04.2015, 12:51
92. Schee war's!

Ich habe es genossen, von der ersten bis zur letzten Minute. Das war der FC Bayern, wie er wirklich sein kann. Und mit so einer Leistung braucht man keinen Gegner in Europa zu fürchten, wirklich KEINEN! Ein fantastischer, unglaublicher, phänomenaler Sieg. Für die Mannschaft. Für die Fans. Für Guardiola. Und für Didi Hamann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Supertuscan 22.04.2015, 12:57
93. Göttlich!!

Bin immer noch hin- und weg ob der gnadenlosen Dynamik, des eisernen Willens und der tadelos-faszinierenden Performance des FC Bayern...
;-) ...solche Games sind das Chateaubriand des gemeinen Bayernfans, solche Siege hinterlassen Eindruck.. ..auf der ganzen Welt!! Herrlich wie Donezk verwüstet, Rom geplündert und eingeäschert sowie Porto fachgerecht zerlegt und filetiert wurde... ...und am kommenden Dienstag wird der nächste "Gast" in der Allianzarena zerlegt......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
McManaman 22.04.2015, 13:04
94. Duell der erfolgreichsten Teams des Jahrtausend

Diejenigen, die Porto jetzt als "schwächstes Team im Viertelfinale" diskreditieren, sollten sich vor Augen führen, dass der FC Porto nicht nur die einzige bislang ungeschlagene Mannschaft im Wettbewerb war, sondern zusätzlich das Team aus den stärksten Ligen Europas (Spanien, England, Deutschland, Italien, Frankreich, Niederlande, Portugal, Russland u.a.) mit den meisten Titeln des laufenden Jahrtausends stellt (26 an der Zahl, am zweitmeisten hat Bayern mit 25). Darunter waren nicht zuletzt ein CL-Sieg sowie deren zwei in der EL.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gladbacherborusse 22.04.2015, 13:14
95. Chapeau FCB

Wie der Nickname schon verrät, bin ich definitiv kein Fan der Guardiola-Truppe, trotzdem muss ich zugeben, dass das gestern spielerisch ziemlich stark war. Vor allem Thiago hat bewiesen, dass er durch seine Übersicht und Spielfreude das Prädikat Weltklasse verdient. Allerdings finde ich es übertrieben, Bayern aufgrund dieses einen Spiels zum alleinigen Favoriten auf den Titel zu ernennen. Nach diesem Prinzip wäre Gladbach nach dem Sieg in der Allianz Arena die Meisterschale nicht mehr zu nehmen. Das Fazit: Der FCB ist wieder im Geschäft, doch genauso auch Barcelona und Madrid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dreandas 22.04.2015, 13:18
96. Neuer Arzt, neue

Mir schien es, als liefen die Roten speziell in HZ1 allesamt übertourig und die kurze Phase des blauen Übergewichts in HZ2 war der noch nicht optimal eingestellten Wirkdauer der neuen Vitamine geschuldet. Speziell Müller lief am Ende des Spiels nur noch mit halber Kraft und um ein Drittel langsamer auf seinem zugegebener Maßen guten Zahnfleisch (Dem Dr. Wack sei Dank!) daher!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 22.04.2015, 13:21
97. Huns

Zitat von Supertuscan
solche Siege hinterlassen Eindruck.. ..auf der ganzen Welt!! Herrlich wie Donezk verwüstet, Rom geplündert und eingeäschert sowie Porto fachgerecht zerlegt und filetiert wurde... ...und am kommenden Dienstag wird der nächste "Gast" in der Allianzarena zerlegt......
Verwüstet, geplündert, eingeäschert, zerlegt, filetiert ...
... diesen Eindruck wollen Sie hinterlassen ?

Ich hoffe, dass die "ganze Welt" das nicht so sieht,
sondern über die sportliche Leistung und den Sieg staunt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolly21 22.04.2015, 13:24
98. Glück...

Zitat von bekkawei
Eine sehr weise Aussage. Glück bei den Torschüssen muss jeder haben, der ins Finale kommen will. Hat barca gestern auch gehabt. Aber das Glück reicht dann auch, um den zu besiegen, der in dem Moment kein Glück bei den Torschüssen hat. Wow, wie philosophisch diese Binsen doch manchmal sind.
Glück hat auf die Dauer nur der Tüchtige.

Tüchtig sind die Bayern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trompetenmann 22.04.2015, 13:41
99. Keine Überraschung...

... Dass die Bayern weiterkommen, auch wenn die Höhe des Sieges erstaunt. Ohne die schweren Abwehrfehler der Bayern wäre das Hinspiel schon 0:1 für den FCB ausgegangen. Aber den FCB jetzt gleich wieder als Favourit hochzusterilisieren ist wieder typisch. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, alles ist möglich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 10 von 14