Forum: Sport
Bayerns 7:2 in der Champions League: Gnabrys größtes Spiel
Matthias Balk/DPA

Gnabry, Gnabry, Gnabry, Gnabry. Viermal traf der Bayern-Spieler beim Kantersieg gegen Tottenham Hotspur. Er spielte sich auf ein neues Level - und Tottenham in eine Krise.

Seite 3 von 6
regor_regorefix 02.10.2019, 13:47
20. Interpretieren

Hallo "gibmichdiekirsche",
ich denke was "realist19" zum Ausdruck bringen wollte, war die Zufriedenheit über dieses Ergebnis und auch die Art und Weise wie es herausgespielt wurde und das damit gerade die Argumente einiger Bayern-Kritiker hier im Forum - für einige von denen kann man den Begriff "Bayernhater" meines Erachtens durchaus verwenden - doch Ad-absurdum geführt wurden. Das er mit diesem Begriff konkret Sie gemeint hat, kann ich so nicht erkennen. Im Übrigen wünsche ich dem BVB (!) viel Erfolg in Prag!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 02.10.2019, 14:09
21. Love the game

Zitat von regor_regorefix
ich denke was "realist19" zum Ausdruck bringen wollte, war die Zufriedenheit über dieses Ergebnis und auch die Art und Weise wie es herausgespielt wurde
Aber wie realist19 selber schrieb: Mehr noch als der hohe Sieg freut ihn, dass den Nicht-Bayernfans (die dann ja Hater sein müssen) eins ausgewischt wird.

Kann man sich als Bayernfan nicht einfach mal freuen, ohne hämisch den Finger auf Andere zu richten ? Oder gehört das zusammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pela1961 02.10.2019, 14:32
22.

Zitat von kloppskalli
nachdem er den Schuss von Son Heung-min nicht gerade Welttorhueter-like durch flutschen liess. Der englische Profi-Co-Kommentator sagte trefflich: It would have been a good save. Among very good goal keepers it's slightly disappointing that it went in. ter Stegen wird schmunzeln
Ja, die englischen Kommentatoren haben sicherlich durch langjährige Betrachtung genau im Blick, was ein guter Torhüter ist :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
25alex67 02.10.2019, 15:14
23. Doch, unhämisch geht.

Zitat von briancornway
Aber wie realist19 selber schrieb: Mehr noch als der hohe Sieg freut ihn, dass den Nicht-Bayernfans (die dann ja Hater sein müssen) eins ausgewischt wird. Kann man sich als Bayernfan nicht einfach mal freuen, ohne hämisch den Finger auf Andere zu richten ? Oder gehört das zusammen.
Das ist eine ziemlich verzwickte Sache hier im Forum, und irgendwie ein Henne-Ei-Problem. Ich könnte etwa ganz konkret auf den ersten Beitrag in genau diesem Forum von heute 0:41 Uhr verweisen, also ziemlich bald nach dem Spiel. Ist zufällig von mir, daher weiß ich, dass er von einem Bayernfan stammt. Ich finde den Beitrag und die darin zum Ausdruck gebrachte Freude vollständig unhämisch.
Die Frage, die sich mir im Kontext dieser "guter-Fan-böser-Fan"-Diskussion stellt, lautet jetzt aber: Müsste ich Ihnen nicht im Gegenzug wieder dieses schwarz-weiss-Denken vorwerfen, das Sie selber kritisieren? Weil Sie ja in Ihrem Post gewissermaßen auch allen Bayernfans (auf natürlich charmante und subtile Art) unterstellen, dass sie sich nur hämisch freuen können? Oder wäre es nicht viel cleverer von mir gewesen, die Klappe zu halten und die erneut gesetzten Nadelstiche einfach zu ignorieren?
OK, die Frage war rhetorisch. Ignorieren wäre viel cleverer gewesen. Sorry, meine Schuld. Das Forum ist wie ein schwarzes Loch, es füttert sich selbst mit immer mächtigerem Appetit. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cava63 02.10.2019, 15:19
24. O Brian...

Zitat von briancornway
Aber wie realist19 selber schrieb: Mehr noch als der hohe Sieg freut ihn, dass den Nicht-Bayernfans (die dann ja Hater sein müssen) eins ausgewischt wird. Kann man sich als Bayernfan nicht einfach mal freuen, ohne hämisch den Finger auf Andere zu richten ? Oder gehört das zusammen.
Ich finde ja: Wer selbst seit Jahren und auch heute wieder einen perfiden Kommentar gegen den FC Bayern und seine Fans nach dem anderen schreibt, und dabei offenbar unter dem ganz besonderen Schutz der Hamburger SPON-Mods steht, der sollte nicht über andere urteilen. Das wirkt scheinheilig.
Und ja, als Bayern-Fan freue ich mich, richte keinerlei hämische Finger auf irgendwen, hoffe, dass der BVB heute international was reißt, und für Sie tut mir das alles sehr leid...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_ba_be 02.10.2019, 16:31
25.

Als Bayernfan ist man solche Kantersiege auf europäischem Parkett aus den letzten Jahren gewöhnt. Immer wieder kommt es zu solchen "Eruptionen"... nur selten eben gegen eine europäische Spitzenmannschaft. 7 Tore gegen den Vorjahresfinalisten "fühlen" sich eben doch anders an, als gegen Basel, Donezk oder selbst den AS Rom. Natürlich darf man jetzt nicht überdrehen, aber man hat gesehen, wozu die Mannschaft in der Lage ist. Und vor allem: Das Kovac mit dem Team arbeiten kann. Ich teile übrigens die Sichtweise nicht, dass er "nur ein System" kann. Was ich gestern gesehen hab, war eine höchst flexible Bayern-Elf, die sich (nach eher schwachen 20-25 min zu Beginn) in jeder Phase auf den Gegner eingestellt hat, ohne die eigene Spielidee zu verlieren. So darf es weiter gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallaceby 02.10.2019, 17:25
26. "Zufallsergebnis...?"

Das ist es eben gerade nicht, wenn man im Stadion eines solchen hochkarätigen Gegners aus der Premier League, der vor vier Monaten noch CL-Finalist war, seine sieben Tore sauber, trocken und völlig verdient herausspielt!
Sie meinen es hier vermutlich nicht besonders negativ mit ihrer Bemerkung "Zufall" gegen den FC Bayern, aber es schwingt trotzdem auch in ihrem Kommentar so ein kleiner Hauch von "liebe Bayern, genießt dieses Zufallsergebnis so lange ihr könnt, am Ende wird es euch nichts bringen"... Tja, ich hoffe, das wird diese CL-Saison eben nicht passieren, weil der FC Bayern München eine erstklassige Mannschaft hat und das gestern endlich erstmals vor den Augen der Welt gezeigt hat, zu was er gegen so eine Mannschaft wie Tottenham eigentlich imstande ist, wenn er sein Potential abruft!
Die Premier League ist es doch, die bei nüchterner Betrachtung in der vergangenen CL-Saison eine einzige "Zufalls-Erfolgs-Orgie" seinesgleichen feiern durfte, die mit etwas weniger Glück nicht mal halb so erfolgreich für die englische "Über-Liga" ausgefallen wäre!
Ich halte diese Liga für sportlich überschätzt...! Aber erzähl das mal unseren so zahlreichen Premier League-Jubel-Persern im Lande, die ernsthaft glauben dass eine Mannschaft wie der FC Bayern im Vollbesitz seiner Kräfte und vor allem auch wieder seiner "Konzentration" und absoluten Siegeswillen gestern nur ein "Zufallserfolgserlebnis" feiern durften.
Die Tottenham Hotspurs waren doch genaugenommen heuer nur ein Zufalls-CL-Finalist, und seit gestern ist auch zum Glück durch einen bärenstarken FC Bayern offen aufgezeigt worden, dass in London auch nur mit Wasser gekocht wird, sowie auch ihr viel bejubelter und meiner Meinung nach ziemlich überhypter und überschätzter Harry Kane gnadenlos überbewertet wird!
Was Harry Kane angeblich so alles draufhaben soll, hat er doch auch mit der englischen Nationalmannschaft bisher auch nie zeigen können, oder gab es einen größeren englischen Three Lions-Erfolg, den ich bisher übersehen habe...? Nationalmannschaftsergebnisse sollten auch für einen Harry Kane mit ein Gradmesser für seine Qualität sein. Aber dank vieler zu oberflächlicher und von der Premiere League "überwältigter" angeblicher "Sport"-Journalisten badet ein Spieler wie Kane schon viel zu lange und viel zu oft und völlig unnötig in seinen angeblichen "Lorbeeren"... Die Premier League ist ein riesiger aufgeblasener Zirkus, der viel öfter durch engagierte Bundesliga-Topvereine wie gestern Abend entzaubert werden sollte. Aber leider ist bei Borussia Dortmund oder auch Bayer Leverkusen doch sehr schnell immer in der CL die Luft draussen, obwohl sie von ihrer Veranlagung in der Bundesliga her gesehen viel mehr erreichen müssten!
Also liebe Dortmunder, macht es den Bayern heute bitte nach, und stärkt die Bundesliga in ihrem Ansehen, so wie es der FC Bayern München gestern Abend eindrucksvoll getan hat!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallaceby 02.10.2019, 17:43
27. Das Ergebnis von gestern Abend ist doch sogar noch glücklich...

... für die Londoner ausgefallen! Eine auch verhängte klare und verdiente rote Karte gegen Tottenham sowie ein nicht gegebener weil unberechtigter Foulelfmeter gegen den FC Bayern München hätten das Ergebnis noch viel desaströser für Tottenham Hotspurs ausfallen lassen können!
Wie immer wird aber scheinbar schon wieder mal bei einigen Foristen hier nach allen möglichen vergeblichen "Stohhalmen" gesucht, um die gnadenlos gute Leistung des FC Bayern München etwas kleiner zu reden, als sie tatsächlich war!
Wenn ich hier schon im ersten Kommentar von "Zufallsergebnis" für den FC Bayern München lese, dann kann man schon sehr belustigt die Schreiber dieser Kommentare daran erinnern, dass die Premiere League nicht so gut ist, wie sie von viel zu vielen immer geredet wird!
Die Premier League hatte zuletzt eine gnadenlos effektive und erfolgreiche aber vor allem auch sehr sehr glückliche CL-Saison, begünstigt auch durch die völlig unnötig schwache Leistung der deutschen Topvereine im Achtelfinale, damals leider und völlig überraschend auch noch vom FC Bayern München selber.
Ich bin aber davon überzeugt, dass das den Bayern diese Saison nicht noch einmal so passieren wird. Der FC Bayern München kann jede englische Mannschaft klar besiegen, wenn er sein Potential so wie gestern Abend effektiv bündelt und konzentriert seine Chancen verwertet!
Tottenham Hotspurs sind eine überschätzte Spitzenmannschaft, die auch völlig unerwartet bis sogar unverdient im CL-Finale der vergangenen Saison stehen durfte! Diese für die Premier League viel zu glückliche Erfolgsgeschichte der vergangenen Saison wird sich für den englischen mit skandalös viel Scheich-Geld aufgepumpten Fußball-Zirkus hoffentlich nicht so schnell wiederholen!
Auch der FC Liverpool ist nicht so stabil und von so hoher Qualität, dass man vor denen plötzlich Ehrfurcht haben sollte... Schon mal gar nicht als der FC Bayern München!
Auf geht's Bayern, diese CL-Saison gehört hoffentlich wieder mal euch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
briancornway 02.10.2019, 18:00
28. Regeln oder Ausnahme

Zitat von 25alex67
Müsste ich Ihnen nicht im Gegenzug wieder dieses schwarz-weiss-Denken vorwerfen, das Sie selber kritisieren? Weil Sie ja in Ihrem Post gewissermaßen auch allen Bayernfans (auf natürlich charmante und subtile Art) unterstellen, dass sie sich nur hämisch freuen können?
Da ist was dran. Es fallen einem eben meistens die negativen Vertreter einer Gruppe besonders auf, und eine Verallgemeinerung sollte auch ich mir verkneifen.

Ich hätte schreiben sollen "Können Sie als Bayernfan sich die Häme nicht einfach verkneifen, so wie alle anderen Bayernfans es tun ?"
Nein, klingt auch falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wallaceby 02.10.2019, 18:03
29. Wie langweilig...

Zitat von kloppskalli
nachdem er den Schuss von Son Heung-min nicht gerade Welttorhueter-like durch flutschen liess. Der englische Profi-Co-Kommentator sagte trefflich: It would have been a good save. Among very good goal keepers it's slightly disappointing that it went in. ter Stegen wird schmunzeln
.... so manche Leute hier doch sind, die ernsthaft glauben sie könnten nach so einem grandiosen FC Bayern München-CL-Sieg heute dann schon wieder in den üblichen FC Bayern-Bashing-Modus schalten, mit Manuel Neuer als ausgewähltem Opfer...!
Der Schuss zum 1:0 gestern Abend war mit Sicherheit nicht völlig unhaltbar aber verzeihbar. Hier dann aber sofort mit ter Stegen-Bla bla anzuklopfen outet sie schon ziemlich offen als hoffnungslosen Fanboy des FC Barcelona-Torhüters!
Die Wahrheit ist doch, dass ter Stegen zuletzt auch einige Male nicht perfekt gespielt und Fehler gemacht hat, und es macht deshalb auch absolut keinen Sinn, hier dann jede Woche praktisch jede nicht völlig unhaltbare Aktion der beiden auf die Waagschale zu legen, mit von Leuten wie ihnen dann natürlich vorhersehbarem Ausgang, und permanent Manuel Neuers "Ablösung" im Tor der Nationalmannschaft herbeizuschwafeln! Ausserdem betreiben die spanischen Fußballreporter- und Journalisten ein ziemlich durchschaubares Spielchen, indem sie hier ein wöchentliches "Fernduell" mit dem FC Bayern München-Torhüter befeuern, um ihren FC Barcelona natürlich mit einer deutschen Nr. 1 "angemessen" zu schmücken. Für diese Sportjournalisten ist das aktuell gerade doch eine Art von "Majestätsbeleidigung", dass ihre Nr. 1 bei Barcelona dann aber im deutschen Nationalmannschaftstor nur die klare Nr. 2 ist. Das hat der stolze Katalane scheinbar nicht so gerne...!
Ter Stegen als den "besseren" Torhüter hinzustellen ist einfach nicht angebracht, weil Manuel Neuer mittlerweile wieder seine alte Form gefunden hat, mit der er uns 2014 schließlich auch mit zum Weltmeister gemacht hat! Manuel Neuer Erfahrung seit so vielen Jahren mittlerweile, kann ein ter Stegen leider nicht vorweisen!
Ter Stegen muss das Alles erst noch länger unter Beweis stellen und klar besser als Manuel Neuer sein, dann kann man vielleicht rüber eine "Verschiebung der Machtverhältnisse im Tor" reden... Aber nicht unter solchen Voraussetzungen wie aktuell, mit einem jede Woche hervorragend bis überragend haltenden Torhüter des FC Bayern München!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 6